Neben den Programmen für die Inhouse-Reservierung beinhaltet das
   Standardsoftwarepaket unter anderem die Stammdatenverwaltung für
   Flüge. Weiterhin enthalten sind umfangreiche Auswertungs- und
   Listenprogramme, diverse Vakanzdarstellungen, Statistiken u.v.m.

   Die Programme für die Pauschaltouristik bieten eine effiziente Bearbeitung und Abwicklung von Pauschalreisen durch variables Zusammenführen unterschiedlicher Transport- und Reiseleistungen zu einem Arrangement.

Bausteinveranstalter können verschiedene Reiseleistungen in beliebiger Anzahl und Art - auf Wunsch auch dynamisch - miteinander verknüpfen, um diese als Individual- oder Pauschalreisen anzubieten.

Hier ein kurzer Überblick über Grundelemente und zusätzliche Programmbausteine in der touristischen Sparte Flug:

FlugcontentFotolia 63032801 XS

Ob Charter-, Linien-, Lowcostflüge oder dynamisches Paketieren - die WBS Blank Software bietet die passenden Standards und Module für eine
komfortable und dem Veranstalterbedarf
angepasste Produktgestaltung.

 

Charter-/Eigenkontingentsflüge

Diese Merkmale sind allen Voll-/Teilcharter- und Eigenkontingentsflügen gemeinsam:
  • Eigenes Kontingent mit Fix-/Pro-Rata-Einteilung
  • "Offen" oder auf Request buchbar
  • Oneway- und Returnflüge
  • Drehkreuze
  • Gabeln
  • Teilstreckenverwaltung
  • Zubringer
  • Möglichkeiten der Saison- und Flugzeitensteuerung, Definition von Nur-Flug-Preisen, Unterkontingentsteuerung, Definition nachgezogener Leistungen auf Terminebene und vieles mehr.

Flugschnittstellen

Zusätzlich gibt es weitere Funktionen, die die Abläufe bei den WBS-Blank Veranstaltern vereinfachen oder keine realen Flugstammdaten voraussetzen. Hier eine Aufstellung aus den Bereichen Linienflug, LowCost/Charter-Airlines, "Dynamisches Paketieren" sowie zahlreiche weitere Schnittstellenfunktionen:

 

Linienflug:

WBS Blank Software stellt folgende GDS zur Verfügung - die Anbindung erfolgt per Web Service:
  • AMADEUS
  • TRAVELPORT (ehemals Galileo)
  • SABRE
Spezielle Merkmale dieses Produkts: Bildung eines PNR, Bearbeitung und/oder Queueweitergabe, externes Ticketing, Vakanzen. Buchbarkeit und Stornierung dieser Leistungen erfolgen online aus allen Vertriebswegen (Inhouse, CRS, IBE, CETS). Auch Kombinationen zwischen Charter- (=Kontingent-) und Linienflugbuchungen in einem Vorgang und sogar auf einer Strecke, die aus mehreren Legs besteht, ist möglich.
 

   LowCost:Fotolia 44222991 XS

   Auch hier gilt: Vakanzen, Buchbarkeit und Stornierung dieser Leistungen
   erfolgen online aus allen Vertriebswegen (Inhouse, CRS, IBE, CETS).
   Aktuell bietet WBS Blank Software eine Schnittstelle zu Traffics
   (Produktname dort ist 'ServeYou') sowie eine Anbindung an die
AirBerlin (Produktname 'Cab-Schnittstelle') an mit folgenden Merkmalen: Die Vakanzen und Tarife werden online ermittelt und bei Buchung als Einkauf übernommen (und damit für die Kreditorenabrechnung
bereitgestellt). Auf Wunsch können diese Tarife dann dynamisch kalkuliert werden, d.h. der im Buchungsprozess ermittelte externe Tarif wird als Einkaufswert gespeichert und unterliegt diversen Kriterien einer Kalkulation (fixe, prozentuale, min./max. Aufschläge unterteilt nach Erwachsenen, Kindern, Infants; Trennung nach Termin, Ab-/Ziel-3LC).
 

Dynamisches Paketieren ("Datamix"):

WBS Blank Software bietet die Möglichkeit des Paketierens externer Flugleistungen mit der Veranstalter-Hotelleistung für folgende Anbieter:
  • Traveltainment (Produkt 'Datamix')
  • Schmetterling (Produkt 'Xena')
  • Traffics (Produkt 'X-Package/Sealtix')
  • Peakwork (Produkt 'Y-Player')
  • Travel-IT (Produkt 'X-Pack')
 

"Blank-Blank"-Kopplung:

WBS Blank-Veranstalter können untereinander wechselseitigen Zugriff auf die Flugkontingente ermöglichen (Geber/Nehmer). Beim Geber entsteht ein Nur-Flug-Vorgang, beim Nehmer eine Nur-Flug- oder Pauschalbuchung (auf Wunsch: mit Online-Kalkulation). Wechselseitig erfolgt per PNR die Referenzierung - auch um die kreditorische Abwicklung zu vereinfachen.

 

ASR (Advanced Seat Reservation)

SSR (Special Service Request):

Fotolia 59949806 XS

Um Kunden weitere Leistungen anzubieten, werden diese Services
online zugebucht (Inhouse/IBE/CRS). Durch eine Anbindung an
externe Anbieter (z.B. Produkt "Kronos" der Firma Quintessence)
werden zum Zeitpunkt der Buchung Sitzplätze oder Kunden-
sonderwünsche (Essenswünsche, Mitnahme von Sportgepäck
u.ä.) offeriert.
 

Flug-Pooling:

Diverse Carrier stellen Veranstaltern Flugzeiten und Kontingentsänderungen im Rahmen des Airline-Poolings zur Verfügung. Diese Daten können per Automatik in den Flugstamm importiert werden. Ebenso werden die Kontingentsänderungen des Veranstalters direkt an den jeweiligen Carrier gemeldet - ohne Zutun eines Veranstalter-Mitarbeiters.

 

Export/Import von Flugdaten:

Die WBS Blank Software ermöglicht den Export und Import von Flugdaten als XML-/CSV-Datei. Anwendungsbeispiele: Übernahme von Flugdaten aus einem externen Contract-Management-System, Import von Flugplänen diverser Airlines oder Bereitstellung für externe Aufbereitung dynamischer Reisedaten (z.B. EDF).

Fotolia 2802936 XS

Weitere nützliche Funktionen & Tools:

  • Globales Ändern von allen oder selektierten Flügen (z.B. nachträgliches Hinzufügen von Taxes und Zuschlägen), d.h. umfassende Ergänzungen/Korrekturen auf Knopfdruck
  • Ermitteln der Buchungen nach Flugzeiten-/Routingänderungen und automatisierte Meldung an Kunde/Reisebüro (Email/Fax/Brief)
  • Flugzeitenänderungen der Airlines können direkt von der Queue ausgelesen und den Vorgängen in der WBS Blank Software zugeordnet werden.
  • Tool zur Steuerung der Flugpriorisierung mit bis zu sechs verschiedenen Sortierkriterien für eine CRS-Buchungsanfrage auf die Flugstrecke.
  • Modul zum Abgleich möglicher Flugalternativen: aufgrund verschiedener Kriterien wie Auslastung des Eigenkontingentsflugs, Einkaufspreisvergleich...
    Damit kann definiert werden, wann ein Schnittstellenflug genutzt werden soll und unter welchen Bedingungen ein Kontingentflug.
  • Airlinedateien können zwecks kreditorischer Abrechnung importiert und in der Buchhaltung verbucht werden. Manuelle (Nach-)Bearbeitung ist - wenn nötig - auf ein Minimum reduziert.

    railfly
  • Rail & Fly: Steuerung der Konditionen der Deutschen Bahn. Die R&F-Leistung wird fakultativ angeboten oder fix nachgezogen (inklusive kreditorischer Abwicklung).
  • Tool zum Druck des Barcodes nach DB-Vorgaben auf Voucher.
  • Verschiedene Abrechnungsmodelle für den stationären Vertrieb: Ticket-Service-Charge, fixe oder prozentuale Provision, verschiedene Reduktionsarten nach Vertriebsweg
  • Komplettes und automatisiertes Meldewesen: frei definierbare Pax-, Konti-, Ankunfts-, Transfer- und Meldelisten - z.B. für Veranstalterauswertungen oder Meldungen in das Zielgebiet und/oder Ab- und Ziel-Airport. Diese Listen werden meist nachts im Hintergrund produziert und per Email an verschiedene Empfänger verschickt, ohne dass der Veranstalter manuell eingreifen muss
  • Auswertung von Fehlermeldungen im Inhouse und im CRS für Flugbuchungen zur Unterstützung der Flugdisposition
  • Stammdaten-/Kontingentspooling (Master-/Markenverwaltung).

Fotolia 58031452 XS

Auch Carrier nutzen die vielfältigen Möglichkeiten der Software, die weitere Features bietet wie zum Beispiel:

  • Hinterlegung verschiedener Arten der Einkaufskonditionen inklusive Überleitung in die Buchhaltung (zur kreditorischen Abwicklung und Margenbetrachtung)
  • Definition von Carriern und deren Kombinierbarkeit (global oder bis auf Ebene "Termin/Ab- und Ziel-3Letter-Codes", Verkehrstag)
  • Steuerung des Produkts in Nur-Flug, Pauschalflug, Subkontingentsflug, Oneway
  • Subkontingente und Subcharter mit automatisierter Fakturierung
  • Preissteuerung in Abhängigkeit der Auslastung und von Preisarten (ähnlich preisgebundenen Flugklassen)
  • Sonder- bzw. Last Minute Nurflugpreise (auch für INFX-
    Datenerstellung)Fotolia 47586778 XS
  • Nurflug-Verwaltung mit Preissteuerungsmodul für Oneway-/Returnflüge
  • Separate Steuerung von Provisionen für Nur-Flug-Vorgänge
  • Dynamische Kalkulation von Nur-Flug-Verkaufspreisen
    aufgrund hinterlegter Flug-Einkaufspreise
  • Variable Einkaufs-/Verkaufsbedingungen, Zuschläge und
    Nachlässe pro Flugtermin im Ein- und Verkauf, auch
    auslastungs- und agenturabhängig
  • Stammdaten- und Kontingentspooling (Master-/Markenverwaltung): in der Masterumgebung erfolgt die Zuordnung der Flüge zu Marken inklusive einer Kontingentsverwaltung mit exklusiven oder maximalen Kontingenten je Termin und Marke
  • Bis zu 62 Flugklassen je Flugereignis - komplett in allen Bereichen des Flugstamms, Drehkreuze, Teil- und Überstrecken.