Fortlaufende Änderungen Buchhaltung                   Stand 31.12.13
   ====================================================================

15.01.13: HSJT - Verbuchung L-Satz zum Quicki und nicht zum Reisedatum

   Siehe hierzu den Eintrag im TPAEND vom 15.01.13
-----------------------------------------------------------------------------
19.02.13: BANDCH - Erweiterung der BESR-Nr.

   In den Bankstammdaten (FB-1 FIRMENDATEN ZAHLUNGSVERKEHR) ist auf der 
   B-Seite das Feld "BESR-Nr" auf zehn Stellen erweitert worden.
  
   (Programme: FIRMA2/BANKCH/BANDCH / Doku: fb.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
27.02.13: Änderung für den SJTTST-Spool-Job bei Reisedatum FIX

   Für einen per SPOOL-Auftrag aufgesetzten SJTTST-Lauf mit Verwendung eines
   Ab-Reisedatum FIX gilt nun aus Sicherheitsgründen:
   Da das Ab-Reisedatum FIX im Gegensatz zum Ab-Reisedatum nicht erhöht wird, 
   muss ein solcher Job alljährlich neu aufgesetzt werden. Um zu verhindern, 
   dass der Job über Jahre hinaus mit dem ursprünglich eingetragenen
   <Reisedatum FIX> läuft, korrigiert das SJTTST nun nur noch einen Monat
   lang nach Beginn des neuen GJ. Danach werden keine Sätze mehr korrigiert/
   gebucht, sondern nur noch getestet, d.h. es wird der Eintrag N im Feld 
   <Korrigieren> simuliert. 
   Beispiel GJ ist vom 01.11.JJ bis 31.10.JJ
   Der Spool-Job ist aufgesetzt mit: 
   Reisedatum FIX    :   01.11.JJ - __.__.__
   (Das Bis-Reisedatum FIX sollte leer bleiben).
   Ab dem 01.12. des Folgejahres greift obige Änderung. 
-----------------------------------------------------------------------------
27.02.13: Änderung BUKORR - Korrektur automatischer Buchungen 

   Das BUKORR kann nur noch zeitnah -innerhalb von 14 Tagen- zum Entstehen 
   eventueller SJTTST-Fehler verwendet werden. Daher gibt es folgende Prüfun-
   gen in Feld

   Datum des Fehlers: Die Eingabe eines Datums, das älter als das TRKTO-Datum
     ist, wird automatisch in Tagesdatum umgewandelt.
     Die Eingabe eines Datums, das länger als 14 Tage zurückliegt wird abge-
     wiesen mit der Meldung:  
   
       +---------------------------------------------------------+
       !                                                         !
       !Fehler, die vor mehr als 14 Tagen entstanden sind, müssen!
       !manuell korrigiert werden!                               !
       !                                                         !
       +---------------------------------------------------------+

     Das Programm wird danach mit jedweder Eingabe sofort verlassen - hier 
     gibt es keinerlei Fehlertoleranz.
-----------------------------------------------------------------------------
27.02.13: ABLIBU - Verbuchung auf Flugreisedatum der Vorgänge

   Im Zusatzmodul ABLIBU (Einlesen externer Airline-Abrechnung) wurde in der
   Parametersektion (Eingabe P) ein neuer Schalter eingeführt:
     Buchen Reisedat:

   J = Verbuchung erfolgt auf Reisedatum der Vorgänge
   N = (Fehlwert) Verbuchung erfolgt auf Einlesedatum der Abrechnungsdatei.

   (Programm: ABLIBU / Doku: ablibu.txt)
----------------------------------------------------------------------------
20.02.13: LZN - neue Eingabemöglichkeit

   Das Prg. LZN ist im Menuepunkt 1 ERSTELLEN DER SCHECKS / UEBERWEISUNGEN
   erweitert worden. Im neuen Feld "TAB" können jetzt bis zu 15 Lieferanten
   eingegeben werden. Nach Eingabe "T" in diesem neuen Feld erscheint diese
   neue Maske:

                  +--------------------------------------+
                  !            Lieferanten               !
                  !                                      !
                  ! ______ ______ ______ ______ ______   !
                  !                                      !
                  ! ______ ______ ______ ______ ______   !
                  !                                      !
                  ! ______ ______ ______ ______ ______ _ !
                  +--------------------------------------+  

   Hier kann auf bestimmte Lieferanten eingegrenzt werden.  
   Wahlfrei kann hier das Konto (ohne Kontenklasse) eines Lieferanten
   (lt. LS, HS) hinterlegt werden. Es werden dann nur die hier in der Tabelle
   eingetragenen Lieferanten berücksichtigt.

   ACHTUNG!
   --------
   Nach Erstellung werden die Einträge verworfen, d.h. nicht gespeichert.
   Sie müssen bei erneutem LZN-Lauf neu eingegeben werden.

   (Programm: LZNEU / Doku: lzn.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
21.03.13: AGINKA - Eingabe Mandant bei Testabrechnung

   Das Prg. AGINKA ist erweitert worden. Bei Erstellung einer Provisions-
   testabrechnung im Pkt. 1 "Agenturabrechnung erstellen", Feld 
   "Zahlungen erstellen", Eingabe "N" kann jetzt neu das Feld "Mandant"
   erreicht werden. Hier kann dann der jeweilige Mandant festgelegt werden,
   für den die AGINKA-Test-Provisionsabrechnung zu erstellen ist.
   Diese Variante kann notwendig werden, wenn für unterschiedliche Mandanten
   in einem Rechnungskreis TP-Vorgänge erfasst wurden und abzurechnen sind.

   (Programm: AGINKA)
-----------------------------------------------------------------------------
04.04.13: ABLIBU - AER Abrechnungsdatei und diverse Änderungen/Anpassungen

   Im Prg. ABLIBU ist es jetzt möglich AER Abrechnungsdateien zu verarbeiten.
   Dazu wurde in den Parametern ein neues Feld AER geschaffen. AER-Dateien
   werden auf Kundenwunsch von einem fremden Server/Flugabrechner abgeholt.
   Für diesen Zweck wurden ebenfalls die Parameter um die Eingabefelder

   "Script/Parameter: _ ______________________________" ergänzt.
   Hier wird durch Eingabe "J" im ersten Feld festgelegt, dass das Script,
   eingetragen im nächsten Feld, die Abrechnungsdateien abholt und zur
   weiteren Verarbeitung im Prg. ABLIBU bereitstellt.

   In diesem Zusammenhang wurde das Prg. geändert/angepasst:

   - neuer Menupunkt A Abholen,
   - neue Menupunkte in den Parametern
     - Löschen nach Wo: __
     - Script/Parameter: _ ______________________________

   Die detaillierte Beschreibung dieser Felder entnehmen Sie bitte der Doku
   ablibu.txt.
   
   (Programm: ABLIBU / Doku: ablibu.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
12.04.13: SBLZOK (neues Modul) - Individuelle Kontonummer

   Mit dem Modul SBLZOK ist es möglich, je Vorgang eine individuelle Konto-
   nummer zu bilden und zu verarbeiten.

   Der Rechnungsdruck generiert diese individuellen Kontonummern nach Vor-
   gabe einer Commerzbank-Beschreibung. Im DTAUSZ werden die Zahlungsrück-
   läufer anhand dieser individ. Kontonummern eindeutig identifiziert und
   den Vorgängen zugeordnet.

   Nähere Informationen zu dem Thema, "Individuelle Kontonummern", entnehmen
   Sie bitte der Dokumentation DTAUSZ.TXT, Kapitel 11.
 
   (Programme: REFNR/DRECHT/DRZATR/DRECHX/TXNRB/DTAUSZ/DTACLR/DTA940/FIRMA2 /
    Dokus    : rd.txt/drechx.txt/dzt.txt/txnrb.txt/dtausz.txt/fb.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
12.06.13: BUPARA - PROVISIONS-KONTO REV.CHARGE.

   Im Programm BUPARA ist es jetzt möglich auf Seite 1 in Zeile 27
   PROVISIONS-KONTO REV.CHARGE zu hinterlegen. Auf dieses Konto wird
   dann die Agenturprovision bei Übernahme (Quicki-Lauf) in die Buchhaltung
   verbucht. 
   Bedingung ist, dass die Agentur durch Eintrag "A", Feld "MwSt auf Prov"
   im Stamm gekennzeichnet ist. 
   
   (Programme: HSJT/BUPARA / Dokus: bupara.txt/revcha.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
02.07.13: Aufteilung Margenaufwand pflichtig/frei

   Das TO-13 wurde um zwei neue Felder "KONTO-30 PFL / FREI" erweitert.
   Nähere Details entnehmen Sie bitte dem TPAEND-Eintrag vom 02.07.13
   "Aufteilung Margenaufwand pflichtig/frei"

-----------------------------------------------------------------------------
16.07.13: Anzeige des Buchungstextes

   Im Journal 3, EINZEL-KONTEN, kann jetzt der vollständige Buchungstext
   angezeigt werden. Dazu ist es nötig, in den Parametern des Journals
   (PP im Haltefeld) das "!" im Feld "J3-BUTEXT" einzutragen.

   (Programme: KJOURS / Doku: j.txt
-----------------------------------------------------------------------------
18.07.13: BANDDE - Anzeige Zahlungsdateien vorhanden
  
   Das Prg. BANDDE ist dahingehend geändert worden, dass jetzt die Meldung
   
               +------------------- Löschen --------------------+
               !                                                !
               !Es befinden sich noch Daten in der Zwischendatei!
               !Sollen diese jetzt gelöscht werden ?  (J/N)   _ !
               !                                                !
               +------------------------------------------------+  

   erscheint, wenn das Prg. ohne Aufruf Pkt. 4 Zwischendatei löschen ver-
   lassen wird.
   Diese Meldung erscheint auch bei erneutem Aufruf des BANDDE nach Er-
   stellung neuer Zahlungsdateien und vor Übernahme aus Zwischendatei starten
   Pkt. 1 wenn diese Meldung bei verlassen und mit "N" bestätigt wurde.

   (Programm BANDDE / Doku: bandde.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
06.09.13: Pfeiltaste in DB (= TBANK)

   In DB-1 ZAHLUNGEN ERSTELLEN wird jetzt mit der Pfeil-nach-oben-Taste aus
   dem Feld <PFAD   :>  das Feld <ANZ - REST (ARNJ)> erreicht.

   (Programm: TBANK / Doku: db.txt)
----------------------------------------------------------------------------
10.09.13: LZNEU - neuer Parameterschalter

   Die Parameter des LZN (PA im Haltefeld) sind um einen weiteren Schalter 
   ergänzt worden.
   Neu kann jetzt in Zeile "Lieferant in Kostenstelle" festgelegt werden,
   ob die Hotelcode/Lieferantenbezeichnung bei Übernahme in die Buchhaltung
   in der Kostenstelle angezeigt, oder wie bisher das BankkennzeichenErstell-
   datumZahlart abgebildet werden soll.

   N / Fehlwert = Die Kostenstelle ändert sich bei Übernahme in die Buch-
                  haltung in BankkennzeichenErstelldatumZahlart

     J          = In der Kostenstelle bleibt die bisherige Kostenstelle
                  (Hotelcode/Lieferantenbezeichnung) bei Übernahme in die
                  Buchhaltung bestehen.

   (Programm: LZNEU / Doku: lzn.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
10.09.13: Journal - Anzeige Barcode in den Unterpunkten 3 und 4

   Das Journal ist in den Unterpunkten 3 EINZEL-KONTEN und 4 RECHN.-NR.
   erweitert worden. Es ist jetzt möglich, einen Barcode anzuzeigen.
   Zu diesem Zweck ist in den Parametern des Journals (PA im Haltefeld)
   in den ebenfalls zu diesem Zweck neu geschaffenen Feldern J3-BARCODE,
   J4-BARCODE die Einstellung "J" notwendig.

   Ist zu einem Journalsatz ein Barcode vorhanden, wird dieser dann zusätzlich
   bei Aufruf im J-3/J-4 in einer separaten, eigenen Zeile angezeigt.
   Bedingt durch die eigenen Zeile werden dann auf einer Seite weniger Zeilen 
   angezeigt und es reduziert sich durch diese Darstellung die Geschwindig-
   keit bis die Seite aufgebaut ist.
 
   (Programm KJOURS / Doku: j.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
11.09.13: HOLIBU - neues Format

   Das Programm HOLIBU ist um die Möglichkeit erweitert worden ein weiteres
   Format einlesen zu können.
   Zukünftig werden auch zusätzlich Dateien in diesem Format verarbeitet:

Invoice Reference;Invoice Date;Supplier;Client Booking Number;Supplier^s Bookin
g Number;Check in Date;Check out Date;Pax;Pax Number;Amount;Invoice Total;Curren
cy^M
7623155-0;10/06/2013;HOTEL;6312176;42-502677;08/06/2013;12/06/2013;VORNAME NACH
NAME;6;249,44;249,44;EUR^M
7625215-0;10/06/2013;HOTEL;6311851;138-95523;08/06/2013;12/06/2013;VORNAME NACH
NAME;2;284,36;284,36;EUR^M
;;;;;;;;;533,8;;^M
 
   Werden Dateien in diesem Format verarbeitet, ändert sich der der Fehlwert-
   eintrag "1" im Feld "Format 1-1" auf "2".
   Weiterhin erscheint im Buchungstext die Rechnungsnummer des Ausstellers
   hier: 7623155-0, das Rechnungsdatum hier: 10.06.13 und die Hotelbezeich-
   nung.

   (Programm HOLIBU / Doku: holibu.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
18.09.13: POOLPAR - Mandanten-Pool (nur bei Nutzung von Marken/Master)

   Die Parameter für die Marken/Master-Umgebung (POOLPAR) sind um das
   Mandanten-Pool, Pkt. 8, erweitert worden. 
   In der Maske 

+------------------------------------------------------------------------------+
!     Markenzuordnung der BUHA-Mandanten zur Beschriftung der Kundenkonten     !
!------------------------------------------------------------------------------!
!  Mandant: __                                                                 !
! 1. ______                                                                    !
! 2. ______                                                                    !
! 3. ______                                                                    !
!                                                                              !
! etc, max. 18                                                                 !
!                                                                              !
!                                                                              !
!                                                                              !
!                                                                              !
!                                                                              !
!                                                                              !
+------------------------------------------------------------------------------+
 
   kann jetzt für jeden Buchhaltungsmandanten die Reihenfolge festgelegt
   werden in denen die Kundenstämme in den Marken gesucht werden.
   Bedingung ist, um diese Funktion nutzen zu können ist, dass die gleiche
   Kundennummer in ALLEN Marken für ein und demselben Kunden vorhanden ist.
   Es kann dann bspweise im MASTER, Prg. KDRUKT (DK) eine Saldenliste er-
   stellt werden, die den Saldo für einen Kunden über alle Marken anzeigt.
   Ist die gleiche Kundennummer in mehreren Marken für unterschiedliche
   Kunden vergeben, ist eine Anzeige der korrekten Kontenbeschriftung nicht
   möglich.
   Es wird geprüft, ob der jeweilige Kunde in der jeweiligen Marke vorhanden
   ist um die korrekte Kontenbeschriftung zu erhalten.

   Es ist daher darauf zu achten, dass im Programm TPREIS (TO) im Pkt. 
   8 KUNDEN-NR.  ANLEGEN die Einträge entsprechend vorgenommen werden.
   Ein Zurücksetzen von nicht korrekt angelegten Kundennummern und/oder schon
   bereits vorhandenen Kundennummern ist nicht möglich.

   Mandant: 
     Eingabe des Mandanten für den die nachfolgenden Einträge gelten.

   Marken: - max. 18 -
     Festlegung durch Markeneintrag in welcher Reihenfolge in Marken
     Kundenstämme gesucht werden.
     <F5> = sortiert die Einträge alphabetisch

    
   (Programme: POOLPAR/KTOSU)
-----------------------------------------------------------------------------
24.09.13: CODPRG - Neue Funktion VM MANU

   Das Prg. CODPRG ist um eine neue Funktion VM MANU erweitert worden.
   Diese neue Funktion gilt nur für das Prg. KORELI (Journal, Unterpunkt
   D KOSTENRECHNUNGEN, Feld 33 ST).

   Im Kontenplan (Prg. Firma2/FB) kann für jedes Konto in Zeile
   "Berechnung der MWST (M/V/Mn/Vn/N n=1-9)" die Berechnung der VoSt oder
   MwSt festgelegt werden.
   Ist bspweise in diesem Feld nur ein "V"/"M" eingetragen, kann ohne diese 
   neue Funktion nur in "V1", "V2 etc. / "M1", "M2" etc. im oben genannten
   Feld "ST" geändert werden. 
   Eine feste Zuordnung im Kontenplan z.B. "V1" kann nur mit dieser neuen
   Funktion überschrieben werden.    
   
   (Programme: CODPRG/KORELI / Dokus: codprg.txt/j.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
04.10.13: ZAHLU - Position Bankkkennzeichen geändert

   In den Menuepunkten 2 Bankeinzüge, 3 Lastschriften und 5 Überweisungen
   ist die Position der Eingabe des Bankkennzeichens geändert worden.
   Zukünftig erscheint das Feld in Zeile 1 Bank / Rech-Nr.  _       _______ .
   Diese Änderung wurde im Rahmen der SEPA-Erweiterung notwendig um Stamm-
   daten prüfen zu können.
   Die übrige Abarbeitung bleibt grundsätzlich unverändert.

   (Programm: ZAHLU / Dokus: zahlu.txt/sepa.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
18.10.13: TBANK/DB - Vorgangsnummer in der Betreffzeile

   Die Fax-/Email-Parameter (Aufruf FX im Haltefeld des Prg. DB) sind im
   Feld "Betreff" erweitert worden. Es ist jetzt möglich, dass ^RE
   in diesem Feld zu hinterlegen. Mit dieser Hinterlegung wird die jeweilige
   Vorgangsnummer im Betreff der per E-Mail versendeten Mahnung angezeigt.

   Neben der Hinterlegung des ^RE ist in den Parameter des Prg. DB (Aufruf
   PA im Haltefeld) das Feld "1 Vorgang je Mahnung" mit "J" zu füllen, da
   nur eine Vorgangsnummer im Betreff angezeigt wird.
 
   (Programm TBANK / Doku: db.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
23.10.13: Ergänzung zum Eintrag 24.09.13: CODPRG - Neue Funktion VM MANU

   Ist diese Funktion vergeben, vorteilhaft mit einer Meldung, und wird
   diese mit "N" bestätigt, ist im Feld 33 "ST" die Vorbelegung "V"/"M"
   um die Einträge 1-9 (Festlegung der Steuersätze im Prg. MWSTAB) zu 
   ergänzen. Es ist dann eine Eingabe notwendig, da sonst das Feld 33 "ST"
   nicht verlassen werden kann und die Meldung erneut angezeigt wird.
   Wahlweise kann auch die Vorbelegung in "N" geändert werden, wenn keine
   Berechnung/Verbuchung der Steuer gewünscht ist.
   Bei Bestätigung der Meldung mit "J" ohne die Ergänzung der Vorbelegung
   um 1-9 wird die Stufe 1 lt. Prg. MWSTAB (Mehrwertsteuertabelle) berück-
   sichtigt.

   (Programme: CODPRG/KORELI / Dokus: codprg.txt/j.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
05.11.13: STERN - Kleinbeträge ausbuchen, Liefertyp und Tabelle

   Das Programm STERN ist um einige Funktionen erweitert worden. 
   Im Feld "Konto von" können jetzt nach Eingabe "TAB" individuelle Tabellen
   mit Konten festgelegt werden.
 
   Es erscheint diese Maske:

                       +------- Kontentabelle -------+
                       !   Bez: ____                 !
                       !                             !
                       !   Lfd  Konto von-bis        !
                       !   ___  ________  ________   !
                       !                             !
                       !                             !
                       +-----------------------------+           

   Bez.: Eingabe einer gewünschten Tabellenbezeichnung
     Mit "?" oder "#" werden  bereits angelegte Tabellen aufgelistet.

   Lfd.: - bis 999 sind möglich
     Mögliche Eingaben:
     <F3>  = nächste freie lfd. Nummer
     nnn   = Aufruf gewünschte Lfd. (auch weiterer Seiten).
     S     = Sortieren nachträglicher Einträge.
     #/^   = Blättern vorwärts/rückwärts

   Konto von/bis.:
     Eingabe/Festlegung Von/Bis-Konten bzw. Kontenklassen.
     Ab bzw. bis zu diesem Konto werden Konten bzw. Kontenklassen be-
     rücksichtigt.

   Im Feld "Konto von" erscheint nach Auswahl einer Tabelle das Kürzel
     "TAB" und im "Konto bis" die Tabellenbezeichnung.

   Liefertyp:
     Eintrag eines Liefertypen um damit die Bearbeitung auf bestimmte
     Konten zu beschränken.
     leer = Fehlwert, es werden alle Konten berücksichtigt.
   
   Kleinbeträge ausbu. (J/N/P).: 
     Festlegung ob Kleinbeträge bei aussternen ausgebucht werden.
     Die Kriterien werden in der Parametersektion hinterlegt.

     "N" = Fehlwert.
     "P" = Aufruf der Parametersektion.
     "J" = Anzeige dass die Parameter gefüllt sind.
  
     Nach Aufruf "P" (Parametersektion) erscheint diese Maske:

           +----------------------------------------------------+
           ! Betrag bis: __,__ EUR                              !
           ! Konto     : ________                               !
           ! Beleg     : ______                                 !
           ! Text      : ______________________________________ !
           !             __                                     !
           +----------------------------------------------------+ 
     
   Betrag bis.:
     Festlegung eines Betrages bis zu dem bei Abstimmung ausgebucht werden
     soll.
     Eingabe eines Vorzeichens ist nicht notwendig. Es werden sowohl negative
     als auch positive Kleinbeträge ausgebucht.
   
   Konto:
     Eintrag eines Kontos auf das die Kleindifferenzen verbucht werden.

   Beleg:
     Festlegung einer fixen Kostenstelle die im Feld KOST in der Buchhaltung
     erscheint.

   Text:
     Festlegung eines festen, fixen Buchungstextes der bei Ausbuchung
     verwendet wird.
  
   Haltefeld:
     <ENTER> = bestätigt die Eingaben und ändert den Eintrag "N" in "J",
               Feld "Kleinbeträge ausbu.".

     "/"   = löscht die Einträge und ändert den Eintrag von "J" in
             "N", Feld "Kleinbeträge ausbu."
    
   (Programme: STERN / Dokus: stern.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
06.11.13: Stichtagwarnung im Journal, Menuepunkt C LIEFER.-ABRECHNUNG (J-C)

   Die Parameter (Eingabe PP im Feld 1 LIEFERANT) im J-C sind um eine 
   weitere Einstellungsvariante erweitert worden.
   Im neuen Feld "Stichtagwarnung" kann festgelegt werden, ob der Stichtag
   (Datum Prg. BUPARA, Seite 1, Zeile 4, erstes Feld) als Warnung angezeigt
   werden soll.

   "J" = Fehlwert; der Stichtag wird angezeigt.
   "N" = der Stichtag wird nicht angezeigt.

   Der Eintrag gilt nur für den Menuepunkt C im Journal.  
 
   (Programme: JOURC / Dokus: j.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
21.11.13: BUPARA - Individuelle Kostenstellenbildung für Hin-/Rückflug
  
   Die Seite 2 im BUPARA ist um eine neue Zeile "FLUG KST H / R" erweitert
   worden.  
   Diese Einstellungsmöglichkeiten beziehen sich NUR auf Flugsätze (F-Sätze)
   und hier auf Hin-/und Rückflug.
   In diesen neuen Einstellungsmöglichkeiten kann festgelegt werden, an
   welcher Stelle der Kostenstelle welches Kennzeichen in der Buchhaltung
   im Feld KOST erscheinen soll.

   Die Einträge in diesem Feld übersteuern die Kriterien die im Prg. BUPARA,
   Seite 2, Zeile 7 REST KST ÜBERSCH vorhanden sind.
  
   Um diese neuen Kriterien nutzen zu können muss im Prg. BUPARA, Seite 1,
   Zeile 14 FPDAT.BUCH. der Eintrag "J" vorhanden sein um Hin-/Rückflüge ge-
   trennt voneinander buchen zu können. Im TP müssen die Flüge (als F-Sätze)
   erkennbar und als Hin-/und Rückflug erfasst sein.
   Die Flüge werden dann auf das jeweilige Flugdatum in der Buchhaltung
   verbucht, unabhängig davon ob die Flüge am gleichen oder an unterschied-
   lichen Tagen erfolgen. Eine Verbuchung auf unterschiedliche Kostenstellen
   ist nur dann gegeben, wenn die Flüge getrennt in der Buchhaltung (s.o)
   verbucht werden.

   Bei TP-Vorgängen ohne Flüge gelten diese neuen Kriterien nicht. Die Kosten-
   stellen werden dann wie bisher gebildet.

   Berücksichtigt werden diese neuen Felder in den Programmen HSJT und SJTTST.
   Das Prg. HSJT bildet bei Übernahme der Vorgänge in die Buchhaltung die
   Kostenstelle (ersetzt an der festgelegten Stelle den Eintrag aus der
   touristischen Überschrift um diesen Eintrag für Hin-/Rückflug) nur für den
   jeweiligen Einkaufswert. Die übrigen Kostenstellen der übrigen Journalsätze
   für den jeweiligen Vorgang werden wie bisher gebildet. Hier greifen diese
   neuen Einträge nicht.
   Das SJTTST prüft ob die Kostenstelle korrekt gebildet ist/wurde und
   korrigiert diese wenn sich Änderungen ergeben haben. Dazu ist im SJTTST
   das Feld "Test Kostenstelle" mit "J" zu füllen.

   (Programme: BUPARA / HSJT / Doku: bupara.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
25.11.13: KORELI - Journal D KOSTENRECHNUNGEN; Anzeige Bankdaten

   Der Unterpunkt D KOSTENRECHNUNGEN im Journal ist erweitert worden.
   Bei Erfassung eines Kreditors (LS-/HS-2 und HS-3) im Feld LIEFERANT  
   wird in der unteren Bildschirmsektion der Bank-Name, das Land, 
   ein SWIFT-Code des Kreditors informativ angezeigt.
   Sind in den Stammdaten Bankleitzahl, Kontonummer und BIC-/IBAN-Einträge
   vorhanden, werden nur  BIC-/IBAN angezeigt.
   Sind die Einträge BIC-/IBAN nicht vorhanden, werden Bankleitzahl und 
   Kontonummer angezeigt.

   (Programme: KORELI / Doku: j.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
27.11.13: BUPARA - Teilweise kreditorische Verbuchung von Leistungssätzen

   Das Prg. BUPARA ist auf Seite 1, Feld 13 KRED.BUCH. um eine weitere Ein-
   stellungsmöglichkeit erweitert worden.
   Mit der neuen Möglichkeit "T" wird ein weiteres Eingabefeld aufgeblendet.
   Hier kann ein einstelliges, freies Kennzeichen eingetragen werden.
   In den TO-Leistungssätzen besteht dann die Möglichkeit im Feld "ART"
   dieses Kennzeichen einzutragen.
   Bei Übernahme (Quicki/HSJT-Lauf) von Vorgängen derart gekennzeichneten
   TO-Leistungssätzen in die Buchhaltung, werden nur diese Leistungssätze
   kreditorisch in die Buchhaltung übernommen.
   Eine Errechnung und Buchung der Marge erfolgt nicht.

   (Programme: BUPARA/HSJT/SJTTST / Doku: bupara.txt
-----------------------------------------------------------------------------
11.12.13: TBANK (DB) - Start in den Einschränkung

   Die Parameter (PA im Haltefeld) des Prg. TBANK (DB) sind um eine weitere
   Einstellungsmöglichkeit erweitert worden. In der neuen Möglichkeit
   "Start in Einschränkung" kann festgelegt werden, in welchem Feld der
   Cursor nach Aufruf Pkt. 1 in den EINSCHRAENKUNGEN steht.

     J      = der Cursor steht im Feld "REISEART".
   N / leer = der Cursor steht im Feld "VON FÄLLIG.DATUM"

   (Programme: TBANK / Doku db.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
27.12.13: KODEF - Neuer Menuepunkt Makros

   Das Prg. KODEF ist um einen neuen Menuepunkt "Makros" erweitert worden.
   Hier können diverse Hütchen (siehe Doku kodef.txt Kapitel Hütchenfunktion)
   in einer Zeile hinterlegt werden.
   Da im Prg. KODEF die Einträge zeilenweise gelesen werden, ist nur eine
   Zeile im Menuepunkt "Makros" vorgesehen.
   
   (Programme: TBANK/KDRUKT/KODRU/KODEF und weitere / Doku: kodef.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
30.12.13: ZAHLU - Neues Feld "Land"

   Die Menuepunkte 2 Bankeinzüge, 3 Lastschriften und 5 Überweisungen
   sind um ein neues Feld "Land" erweitert worden.
   Hier kann der jeweilige 3-L-Code bei manuellen Zahlungen erfasst werden.
   Durch dieses neue Eingabefeld wird das Feld BIC auf Basis der erfassten
   Bankleitzahlen mittels <F8> gefüllt. Im Prg. BLZPRU muss zu dem jeweiligen
   3-L-Code und der entsprechenden Bankleitzahl die BIC vorhanden sein.
   Ist keine BIC vorhanden wird das Feld BIC nicht gefüllt.

   (Programme: ZAHLU / Doku: zahlu.txt)
-----------------------------------------------------------------------------

Diese Dokumentation wurde erstellt von der WBS Blank Software GmbH