Fortlaufende Änderungen Buchhaltung                   Stand 31.12.12
   --------------------------------------------------------------------

11.01.12: AGINKA - neue Warnungen

   Das Prg. AGINKA ist um zwei neue Warnungen erweitert worden.
   Die erste Warnung erscheint, wenn im Pkt. 1 Agenturabrechnung erstellen,
   ein "Reisedatum bis" grösser 31 Tage eingetragen ist.
   Als Bezug gilt das Tagesdatum, welches rechts oben in der Maske angezeigt
   wird.

   Bspweise:
   ---------

   Hier wurde als Reisedatum bis der 14.02.12 eingegeben. Durch überschreiten
   der 31 Tage, in Bezug zum 11.01.12, erscheint diese Meldung:

                   Provisionsabrechnung  A G I N K A                   11.01.12
                  -----------------------------------                     HH:MM

von / bis Agnr.: __8011 / __8011   Agenturkette von / bis: _____ / _____
Typ auswählen  : N (J/N)                 Lfdnr. von / bis:    _1 /    99
         Typ: 1  2  3  4  5  6
welche Typen: _  _  _  _  _  _   (Alle = #)
welche nicht: _  _  _  _  _  _   (Alle mit Eintrag = #)
Rech.Kreise : *_______________   (Alle = *)
Buchungsdatum von/bis  +------------------------------------+
Reisedatum    von/bis  !Das Bis-Reisedatum 14.02.12         ! __ max.: __.__.__
Briefkürzel            !liegt   34 Tage in der Zukunft !!!! ! chr.: _
Nur Summe (J/N)        !Ist das so gewollt J/N            _ ! J/N): _
Zahlungen erstellen (  +------------------------------------+     : __
Bankzeichen              : _                 Sb-Kürzel            : ____
Buchungskonto            : ________          Kostenstelle         : ______
Buchungstext             : ______________________________________
Scheck/Überw./Konto S/U/K: _
Zahlung an Ag. zur Verrechnung (J/S/N): _    kostenlose Storni J/N: _
Adressat Ag / Ag zur Verrechnung (A/V): _

   Mit Eingabe "J" und <ENTER> kann der AGINKA-Abrechnungslauf mit diesem
   Reisedatum bis, hier: 14.02.12, aufgesetzt werden. 
   
   Die zweite Warnung erscheint, wenn im Feld "Buchungskonto" (standard-
   mässig leer) ein Konto eingetragen wird:

   Bspweise:
   ---------                                              
                                                                    
                   Provisionsabrechnung  A G I N K A                   TT.MM.JJ
                  -----------------------------------                     HH:MM

von / bis Agnr.: __8011 / __8011   Agenturkette von / bis: _____ / _____
Typ auswählen  : N (J/N)                 Lfdnr. von / bis:    _1 /    99
         Typ: 1  2  3  4  5  6
welche Typen: _  _  _  _  _  _   (Alle = #)
welche nicht: _  _  _  _  _  _   (Alle mit Eintrag = #)
Rech.Kreise : *_______________   (Alle = *)
Buchungsda +------------------ Falsche Kontoeingabe ------------------+
Reisedatum !Bitte Kontofeld leer lassen, um auf das jeweilige         !__.__.__
Briefkürze !Agenturkonto zu buchen,                                   !
Nur Summe  !oder gültiges Debitorenkonto aus Kontenplan / Agenturstamm!
Zahlungen  !angeben.                                                _ !
Bankzeiche +----------------------------------------------------------+__
Buchungskonto            : 1590____          Kostenstelle         : ______
Buchungstext             : ______________________________________
Scheck/Überw./Konto S/U/K: _
Zahlung an Ag. zur Verrechnung (J/S/N): _    kostenlose Storni J/N: _
Adressat Ag / Ag zur Verrechnung (A/V): _

   (Programm: AGINKA / Doku: aginka.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.01.12: CODPRG/SJTTST - neue CODPRG-Funktion
 
   Damit im Prg. SJTTST im Feld "Kundennummer ab" nur bestimmte User das
   Datum ändern können, gibt es jetzt eine neue CODPRG-Funktion. Mit der 
   neuen CODPRG-Funktion "SJTTST K" kann festgelegt werden, welche
   User in diesem Feld Änderungen vornehmen können.

   Wahlweise kann diese CODPRG-Funktion mit einer Warnung versehen werden.

   (Programme: CODPRG/SJTTST / Doku: codprg.txt/sjttst.txt)
------------------------------------------------------------------------------
24.01.12: Journal 3 - geänderte Kontensuche

   Das nicht aufrufbare Programm KTOSU welches die Kontensuche steuert,
   wurde für die 14er Agenturkonten geändert.
   Ein Agenturkonto ergibt sich aus der Agenturnummer (AG-Stamm) und der
   Kontenklasse 14. Ist dieses Konto im Kontenplan angelegt, wird als
   Quelle der Kontenplan (KP) und der dort hinterlegte Text angezeigt.
   Nur wenn dieses Konto im Kontenplan nicht angelegt ist, wird als
   Quelle der Agenturstamm (AG) und die Agenturbezeichnung angezeigt.
   Hierbei ist es unerheblich ob zwischen der Kontenklasse 14 und der
   Agenturnummer Nullen eingegeben werden.

   (Programm: KTOSU / Doku: j.txt) 
------------------------------------------------------------------------------
24.01.12: ABLIBU - Prüfung erweitert und Vorgangsnummer im Buchungstext
 
   Das Prg. ABLIBU wurde in zwei Punkten erweitert. Diese Erweiterungen
   beziehen sich nur auf FTI Dateien.
   Die erste Erweiterung betrifft die Prüfung der gelieferten Einzelab-
   rechnungswerte. Beim einlesen, Pkt. 1 wird geprüft, ob die Werte die
   in der Datei geliefert werden, mit den Werten die auf den 16er Konten
   verbucht sind, übereinstimmen. Nur bei Übereinstimmung werden diese
   Werte in die Buchhaltung übernommen und entsprechend verbucht.

   Die zweite Erweiterung betrifft die FTI-Vorgangsnummer die innerhalb
   der Datei bereitgestellt wird. Die FTI-Vorgangsnummer, hier: z.B. DY5JK
   und K5DRL werden bei Übernahme in die Buchhaltung in den Buchungstext
   geschrieben.

   Bsp.-Datei aus der Dokumentation ablibu.txt:

...............................................................................
FT279033333   09114704776       DY5JK  02832220011011R00000000R00BETRAG220911NAC
HNA, VORNAM R00000000R00BETRAGR000000000000001 AEUR
FT279033333   10114639778       K5DRL  02804491021011R00000000G00BETRAG011011NAC
H, VORNAM   R00000000G00BETRAGR000000000000001 AEUR
................................................................................ 
   (Programm: ABLIBU / Doku: ablibu.txt)
------------------------------------------------------------------------------
25.01.12: J-D (Koreli) - Test Feld Zahldatum

   Das Feld 16 ZAHL-DAT. ist um eine Prüfung erweitert worden. 
   Bei Erfassung wird jetzt, neu, geprüft ob das Datum im Feld 16 ZAHL.DAT. 
   in der Vergangenheit, d.h. vor dem Tagesdatum liegt.
   Liegt das Datum vor dem Tagesdatum, erscheint diese Meldung:

01 XX            KOSTEN-RECHNUNGEN DER LIEFERANTEN           26.01.12  /  08:33
01.01.12       -------------------------------------         Plan: _________,__
                                                             Ist :
 1  LIEFERANT : TEST__     TEST-LIEFERANT                     LI            A
    ZAHL-AGENT: ______     __.__.__  ______
 2  KONTO-NR. : 16TEST__   Testlieferant                     (HA/H)
    ZAHL-ADR. : ____
 3  BARCODE   : ____________________
    10        11          12  EUR       13 EUR     14         15  EUR     16
RECHN.DAT.  RECH-NR. BRUTTOBETRAG  PROV/SKONTO  PROV.KTO. ZAHL.BETRAG  ZAHL.DAT.
 26.01.12   000039_  ________1,00 _________,__  ________ ________1,00  25.01.12
20 BUCHUNGS-TEXT (LIEFERANTEN-RECHNR.)          +------------------------------+
______________________________________   __     ! Achtung! Falsches Zahldatum! !
                       ^                        !                              !
21 TP-RECHNR.: _______     22 REISEDAT.: __.__._! Tagesdatum    : 26.01.12     !
    30            31           32   EUR  33     ! Rechnungsdatum: 26.01.12     !
KOSTENSTELLE  KOSTEN-KTO  KOSTEN-BETRAG  ST. NET! Geschäftsjahr : 01.01.12     !
  ______       ________    _________,__  __ ____!                              !
                                                ! Zahldatum     : 25.01.12  __ !
BUCHUNGS-TEXT                                   !                              !
______________________________________          +------------------------------+
                       ^                                                     __
          
   In dem neuen Fenster werden das Tagesdatum (rechts oben in der Maske),
   das RECHN.DAT aus Feld 10 und der Geschäftsjahresbeginn, Eintrag aus 
   Prg. BUPARA, Seite 1, Zeile 4 STICHTAG, erstes Feld angezeigt.

   Liegt das RECHN.DAT und das ZAHL.DAT. vor dem Tagesdatum, erscheint die
   Meldung nur, wenn das ZAHL.DAT. vor dem RECHN.DAT. liegt. Bei identischen
   Einträgen erscheint diese Meldung nicht, auch wenn beide Datümer vor
   dem Tagesdatum liegen. 

   Diese Maske kann mit "#" bestätigt und zum ZAHL.DAT., hier: 25.01.12
   verbucht werden.

   (Programm: KORELI / Doku: j.txt)
------------------------------------------------------------------------------
30.01.12: LZNEU - Datum Übernahme in die Buchhaltung 

   Der Pkt. 9 UEBERNAHME IN DIE BUCHHALTUNG ist geändert worden. Nach 
   Aufruf wird das aktuelle Tagesdatum angezeigt zu dem die freigegebenen
   Zahlungen verbucht werden.
   Das Datum kann manuell überschrieben/geändert werden. 
   Bei Änderung des Datums in die Vergangenheit erscheint jetzt neu diese
   Meldung:

       +--------------------------------------------------------------+
       !                                                              !
       !Achtung! Das Buchungsdatum ist kleiner als das Tagesdatum! _  !
       !                                                              !
       +--------------------------------------------------------------+

   Mit Eingabe "#" kann diese Meldung bestätigt und es wird auf das Datum
   verbucht.
   Ein Datum vor dem Stichtag, Prg. BUPARA, Seite 1, Zeile 4, erstes Feld
   wird nicht akzeptiert. Es erscheint das Tagesdatum.

   (Programm: LZNEU / Doku: lzn.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
15.02.12: Neues Modul USTFOK Umsatzsteuer Handling-/Booking-Fee (EU/Non-EU)

   Mithilfe dieses Programms ergeben sich neue Varianten des Umsatzsteuer-
   Handlings im Unterschied EU <===> Non-EU (bei Buchungen mit touristischen
   Bestandteilen aus dem Hotelstamm (HS-2)). Der Ansatz gemäß Anforderung:
   Es geht um die Verbuchung der Handling Fee. Ab 01.01.2010 muss der ver-
   traglich vereinbarte Betrag netto (ohne Steuer) an den Leistungserbringer
   (Rechnungssteller) gezahlt werden und die auf den Nettobetrag aufgeschla-
   gene Mehrwertsteuer (aktuell: 19%) muss vom Veranstalter (Rechnungsem-
   pfänger) an den deutschen Fiskus abgeführt werden. Dazu muss unterschie-
   den werden, ob der Sitz des Leistungserbringers in der EU oder im Dritt-
   land ist. Entsprechend muss die abzuführende Steuer auf ein spezielles
   Steuerkonto (z.B. "171A" (bei Sitz in der EU) oder auf das Steuerkonto
   "171D" (bei Sitz in einem Drittland)) verbucht werden.

   Programm-Modul: USTFOK            EUR 2.800,--
   Text          : ustfok.txt

   (Programm: USTFOK / Doku: ustfok.txt)
------------------------------------------------------------------------------
16.02.12: BUIMP - neue Importvariante                      

   Im Sondermodul BUIMP (Import externer Daten in die WBS Blank-Buchhaltung)
   gibt es eine weitere Importvariante (Variante 3). Diese Variante wurde
   geschaffen, um Zahldaten eines Acquirerers in das Journal zu importieren,
   da beim initiierenden Veranstalter keine Kreditkartendaten gespeichert
   werden sollen (PCI/DSS). Den Zahlungsausgleich in der Buchung selbst
   stellt der Veranstalter anderweitig sicher (z.B. HOKCGI, WBSCGI, SAPTP1).

   Details entnehmen Sie bitte der u.g. Doku.

   (Programm: BUIMP / Doku: buimp.txt)
------------------------------------------------------------------------------
02.03.12: DKDEF - Frei definierbare Buchhaltungsauswertungen

   Für das Programm DK (KDRUKT) wurde ein neues Zusatzmodul DKDEF geschaffen.
   Mit diesem kostenpflichtigen Zusatzmodul können Buchhaltungsauswertungen
   frei definiert werden. Diese Definitionen können in den DK-Unterpunkten
   "J" (JOURNAL), "T" (TAGES-JOURNAL) und "K" (KONTEN) eingebunden werden
   (Selektion im Feld "DKDEF-TABELLE"). Die exportierten Daten können z.B.
   in externen Programmen weiterverarbeitet werden.

   Voraussetzung für die Nutzung des DKDEF: Vorhandensein des Moduls BLKSAP

   Detaillierte Informationen entnehmen Sie der Dokumentation DKDEF.TXT

   (WBS-Programm: DKDEF / Doku: dkdef.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
02.03.12: KKAUSZ-Datei bei B+S über Rechnungsnummer einlesen
 
   Für das (Zusatzmodul) KKAUSZ wurde für den Acquirer B+S die Möglichkeit
   geschaffen, nicht über die KK-Nummer, sondern über die in der Datei ge-
   lieferte Rechnungsnummer einzulesen.
   Grund: B+S verwendet als Maskierung der KK-Nummern Nullen auf den Posi-
   tionen 7 - 12. Damit wirkt die Nummer wie eine korrekte KK-Nummern und 
   das KKAUSZ versucht darüber die Zuordnung. Dies funktioniert nicht, da die
   übermittelte Nummer ja nicht der echten KK-Nummer entspricht.
   Unter folgenden Voraussetzungen ist eine Zuordnung möglich: 
   Zu den Kreditkarten, die über B+S (wird erkannt an einem Eintrag 10 bis 19
   in FB-K,2, Feld CCTI-ID) abgewickelt werden, muss im IATACC (direkter 
   Aufruf oder alternativ aus FB-K, CC) in Unterpunkt 2
   in Feld   SUBFELD RECHNR. : __   (letzte Zeile)    35 eingetragen werden:
             SUBFELD RECHNR. : 35

   Dann muss B+S nicht diese "Sätze":

   Satz: 610 = Debittransaktionen, max. 3 Debits pro 610er Satz
   Satz: 611 = Credittransaktionen, max. 3 Credits pro 611er Satz

   sondern diese:
   Satz: 612 = Debittransaktion 1 TXN pro Datensatz mit Referenznummer
               (anstelle 610)
   Satz: 613 = Credittransaktion 1 TXN pro Datensatz mit Referenznummer
               (anstelle 611)

   liefern. Dann wird grundsätzlich nicht auf die KK-Nummer zugegriffen, son-
   dern auf das was im Subfeld 35 hinter dem Punkt (".") steht.
 
   (Programm: KKAUSZ / Doku: kkausz.txt) 
------------------------------------------------------------------------------
27.04.12: AGENT - Ausbuchung Kleindifferenzen

   Im Agenturstamm gibt es auf der B-Seite ein neues Feld "Kleindifferenzen".
   Hier kann festgelegt werden, ob Kleindifferenzen, die bei Erfassung der
   Zahlungen in TP-1 Feld 21 KASSE oder den Programmen DTAUSZ, ZAHLU und
   TBANK (DB) entstehen können, systemseitig ausgebucht werden.
   Es gelten die Kriterien lt. BUPARA, Seite 2, Zeile 19 ZAHLDIFF.

   J/leer = es wird ausgebucht.
     N    = es wird nicht ausgebucht.

   Siehe auch gleichlautenden Änderungseintrag in "tpaend".

   (Programme AGENT / Doku ag.txt)
------------------------------------------------------------------------------
02.05.12: TBANK (DB) - Mahnungen in Dateiform

   Das Programm DB ist um eine neue Programmfunktion erweitert worden. Die 
   bisherige Abarbeitung, um Mahnungen zu erstellen, bleibt unverändert.
   Nach Druck der Mahnungen (Pkt. 7) können die Mahnungen parallel in Datei-
   form erstellt und z.B. zum Versand per ePost (Deutsche Post: e-Postbrief)
   verwendet werden.

   Dazu sind ergänzende Eingaben in der neuen Programmfunktion vorzunehmen.

   Nach Aufruf "PM" im Haltefeld des DB erscheint diese neue Maske:

   +----------------------------------------------------------------------+
   !Pfad :   ____________________________________________________________ !
   !Trennz.: _                                                            !
   !Script : _                                                         __ !
   !                                                                      !
   !                                                                      !
   +----------------------------------------------------------------------+

   Pfad   : Angabe eines Pfades. Auf dieses Verzeichnis werden die Mahnungen
            exportiert. Beim Ausdruck der Mahnungen wird auf diesem Verzeichnis
            eine Datei  'dbmepo<Mandantennummer>.JJMMTTHHMMSS' erstellt.
 
   Trennz.: - Pflichtfeld - 
            Eingabe eines individuellen Trennzeichens (z.B. Semikolon).
 
   Script : J = Nach Erstellung einer Exportdatei kann festgelegt werden,
                ob das Script "dbmepo.sh" (WBS-Vorgabe) durchlaufen wird.
                In diesem Script kann dann bspws. ein FTP angestoßen werden.

            N = Das Script wird nicht durchlaufen.

   Haltefeld : <ENTER> = Eingaben werden bestätigt und diese Maske verlassen.

   Details entnehmen Sie bitte der u.g. Doku.

   (Programm: TBANK / Doku db.txt)
------------------------------------------------------------------------------
09.05.12: KJOURS/ Journal 3 Änderung der Suchroutine im J-3

   Die Konten-Einschränkung (KE im Feld KONTO-NR.) ist um die Möglichkeit
   erweitert worden nach Kontenklassen zu selektieren.
   Es erscheint jetzt zusätzlich:

           +- Konten-Einschränkung --------------------------+
           !  Konto        :  ________                       !
   neu--->>!  Kontenklassen:  __ __ __ __ __ __ __ __ __ __  !
           !  Liefertyp    :  _____                          !
           !  Konto-Typ    :  __ __ __ __ __                 !
           !  Zahlart      :  _____                          !
           !  Inkasso      :  _                              !
           !  Konzern      :  _  ____                        !
           !                  __                             !
           +-------------------------------------------------+ 

   Hier können bis zu 10 Kontenklassen entweder anstelle oder in Kombination
   mit einem Konto/Kontenklasse festgelegt werden.
   Die Kombination mit den übrigen Feldern ist möglich.

   Wird z.B. in Kombination mit einer Kontenklasse und ^chen im Feld "Konto"
   selektiert, wird die Kontenklasse aus dem Feld Konto durch die Konten-
   klassen bei der weiteren Suche ersetzt. Die Positionen der ^chen
   bleiben bestehen. 

   (Programm: KJOURS / Doku j.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
13.06.12: KKAUSZ: Wahlweise einlesen Kreditkartendatei per FTF

   Im Prg. KKAUSZ gibt es ein neues Feld "FTF":

01 XX                EINLESEN EINER KREDITKARTENABRECHNUNG             TT.MM.JJ DRUCKER   ---------------------------------------------------------       HH:MM



          Kreditkartenfirma: __                         (D=Drucker)

          FTF              : _  <---- neues Feld!!

          Dateiname (PC)   : __________________________________________________

          Buchungsdatum    : __.__.__

          Starten  (J/N)   : _

   Hier kann jetzt festgelegt werden, ob das Feld "Dateiname" als absoluter
   Dateipfad gelten soll.
 
   J/leer = die auf dem PC abgelegte Datei wird nach Eingabe des Datein-
            namens eingelesen.

     N    = Es wird auf das eingetragene Verzeichnis/Dateiname zugegriffen
            und die Datei eingelesen. 
 
   (Programm: KKAUSZ / Doku kkausz.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
22.06.12: SJTTST - Vorbelegung Von-/Bis Reisedatum

   Im Prg. SJTTST wird zukünftig in den Feldern Von-/Bis Reisedatum
   der Beginn bzw. das Ende des jeweiligen Geschäftsjahres angezeigt.
   Mit dieser Vorbelegung soll verhindert werden, Änderungen in bereits
   geschlossenen Perioden (TRKTO-Datum) vorzunehmen.
   Ein Von-Reisedatum niedriger als das TRKTO-Datum (BUPARA, Seite 1,
   Zeile 4, zweites Feld), wird durch den Geschäftsjahresbeginn ersetzt.
   Das Bis-Reisedatum, Ende des Geschäftsjahres, kann manuell geändert werden.
   
   Weiterhin wurde das Feld "Starten (J/N/H/E)" mit "N", erscheint bei er-
   reichen, vorbelegt.  
  
   (Programm SJTTST / Doku: sjttst.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
03.07.12: SJTTST / CODPRG - Diverse Änderungen  
     
   Nach Aufruf des Prg. SJTTST wird unterhalb des Druckers das TRKTO-Datum
   lt. BUPARA, Seite 1, Zeile 4 STICHTAG, zweites Feld angezeigt. 
   
   Bspweise:   
   ---------

01 XX             TOURISTISCHE VORGÄNGE IN DER BUCHHALTUNG TESTEN      TT.MM.JJ
              -------------------------------------------------------     HH:MM
                                                                        DRUCKER 
Liste             :   ________________________________________  !!!->  TT.MM.JJ


                      von        bis             Einschränkungen:
Rechnungsnummern  :   _______  - _______         Konten   : ________ - ________
Reisedatum        :   TT.MM.JJ - TT.MM.JJ                   ________ - ________
Reisedatum FIX    :   __.__.__ - __.__.__                   ________ - ________
Stichtagtest      :   _                                     ________ - ________
Test Kostenstelle :   _                                     ________ - ________
Test Buchungsdatum:   _                                     ________ - ________
A/B/*             :   *                                     ________ - ________
Korrigieren       :   _                          Liefertyp: _____
                                                 Konto-typ: __ __ __ __ __
Starten (J/N/H/E) :   __

Kundennummer ab   :   TT.MM.JJ
  

   Systemseitig werden die Felder VON/BIS Reisedatum mit Beginn bzw. Ende des
   jeweiligen Geschäftsjahres vorbelegt. Prinzipiell ist ein Eintrag im 
   VON-Reisedatum niedriger als das TRKTO-Datum nicht möglich, um Änderungen
   in bereits abgestimmte Perioden zu verhindern.
   Mit der neuen CODPRG-Funktion "SJTTSTVO" können Datumseinträge VOR TRKTO
   Datum vorgenommen werden. Zwingend notwendig ist die Vergabe/Zuordnung
   eines CODPRG-Warntextes. Ohne diesen Warntext, auch wenn die Funktion
   zugeordnet ist, kann kein Datum vor TRKTO-Datum eingetragen werden.
   Es erscheint in diesem Fall:

                    +----------------------------------------+
                    !                                        !
                    !Ungültiger Eintrag im Code-Programm! _  !
                    !                                        !
                    +----------------------------------------+ 

   SJTTST-Läufe die mittels Spoolaufträge aufgesetzt werden, prüfen nur 
   Perioden die nicht VOR TRKTO-Datum liegen. Datumseinschränkungen VOR
   dem TRKTO-Datum werden ignoriert, d.h. nicht geprüft.  
   Perioden die VOR dem TRKTO-Datum zu prüfen sind, müssen manuell im 
   Vordergund aufgesetzt werden. Eventuelle Korrekturbuchungen aus diesen
   Perioden erfolgen auf den aktuellen Geschäftsjahresbeginn, BUPARA, 
   Seite 1, Zeile 1 GESCHJ-VON. 
   
   Zukünftig wird bei Erstellung des SJTTST Protokolls auch das Deckblatt
   mit den vorgenommenen Einschränkungen gedruckt.
   Bei einem eventuellen BUKORR-Lauf wird das im Protokoll beeinhaltete
   Deckblatt ignoriert, d.h. überlesen. 

   (Programme: SJTTST/CODPRG / Dokus: sjttst.txt/codprg.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
06.07.12: HOLIBU - Neue Datensatzstruktur

   Das Prg. HOLIBU (Modul zum Import von Hotelabrechnungen) wurde dahin-
   gehend geändert, um zukünftig nur Dateien mit dieser Datensatzstruktur 
   einlesen zu können:

       01 he-holiorig    pic x(400).
       01 li-satz01.
          02 li-kenz     pic xx.
          02 li-abrech   pic x(18).
          02 filler      pic x(27).
          02 li-iso      pic x(3).
          02 li-datx.
             03 li-jh    pic 99.
             03 li-jj    pic 99.
             03 li-mm    pic 99.
             03 li-tt    pic 99.
          02 li-scd      pic x.
          02 li-summe    pic 9(11)v99.
          02 filler      pic x(50).
       01 li-satz02.
          02 filler      pic x(7).
          02 li-slash    pic x.
          02 li-rech7    pic x(7).
          02 filler      pic x(7).
          02 li-adatx.
             03 li-ajh   pic 99.
             03 li-ajj   pic 99.
             03 li-amm   pic 99.
             03 li-att   pic 99.
          02 li-rdatx.
             03 li-rjh   pic 99.
             03 li-rjj   pic 99.
             03 li-rmm   pic 99.
             03 li-rtt   pic 99.
          02 filler      pic x(2).
          02 li-name     pic x(50).
          02 filler      pic x(43).
          02 li-betragx.
             03 li-betrag   pic 9(11)v99.
          02 li-cd       pic x.
          02 filler      pic x(52).

   (Programm: HOLIBU / Doku: holibu.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
12.07.12: KJOURS / Journal 3 - Eingabe/Suche nach Konto bzw. Gegenkonto
    
   Im Menuepunkt 3 EINZEL-KONTEN des Journal, Feld RECH-NR. ist der bisherige
   Aufruf "GK" erweitert worden.
   Das Feld erweitert sich nach Eingabe "GK" um eine weitere Stelle. 
   Mittels Hütchen können neu, Konten/Gegenkonten nach Bestandteilen gesucht,
   gelistet und saldiert werden. 

   ^ oder ^^^^^^^^  = listet, saldiert Konten/Gegenkonten aufsteigend.

   ^n^^^n^^         = Es wird auf Konten/Gegenkonten eingeschränkt mit über-
                      einstimmungen an diesen Positionen. Die Hütchen sind
                      beliebig. Jedes Konto wird saldiert angezeigt.

   Ohne ^           = Es werden alle Konten/Gegenkonten mit übereinstimmung
                      an diesen Positionen berücksichtigt und in einer
                      Summe saldiert.
  
   (Programm: KJOURS / Doku: j.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
24.07.12: KDRUKT - Aufruf "DK": Einschränkungen, Kombination von Nummern-
                   kreisen und Rechnungsnummern 
                    
   In den Menuepunkten K KONTEN und S SALDEN können diverse "E"inschränkungen
   vorgenommen werden. Die Zeile "NUMMERNKREISE" wurde erweitert. Bisher
   konnte entweder nur nach Nummernkreisen oder nach bestimmten von/bis
   Rechnungsnummern selektiert werden.
   Jetzt, neu, ist es möglich die Felder Nummernkreise und von/bis Rechnungs-
   nummern zu kombinieren. 
   Eine Sortierung erfolgt nicht. Je nach Erfassung in der Buchaltung werden
   die gefunden Rechnungsnummern gelistet wie sie gefunden werden.  

   (Programm: KDRUKT / Doku: dk.txt)
--------------------------------------------------------------------------------
21.08.12: KZU - Testdruck Konten buchbar "N"

   Das Programm KZU ist im Menuepunkt 6 "Testdruck" erweitert worden.
   Es werden jetzt, neu, Konten gedruckt mit Eintrag "N" im Kontenplan
   (FB-2), Feld "Ist das Konto buchbar? (J,N)".

   Gelistet werden die Konten getrennt ob buchhbar oder nicht:
 
   Konto buchbar "J":

   NICHT ZUGEORDNETE BUCHBARE KONTEN:

   0420         Konto 1 
   0500         Konto 2
   .
   .
 
   Konto buchbar "N":

   NICHT ZUGEORDNETE NICHT BUCHBARE KONTEN:

   0270      N  Konto 3 
   0320      N  Konto 4
   .
   .

   Die Anzeige "N" bezieht sich auf den Eintrag im Kontenplan (FB-2)
   Feld "Ist das Konto buchbar?".

   Am Ende werden mehrfach zugeordnete Konten angezeigt:

   MEHRFACH ZUGEORDNETE KONTEN:

   1360         Konto 5 
                02  3  8  2  2 H
                02  3  8  3  2 H
   14*H      N  DEBITOREN
                01  5  5  1  5 D
                02  3  8  1  1 H  
 
   Auch hier wird das Kennzeichen "N" aus dem Eintrag im Kontenplan 
   angezeigt. Konten ohne dieses Kennzeichen sind buchbar.

   (Programm: KZUORD / Doku: bgv.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
10.09.12: HOLIBU - Verbuchung zum Reisedatum

   Das Prg. HOLIBU ist geändert worden. Neu ist jetzt, dass die Buchung 
   16 an 19 zum Reisedatum des jeweiligen Vorgangs erfolgt. Im Feld 
   "Zahldatum" erscheint daher neu "Reisedatum":

01             Übernahme von Hotel-Abrechnungslisten in die BUHA       TT.MM.JJ
XX            ---------------------------------------------------         HH:MM
                                                                     BILDSCHIRM
Liste Testen   1
Liste Buchen   2
Parameter      P
Drucker        D   _

Hotel      :   __________ _____
Konto      :   ________
Format 1-1 :   1
Zahldatum  :   Reisedatum
Listenname :   ____________________________________________________________
Start J/N  :   _

Listenpfad :   ____________________________________________________________
Wert prüfen:   _

   Diese Festlegung kann manuell nicht geändert werden. Eine andere Variante
   als die Buchung zum Reisedatum ist nicht möglich.

   (Programm: HOLIBU / Doku: holibu.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
22.11.12: CODPRG - neue Funktion/Recht "J AEND2"

   Für das Prg. CODPRG wurde eine neue Funktion/Recht J AEND2 geschaffen.
   Damit ist es jetzt möglich im J-3 "kleines Journal" (J-3, 2.Haltefeld Fuss-
   zeile: Aufruf der kompletten Buchung der Zeilennummer) die Einträge in den
   Feldern BUCHUNGSTEXT, KOST., RECH-NR zu aendern. Gesetzte Sternchen,
   KT und GE können nicht mehr geändert werden. Bitte beachten:
   Diese Berechtigung eines Mitarbeiters wird beim Programmaufruf (des J) 
   geprüft und nicht erst bei der Aktion selbst. Daher ist die Kombination 
   mit einer Warnung (in CODPRG) in dem Fall nicht möglich.

   (Programm: KJOURS / Doku: j.txt / codprg.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
22.11.12: ZAHLU - Prüfung und Anzeige auf Stichtagsdatum lt. BUPARA

   Das Prg. ZAHLU ist im Pkt. 1 erweitert worden. Es wird jetzt nur im
   Pkt. 1 Zahlungsbelege das Stichtagsdatum aus dem BUPARA, Seite 1, Zeile 4
   erstes Feld unterhalb des Mandanten und SB-Kürzel angezeigt.
   Weiterhin wird eingegebene Datum geprüft. Liegt das eingegebene Datum vor 
   dem Stichtagsdatum, so erscheint diese Meldung nach <ENTER> im Haltefeld:

 
                  +--------------------------------------------+
                  !                                            !
                  !Der Buchungskreis ist bereits abgeschlossen!!
                  !---> XX.XX.XX                             _ !
                  !                                            !
                  +--------------------------------------------+

 
   (Programm ZAHLU / Doku: zahlu.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
27.11.12: HSJT - geänderte Verbuchung für den RE-Modus mit Inkassokennzeichen 

   Das HSJT (Quicki) ist im Bezug auf die Verbuchung für Rechnungen im RE
   Modus geändert worden. Im Re-Modus können jetzt Kundennummern mit
   "I"nkassokennzeichen erfasst werden. Siehe TPAEND-Eintrag vom 27.11.12.
 
   (Programme: TPAS/HSJT / Dokus: retp.txt + q.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
05.12.12: TBANK (Aufruf "DB") - neuer Menuepunkt "U -RE - UMBUCHUNGEN"

   Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Passage "Firmenspezifische Ab-
   arbeitung" aus der Dokumentation DB.TXT.

   (Programme: TBANK / Doku: db.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
10.12.12: AGABDA - neue Datumsverwaltung

   Das AGABDA (Export von Provisionsdateien zur Weitergabe an Midoffice-
   Programme von Reisebüros) ist erweitert worden. Beachten Sie dazu das
   bestehende Feld

     BUCHUNGSM. = TD   : _

   in der PARAMETER-Sektion (AGABDA-3). 
 
   Neu ist nun die Eingabe "T" mit der Bedeutung:
   Wie "J", zusätzlich wird das Feld Belegdatum auf das Tagesdatum der
   Abrechnung im AGABDA gesetzt (in den Formaten "SDS" + "WBS").
  
       02  abr-s-beleg-dat.
           03  abr-s-bd-tt     pic 9(2).     (Erstellungsdatum Tag)
           03  abr-s-bd-mm     pic 9(2).     (Erstellungsdatum Monat)
           03  abr-s-bd-jj     pic 9(2).     (Erstellungsdatum Jahr)

   D.h. mit diesem Schalter kann man festlegen, ob das Datum des AGABDA-
   Laufs in das "Belegdatum" übernommen wird. Hier ein Beispiel:

   - Variante "J"

WB002012300   121201094761      109476100000000241012R00043800241012Vgmeld1
   +00005168P5+00038632+000000000000001 AEUR                              241012


   - Variante "T"

WB002012300   121201094761      109476100000000101212R00043800241012Vgmeld1
   +00005168P5+00038632+000000000000001 AEUR                              241012


   In der Variante "J" erscheint ab Pos. 48: "241012"
   In der Variante "T" erscheint ab Pos. 48: "101212" 

   Einer der Abnehmer der Daten (TravelBaSys) kam mit den bisher realisierten
   Varianten nicht klar, so dass nun immer das Datum der Dateierstellung einge-
   stellt wird.

   (Programm: AGABDA / Doku: agabda.txt)
-------------------------------------------------------------------------------

Diese Dokumentation wurde erstellt von der WBS Blank Software GmbH