Fortlaufende Änderungen Touristik ab 01.01.2017     Stand: 23.11.17
   ===================================================================

02.01.17: "Satzschutz-Prüfung" MTSPIM vs. LMINFO

   In seltenen Fällen kann es vorkommen, dass das Modul MTSPIM/CRSMTS (Ein-
   lesen von MTS-Cachedaten) die INFX-/LMINFO-Verarbeitung blockiert - z.B. 
   bei einem Abbruch des MTSPIM oder (üblicherweise) einem regulären MTSPIM-
   Importlauf. 

   Um zu prüfen, ob die INFX-Produktion betroffen ist, kann man anhand der 
   Datei lminfo.log ($WBSDIR/logg) auswerten:

    <LM-Ketten-BEZ> /TT.MM.JJ/HH:MM/ --> MTSPIM-Import Beginn <-- 
    <LM-Ketten-BEZ> /TT.MM.JJ/HH:MM/ --> MTSPIM-Import Ende   <--

   Erst nach dem "MTSPIM-Import Ende" läuft die INFX-/LMINFO-Routine wie ge-
   wohnt weiter.

   (Programm: LMINFO / Dokus: lminfo.txt und mtspim.txt)
------------------------------------------------------------------------------
03.01.17: Neues Modul TABDEL

   Es gibt ein neues Modul TABDEL:

   Bei dem TABDEL handelt es sich um ein Hilfsprogramm, mit dem alte = nicht
   mehr genutzte Tabellen gelöscht werden können. Aktuell ist es nur für 
   Nurflug-Preistabellen in FS-1,N vorgesehen. Die Aufnahme weiterer Tabellen 
   ist gegen Anforderung/Angebot möglich.

   Weitere Details siehe "tabdel.txt".

   (Programm: TABDEL / Doku: tabdel.txt)
------------------------------------------------------------------------------
04.01.17: DATAMIX - Kreditkarten (Handhabung)

   Im Programm DATAMX, Sektion "P" (Parameter) gibt es zwei neue Eingabe-
   felder (Bsp.):

                    Kreditkarte EXT/INT:     MA  EC
                    Kreditkarte EXT/INT:     MC  EC

   Viele Veranstalter haben die Kreditkartentypen "EC" und "VI" für sich
   im FB-K freigeschaltet. Einige DATAMIX-Systeme nutzen als Kartenbezeich-
   nung aber weitere Abkürzungen. So gilt die Anforderung:

   - der Typ "MA" soll zu "EC gemapped werden
   - der Typ "MC" soll zu "EC gemapped werden

   Ist die Parameter-Sektion entsprechend gefüllt und der dataml-Prozess
   restartet, wird bei Buchungseingang das XML-TAG <CCCODE> übersteuert.
   Sofern eine Kreditkarten-Seite im Vorgang gebildet wird, überträgt
   das Programm im Bsp. "EC" als Kreditkartentyp.

   Alle sonstigen Kreditkarten-Routinen sind unverändert. Bitte auch be-
   achten, dass WBS keine Fehlermeldung ausgibt, wenn der "DATAMIX-Geber"
   falsche oder nicht korrekte CC-Daten bei Buchung übergibt, d.h. der
   Partner der DATAMIX-Schnittstelle ist verantwortlich für den korrekten
   Inhalt und die Struktur der Kreditkartendaten.

   Beispiel:   

      <PAYMENT>
         <CREDITCARD>
            <CCCODE>MC</CCCODE>                       ==> wird zu "EC"
            <CCHOLDER>Mustermann/Vorname</CCHOLDER>
            <CCNUMBER>440*********7007</CCNUMBER>
            <CCVALIDTOMONTH>10</CCVALIDTOMONTH>
            <CCVALIDTOYEAR>17</CCVALIDTOYEAR>
            <CCCHECKNUM>099</CCCHECKNUM>
         </CREDITCARD>


   (Programm: DATAMX/DATAML / Doku: datamix.txt)
------------------------------------------------------------------------------
04.01.17: Automatische Anpassung der Jahreszahl bei Datumseingabe (HS, HOPAK)

   Bisher wurde unabhängig davon welcher Zeitraum im Kopf des Hotelstamms/-
   pakets erfasst wurde, die Jahreszahl mit der üblichen Routine automatisch 
   übernommen. Sprich, wenn man heute den 04.05. in ein Datumsfeld ein-
   trägt, ergänzt das System das Jahr 2017. Nun wurde die Datumsroutine für
   die folgenden Sektionen so angepasst, dass bei 4-stelliger Eingabe die
   Jahreszahl passend zum Stammdatenkopf automatisch ergänzt wird. 

   Die oben beschriebene Anpassung wird ausgeführt in:
   HS-2,B,V und VN 
   HS-2,B,N  / HOPAK-N
   HS-2,B,B  / HOPAK-B
   HS-2,B,KO / HOPAK-KO
      
   (Programme: HOTBS/HOKV/HOKVN/HONEB/HSKOST / Doku: hs2.txt)
------------------------------------------------------------------------------
05.01.17: ?-Funktion in TO-S (Stornotabelle) Bereich 

   Sofern gemäß TPPARA Seite 2, 23 (und 24+25) datums-/saisonbereichsabhängi-
   ge Stornotabellen in TO-S verwendet werden, gibt es nun eine ?-Funktion 
   auf dem Feld Bereich (Feld hinter der TABELLEN-NR - wird nur angezeigt, 
   wenn in TPPARA aktiviert): 

   ? = Auflistung angelegter Bereiche zur zuvor ausgewählten Stornotabelle.

   (Programm: TPREIS / Doku: tpsto.txt)
------------------------------------------------------------------------------
06.01.17: Optimierung Buchungsprozess Alternativhotels (HOPAK)

   Wenn man im Hotelpaket mit der Ortstabelle und alternativen Hotels an
   einem Ort arbeitet, war bisher der interne Buchungsprozess sehr aufwendig.
   Wenn beispielsweise das erste Hotel an einem Ort einen Stop Sale hatte   
   bzw. geschlossen war, dann musste die Fehlermeldung "Hotel geschlossen"  
   mit <Enter> oder # übergangen werden, um danach das Alternativhotel aus-
   zuwählen. 

   Jetzt wurde eine neue Abarbeitung programmiert. Das Programm erkennt auto-
   matisch, dass z.B. das erste Hotel geschlossen ist und bucht die nächst
   mögliche Alternative ein. Priorisiert werden buchbare Alternativen, danach
   folgen Alternativen, die auf Anfrage buchbar sind. Auch der Anfrage-
   status wird in diesem Fall automatisch übernommen.

   Beispiel HOPAK-Hoteltabelle:

        Seite  1                Zimmer  (Block 1 von 1)
     Hotels          Ort  V  A24     EZ_     DZ_
   1 PVG002____ _____ _1 __  JD_ ___ ES_ ___ DS_ ___
   2 PVG003____ _____ _1 __  DS_ ___ ES_ ___ DZ_ ___
   3 PVG006____ _____ _1 __  JD_ ___ ES_ ___ DS_ ___
   4 PVG001____ _____ _2 __  JD_ ___ ES_ ___ DS_ ___
   
   Hotel PVG002, PVG003 und PVG006 befinden sich alle an Ort 1. PVG002 ist
   geschlossen, PVG003 ist nur auf Anfrage buchbar und PVG006 ist ohne
   weitere Einschränkungen buchbar. PVG001 liegt an ORT 2 und ist auch ohne
   Einschränkungen buchbar. Bei einer Buchungsanfrage sieht die Maske so aus:

   LFD   HOTEL     AGENT  ABDATUM  TG          ABK LE   C  ORT/HOTEL    
    1  3 PVG006           03.06.17  7         1DS  F    1  Shanghai
    2  4 PVG001           10.06.17  7         1DS  F    1  Hangzhou

   Wenn die Alternative PVG006 auch geschlossen wäre, würde die BA wie folgt
   aussehen:
                                                       XXX
   LFD   HOTEL     AGENT  ABDATUM  TG          ABK LE   C  ORT/HOTEL
    1  2 PVG003           03.06.17  7         1DZ  F    A  Shanghai
    2  4 PVG001           10.06.17  7         1DS  F    1  Hangzhou
    
   --> Das Hotel PVG003 wird automatisch auf Anfrage und die restlichen
       Leistungen mit einem OK-Status eingebucht.

   Erklärung Spalte "C":
   - 1 = "normales" Check-Kennzeichen
   - A = Anfrage (ohne Code-Eingabe bzw. mit falschem Code gebucht bei Fehler
        (z.B. Kontiverfall))

   Preisfehler sind von dieser Abarbeitung ausgenommen.

   (Programm: PAKH / Doku: hsp.txt)
------------------------------------------------------------------------------
06.01.17: Neuer Tag im DRECHX (XML-Rechnungsdruck)

   Im DRECHX gibt es den neuen TAG <bahntyp></bahntyp>. Dieser TAG wird mit 
   dem Bahntyp aus BS-8 gefüllt, wenn ein Z-Satz (Bahn) gebucht ist.

   (Programm: DRECHX / Doku: drechx.txt)
------------------------------------------------------------------------------
06.01.17: Neuer Parameter im DRECHX (XML-Rechnungsdruck)

   Die Parameter im DRECHX (P) wurden um die Eingabe <Druck aus Vorgang> er-
   weitert. Sollen bei dem ersten Druck aus dem Vorgang heraus (Eingabe DM 
   auf der TP-A-Seite) eine Rechnung oder eine Bestätigung erstellt werden?

   B = (Fehlwert) Es wird eine Bestätigung erstellt.
   R = Es wird eine Rechnung erstellt.

   (Programm: DRECHX / Doku: drechx.txt)
------------------------------------------------------------------------------
09.01.17: Erweiterung TPPARA Storno-Bereich-Abarbeitung

   Die Storno-Bereich-Abarbeitung, die in TPPARA, Seite 2 eingestellt werden 
   kann, wurde um eine reise- und buchungsdatumsabhängige Tabelle erweitert:

     23 Storno-Bereich       : __
     24   ab   __   __.__.__ : __
     25   ab   __   __.__.__ : __   _  <-- neues Feld

   Die Tabelle kann aufgerufen werden mit 
   - T aus dem Feld in Zeile 25 heraus oder 
   - T oder 25T direkt aus dem Haltefeld heraus.

   Ist eine Tabelle vorhanden, ist dies an einem <T> in dem obigen Feld zu
   erkennen: 

     25   ab   __   __.__.__ : __   T  

   Die Tabelle:

     +------------------------------------------+
     !  Tabelle der Stornobereiche              !
     ! ----------------------------             !
     !      Budat    SB Reisedat     Bereich    !
     !  1.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  2.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  3.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  4.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  5.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  6.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  7.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  8.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     !  9.  __.__.__ __ __.__.__  :  __         !
     ! 10.  __.__.__ __ __.__.__  :  __   __    !
     !                                          !
     +------------------------------------------+

   Budat: Die Zeile gilt ab diesem Buchungsdatum. Eine Eingabe ist zwingend 
     erforderlich.

   SB: Optionale Eingabe eines Stammdatensaisonbereichs.
     Stimmt der Saisonbereich eines Vorgangs lt. TP-1, A-Seite mit dem Ein-
     trag hier überein gilt die Eingabe in <Bereich> für die Stornotabelle.

   Reisedat: Eingabe eines Reisedatums, ab dem neue Stornobedingungen gelten.
     Eine Eingabe ist optional. 
     In Verbindung mit Stammdatenbereich (vorheriges Feld):
     spätestens  ab  diesem Reisedatum, d.h. ist das Reisedatum der A-Seite 
     nicht kleiner als das eingetragene Reisedatum gilt die Eingabe in 
     <Bereich> für die Stornotabelle.

   Wird SB und Reisedat gefüllt (da das Reisedatum aufgrund unterschiedlicher
     Saisonbereichsbeginne nicht eindeutig ist) gilt der Stornobereich für 
     den eingetragenen SB und spätestens ab dem eingetragenen Reisedatum. 

   Bereich: Eingabe eines zweistelligen Kürzels zur Bezeichnung des Bereiches.
     Mit dieser Bezeichnung wird die Stornotabelle in TO-18 angelegt. 
 
   (Programme: TPPARA/TPSTO/TPTS / Dokus: tppara.txt/tpsto.txt/tpts.txt)
------------------------------------------------------------------------------
10.01.17: CRSAMADX -> Namenselement (NM) - Ausblenden der CHD-Anrede  

   Innerhalb der Amadeus-Schnittstelle (CRSAMADX) besteht die Möglichkeit 
   im Namensformat der PNR bei Kindern die CHD-Anrede im Namenselement (NM) 
   per G-Zeile (.cnf-Konfigurationsdatei) auszublenden. Hierführ wird in der 
   G-Zeile im 2. Wert der Eintrag "2" vorgenommen. Der in Klammern bestehende
   Paxtyp "(CHD)" bleibt im Namenselement (NM) weiterhin enthalten:

    -> Im Beispiel: Konfigurationsdatei "crsamadx.cnf" / Zeile G

       G   2 = ohne CHD-Anrede (2. Wert)
       G   1 = mit  CHD-Anrede (=Default)


       => Mit Eintrag "2" im 2. Wert:

          1.TEST/JONAS SAMUEL(CHD)
                               ^
                               ^ Paxtyp (ggfs. inkl. DOB) bleibt bestehen!

       => Default-Output:

          1.TEST/JONAS SAMUEL CHD(CHD)
                               ^   ^
                               ^   ^ Paxtyp (ggfs. inkl. DOB)
                             Anrede

   (Programm: CRSAMADX / Doku: flinsa.txt)
------------------------------------------------------------------------------
10.01.17: FSAEND - globales Ändern von Flugdaten

   Im FSAEND gibt es eine weitere Zeile:

                      Flugstämme generell ändern
       -------------------------------------------------------


                    Zusätzliche Leistungen      1/1K
                    Verweise / Tabellen         2
                    Pauschalpreise / Tabellen   3
                    Nurflug Preise              4
                    Abflugdatum                 5
                    Flugtickettexte             6
                    Flug Access Tabellen        7
       -->          Aktuelle Änderungen XYZ     8   __


   Hiermit wurden kundenspezifische Anforderungen umgesetzt. Der Wert XYZ 
   (siehe Bsp.) wird bei Ihnen durch Ihren Firmen-Code ersetzt. Bei Auswahl 
   dieser Sektion erhält man:  

               +--------------------------------+
               !                                !
               !Keine Änderungen vorgesehen! _  !
               !                                !
               +--------------------------------+

   Sollte bei Ihnen der Bedarf bestehen, einzelne Daten global zu manipu-
   lieren, erarbeiten wir dafür gerne ein Angebot.

   (Programm: FSAEND / Doku: - (INT))
------------------------------------------------------------------------------
12.01.17: TP-1, E-Seite - Warnung beim Blättern

   In der TP-1, E-Seite kann mit # im Haltefeld des aufgerufenen Vorgangs auf 
   den nächsten Vorgang geblättert werden. Dies blieb u.U. unbemerkt, da die
   # ja auch für das Blättern auf weitere Seiten innerhalb des Vorgangs gilt.
   Hierzu wurde nun die Möglichkeit eines Warnhinweises eingeführt: 

      +-------------- Achtung --------------+
      !                                     !
      !Auf Vorgang zzzzzzz weitergeblättert!!
      !OK?  (J/N)                           !
      !                                     !
      +-------------------------------------+
  
   Mit N verbleibt man auf dem ursprünglich aufgerufenen Vorgang, mit
   J oder <Enter erfolgt das Blättern. 

   Ob der Warnhinweis angezeigt wird oder nicht kann in der Parametersektion
   des TPEINK selbst (TPEINK-PP) geregelt werden: 

        +- Programm-Parameter ------------+
        !  % von Brutto           :   _   !
        ....
        !  Vorgang-Warnung aus    :   _   !   <--
        !  Bearb: <SB>   Kto-Saldo:   _   !
        +---------------------------------+

   Ohne Eintrag (= Fehlwert) erscheint obiger Hinweis sowohl bei Aufruf einer
   E-Seite aus TP-1 heraus als auch bei Aufruf über das Programm TPEINK. 
   
   Mit J kann der Hinweis für den Aufruf über das Programm TPEINK (z.B. weil
   darüber explizit die E-Seiten geprüft werden) abgeschaltet werden. 
   
   Mit * wird er immer ausgeschaltet, d.h. dann gibt es bei Aufruf über TP-1
   keinen Hinweis, dass ein neuer Vorgang aufgerufen wurde.
   
   (Programm: TPEINK / Doku: tp1.txt)
------------------------------------------------------------------------------
12.01.17: "Vendor remarks" bei CRSMTS in die Buchung übernehmen

   Sofern in TO-B der B-Satz GTAESS angelegt ist, können nun auch bei der
   MTS-/OTS-Schnittstelle übermittelte Hinweise ("Vendor remark" bei MTS/OTS)
   bei der Buchungsanfrage intern und im CRS dargestellt und in den Vorgang
   übernommen werden.

   (Programme: CRSMTS/HOEXTOUR/TPEXT / Doku: crsmts.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.01.17: Auslesen des Anfragestatus aus den Teilleistungen eines Hotelpaketes
   
   Programmiert wurde ein neuer TXPARA Schalter auf S. 4 Nr. 17 (4.Feld)
   namens "PK-BQH", der steuert, dass bei einer Paketbuchung aus den Teil-
   leistungen der Eintrag "R" oder "T" aus dem Feld "Extern" gelesen wird.

   Wenn im Hotel auf der K-Seite im Feld "X" ein Eintrag vorhanden ist, hat 
   dieser zunächst Priorität. Wenn kein Eintrag vorhanden ist, wird aus dem 
   Feld "Extern" der T-Seite gelesen. Im Paket muss auf der A-Seite im Feld 
   "Ext." ein "R" oder "T" erfasst sein, um eine Abarbeitung zu ermöglichen.

   Bei einer externen BQ-Buchung wird der Anfragestatus des jeweiligen Hotels 
   ("T" oder "R") automatisch in die Buchung übernommen, wenn der neue Schal-
   ter auf "J" sitzt. Beispiel:

 6   RECHNUNGS-NR: 5009696   NAME:                        AG.-NR.:
                                                          EXTERN :
   X LEIST.  T E X T                                      PE KT  PREIS/EUR   %
-------------------------------------------------------------------------------
 1 FXFRAAGPTZ FRA AGP   01.05.17      16 AGPFRATZ AGP FRA   17.05.17      2 - -
 2 L FA500   Fluganteil Pauschal                           2      1000,00  10,0
 3 H KTZPAK      01.05.17  2 17.05.17 16    1 DZM X    2  -  -    2400,00  10,0
 4 HTAGP001      01.05.17  1 05.05.17  4 P  1 DZ  F    2  -  -
 5 HAAGP002      05.05.17  2 17.05.17 12 P  1 DZ  F    2  -  -
 6 B TTXKVB  Es wurde keine Versicherung gewünscht.
                                                                    
   (Programme: TXPARA/TXPAK / Dokus: hsp.txt/toma.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.01.17: Neuer Parameter im DBTICK                               

   Im DBTICK gibt es in der Parametersektion den neuen Schalter

      Druckkenz. N. 

   Mit dem Eintrag "N" werden Vorgänge, die das Druckkennzeichen "N" haben, 
   nicht mit dem DBTICK gemeldet. 
   Alle anderen Eingaben: Es werden auch Vorgänge mit dem Druckkennzeichen "N"
   gemeldet.

   (Programm DBTICK / Doku bs.txt)
------------------------------------------------------------------------------
19.01.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - neue Satzart "PR"

   Mit dieser Satzart kann der Provisionswert eines preisführenden Leistungs-
   satzes eines bestehenden TP-Vorgangs nachträglich geändert werden.
   Dies erfolgt entsprechend der Eingabe "%" im Haltefeld der TP-1,B-Seite
   durch Zuordnung über die Zeilennumer.

   Eingang:
   --------
   SATZART        *X(3)   PR   SATZART
   RECHNR         *X(10)  Rechnungsnummer
   SATZKENZ       *X(1)   Kennzeichen des zu ändernden Satzes,
                          z.B. H, L, etc.
   SATZLFD        *X(2)   Laufende Nummer der TP-1,B-Seite, zu welcher
                          der Provisionswert geändert werden soll.
   PROZENT        *X(4)   Zahlenwert (z.B. 11,5) der Provision oder
                          Provisionskürzel lt. Agenturstamm (P1, P2, etc.)


   Ausgang bei erfolgreicher Änderung:
   -----------------------------------
   VORGANG-OK      X(2)   OK
   SATZKENZ        X(1)   Kennzeichen des geänderten Satzes
   SATZTYP         X(6)   Bezeichnung des geänderten Satzes
                          Ausnahme bei Kennzeichen H: HOTEL
   SATZTEXT        X(50)  Text des geänderten Satzes
                          Ausnahme bei Kennzeichen H: Hotelbezeichnung
   SATZPREIS       X(10)  Verkaufspreis des geänderten Satzes
   PROZENT-ALT     X(4)   alter Prozentsatz vor der Änderung
   PROZENT-NEU     X(4)   neuer Prozentsatz nach der Änderung


   Ausgänge mit Fehlermeldung
   --------------------------
   SATZART=PRO
   VORGANG-OK=LO    (Vorgang in Bearbeitung)

   SATZART=PRO
   VORGANG-OK=ST    (Vorgang ist storniert)

   SATZART=PRO
   VORGANG-OK=FF    (Allgemeiner Fehler)

   SATZART=PRO
   VORGANG-OK=FK    (Falsches Kennzeichen des Leistungssatzes)

   SATZART=PRO
   VORGANG=OK=F%    (Kein Prozentwert oder ungültig)

   SATZART=PRO
   VORGANG=OK=FZ    (Keine Satzart im Eingang)
   SATZART=PRO
   VORGANG=OK=AG    (Keine Agenturnummer im Vorgang)

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
19.01.17: Einkaufs- = Verkaufsermäßigungen steuern

   In TPPARA, Seite 4, Nr. 17 Hotel-Ermart CV = CE bzw. in HS-2,B,W, Zeile 9
   Schalter "CV = CE" gibt es neu die Eingabemöglichkeit C.
   C = wie J, jedoch bei C-Tabellen mit "X" im Kopf der Tabellen werden die
       EK-Einträge auch für den VK genutzt (VK-Einträge werden ignoriert)

   (Programm: hpr / Dokus: hs2.txt/tppara.txt)
------------------------------------------------------------------------------
19.01.17: Neue Hütchenfunktionen im DPA (DRPASS)

   Das Hütchen BEE druckt den Flugeinkaufspreis der TP-E-Seite.   
   Die Anzahl der zu druckenden Stellen muss mit "<" definiert (aufgefüllt)
   werden.

   (Programm: DRPASS / Dokus: dpa.txt/drpass.hut)
------------------------------------------------------------------------------
20.01.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - Ausgabe Provision Satzart "VGO"

   Mit der Satzart "VGO" wird jetzt auch der Prozentwert der Provision zu
   jedem preisführenden Leistungssatz der TP-1,B-Seite ausgegeben:

   PROZENT-n            X(4)    Prozentwert der Provision                    

                                (n = fortlaufende Nummerierung der Leistungs-
                                     zeile bei der Ausgabe)

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
20.01.17: Neuer Schalter im TPPARA für DRECHT

   Im TPPARA, Seite 1, Feld <5  Ersetzt-Rechnung> gibt es ein zweites Ein-
   gabefeld (gilt nur, wenn mit Ersetztrechnung gearbeitet wird):

   J = Alle Rechnungen nach der ersten Rechnung werden zu Ersetztrechnungen.
   Es wird also nicht geprüft, ob sich der Rechungsbetrag geändert hat oder 
   ob am selben Tag schon eine Rechnung gedruckt wurde.

   N = nein (= space, Fehlwert). Es wird nur eine Ersetztrechnung gedruckt,
   wenn sich der Rechungsbetrag geändert hat oder am selben Tag noch
   keine Rechnung gedruckt wurde.

   (Programme: DRECHT/DRECHX/TPPARA Dokus: rd.txt/tppara.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
20.01.17: Neue Eingabemöglichkeit bei Mailversand von Rechnungen aus TP

   Für den Versand von Rechnungen direkt aus einem Vorgang heraus durch 
   Eingabe DX (RECHNUNG PER EMAIL AN:) gibt es jetzt eine neue Eingabevarian-
   te für den Mailversend einer Ersetztrechnung: 

   Mit Eingabe "DR" im Haltefeld der Email-Versand-Maske wird immer eine 
   Rechnung gemailt und keine Ersetztrechnung.

   Mit der Eingabe "DE" im Haltefeld wird eine Ersetztrechnung verschickt -
   ausser es handelt sich um den erstmaligen Versand  - dann wird eine
   Rechnung verschickt.

   (Programme: DRECHT/DRECHX/TPPARA Dokus: rd.txt/tppara.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
23.01.17: Erweiterung Eingabemöglichkeiten in FS-1,L (FSZL), Feld NP für OW

   In Verbindung mit TXPARA-Schalter, Seite 4, 15 ...OW-PAU:
   gibt es in FS-1,L, Feld NP für Oneway-Buchungen zwei neue Eingabemöglich-
   keiten: 

     OP = gilt nur bei Oneway-Buchung mit Pauschalpreisfindung 
     ON = gilt nur bei Oneway-Nurflugbuchung
 
   (Programme: FLUGST/FTOUR/TXFLU/CTFVA und div. weitere / Doku: fs.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
24.01.17: Neue CODPRG-Funktionen für die HX-Seite eines TP-Vorgangs

   Folgende Funktionen wurden geschaffen:

   HX /      Berechtigung zum Löschen eines über eine Hotelschnittstelle ge-
             buchten Hotelsatzes aus den Dateien crskey und crsbuch (= Ver-
             bindung vom Vorgang zur Schnittstelle "kappen") über die HX-
             Seite eines Vorgangs.

   HX F      Berechtigung zur erneuten Meldung von Flugzeiten bei Schnitt-
             stellenhotels über die HX-Seite eines Vorgangs.

   (Programm: hoextour / Doku: codprg.txt + alle Dokus zu Schnittstellenhotels)
-------------------------------------------------------------------------------
24.01.17: Erweiterung des (Sonder-)Moduls CRSSD

   Im CRSSD (Import-Einstellungen für die Hotelschnittstellen MTS und GTA)
   können nun auch Nebenkosten für den Import nach HS-2,B,N hinterlegt werden.

   (Programme: CRSSD/CRSSDI / Dokus: crsmts.txt/crsgta.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
26.01.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - Buchung von Q-Sätzen Satzart "LZ"

   Mit der Satzart "LZ" lassen sich jetzt auch Q-Sätze nachträglich in bereits
   bestehende Vorgänge übertragen. 

   Als LSATZKENNZ wird "Q" übergeben. 

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
27.01.17: WBSTN: Aufruf der Dokumentationen auch im PDF-Format möglich

   Die WBS-Programmdokumentationen können nun aus dem Hilfetext heraus in 
   PDF-Format abgerufen werden.
   Voraussetzungen: 
   - Nutzung des WBSTN als Terminalemulation
   - Vorhandensein des eigenen Verzeichnisses  dokupdf  mit den PDF-Dokus.
   Eine Auslieferung erfolgt sukzessive im Rahmen von Updates.

   In diesem Zusammenhang wurde ein eigener Schalter in TPPARA, Seite 2 ein-
   geführt   21 Dokuanzeige          : P
   Dadurch kann jeder Veranstalter die Anzeige zum gewünschten Zeitpunkt 
   durch Eintrag "P" umstellen/aktivieren.

   Der Aufruf erfolgt aus den Hilfetexten (<Esc>) heraus mit Aufruf <F1> wäh-
   rend der Hilfetext geöffnet ist. Beispiel im Hotelstamm: 
 
     +--- Dokumentation Auswahl ----+
     ! HILFE                      1 !
     ! HS-DOKU                    2 !
     ! HS2-DOKU                   3 !
     ! HS6-DOKU                   4 !
     ! HSP-DOKU                   5 !
     ! HOTZET-DOKU                6 !
     ! BEENDEN                    7 !
     !                              !
     ! Bitte Auswahl treffen     __ !
     +------------------------------+
 
   In den Programmen DOKUSU und DRDOKU gibt es keine Änderung.

   Ohne Einsatz des WBSTN kann lediglich das DOKUPDF-Verzeichnis geliefert
   werden, um die PDF-Dateien extern ablegen bzw. abrufen zu können. Dies
   dann bitte explizt bei WBS anfordern.
 
   !!!Bitte den Schalter erst nach Absprache mit WBS setzen!!!
            
   (Programm: TPPARA / Doku: tppara.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
31.01.17: Änderungen für das LLIST (Druck L-SATZ   LISTE) 

 * Währungsschlüssel: 
   Bei Verwendung unterschiedlicher Verkaufswährungen hat das LLIST bislang 
   die Beträge und Summen in der Währung des ersten _gefundenen_ Vorgangs ge-
   druckt. Jetzt wird die Hauswährung lt. TPPARA, Seite 1, <22 Währung>
   zugrundegelegt. Oben links wird die WS-Lfd und der Iso-Code angezeigt.
 * Umrechung: 
   Die Umrechnung erfolgt jetzt über das WSSB mit dem Saisonbereich des 
   Vorgangs. 
 * Umschalten auf anderen Währungsschlüssel:
   Im Haltefeld des LLIST <Auswahl OK ?> kann mit Eingabe "WS" auf einen 
   anderen Währungsschlüssel umgeschaltet werden. Der Cursor springt auf 
   das zweistellige Feld oben links, in dem die gewünschte WS-Lfd. einge-
   tragen werden kann. Dies gilt nur für den aktuellen LLIST-Aufruf. 

   (Programm: LLIST / Doku: llist.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
31.01.17: DPA Neumeldung nach Options-Festbuchung

   Für das DPA (DRPASS) wurde die Möglichkeit eingeführt, eine Neumeldung 
   nach Festbuchen einer Option auszulösen. 
   In DPA-3 MELDELISTE VORBEREITEN wurde dazu in den Parametern ein neues Feld
   <Mld> eingeführt:   OAW NICHT (OAWX) Mld/ VG vollständig _____    _ <--

   Eine Eingabe hier -in Verbindung mit OAW NICHT- steuert, wie bei einer 
   Statusänderung von Option auf Festbuchung gemeldet werden soll. 
   Beispiel: Ist in <OAW NICHT> kein O eingetragen, werden Optionen grundsätz-
   lich gemeldet. Der neue Schalter steuert für das Festbuchen einer Option:
   - kein Eintrag (= Fehlwert): Es wird keine neue Meldung ausgelöst. 
   - J = Es wird eine neue Meldung ausgelöst. 
   Die globale Einstellung im DPA kann airlinebezogen übersteuert werden. 
   Dazu gibt es in FS-3A 3-L CODES DER AIRLINES neu das Feld <M> ganz rechts.
   Enthält der gebuchte F-Satz Teilstrecken bestimmt die erste Teilstrecke 
   mit Eintrag hier, wie bei festgebuchten Optionen gemeldet wird. 

   (Programme: DRPASS/FS3LAL/FLUGPR / Dokus: dpa.txt/fs.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
31.01.17: HS-PP: "HS2,B,XY SO-Preis" - EK Währungsumrechung

   Allg. Erläuterung des Schalters "HS2,B,XY SO-Preis von-bis: ___  -  ___":
   Eingabe von Preisen, die die Unter-/Obergrenze eines Sonder-Festpreises
   darstellen. Entsprechende Berechtigungen werden im Programm CODPRG, 
   Sektion 2 mit dem Name "HOSO SO%" gesteuert.

   Der Schalter wurde dahingehend erweitert, dass bei einem Eintrag auf der 
   Y-Seite automatisch eine Währungsumrechnung stattfindet, wenn in einer 
   Fremdwährung eingekauft wird. Das System orientiert sich bei der Umrechnung 
   an der VK-Währung, die im Hotelstammkopf erfasst wurde. 

   Beispiel:
   HS2,B,XY SO-Preis von-bis: 100  -  200
   
   Fehlermeldung auf der Y-Seite bei einem Hotelstamm mit EK Fremdwährung:

H O T E L  -  S T A M M                   BEZEICHNUNG   PVG002
                                          HOTEL         XXXXXXX
SAISON-BEREICH  : Y7                      VON: 01.01.17       BIS  : 31.12.17
EK-WS / FAKTOR  : 05 CHF / ____1,25000    TAX: __,__  _       VK-WS: _1  EUR
KALK.-TAB. (G/Z): ______ / ______                                        Y___
----------------------------- SONDERPREISE EINKAUF ----------------------------
Lfd  Datum    Bez   Bis/Tab  Text                         Ist/EUR  Mi Ma  AFKTW
1___ 01.01.17 SO001 31.12.17 Test_Grenze_________________ __ __,_  __ __  A _ Z
     Abk Le  NK    P Kette Wertigk Z H PkErmtab     Netto  BuTg __.__.__ __:__
     ___ __  ____ __ _____ ___ ___ _ _   __________165,000 ____ __.__.__ __:__
     Abr:__.__.__ __.__.__ 3L  _____ PP: ______            WT:  _______ _S: _ N
                                                            Seite   1 von   1
+------------------------- Achtung! --------------------------+           A   Z
!                                                             !
!Eingabe   165,00 CHF (  206 EUR)   Erlaubt 100 - 200 EUR! _  !
!                                                             !
+-------------------------------------------------------------+
  
   --> In dem Schalter wurde ein EUR-Wert zwischen 100 und 200 EUR festgelegt.
   Auf der Y-Seite wurde ein Festpreis von 165 CHF eingetragen. Das System 
   hat automatisch von CHF in EUR umgerechnet und 206 EUR liegen außerhalb
   des festgelegten Bereichs laut Schalter.

   (Programm: HOSO / Doku: hs2.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
01.02.17: DB (TBANK) - Mahnung bei abgelehnter Kreditkarte und SEPA-Mandat

   Details entnehmen Sie bitte dem BUAEND vom 01.02.17 mit gleichem Titel.  
-------------------------------------------------------------------------------
02.02.17: KFANG: Erweiterung der Sektion Fehlwerte (KFANG-7)

   Das Sondermodul KFANG dient der tabellarischen Erfassung von Sonderpreisen
   für touristische Pauschalpreise.

   Die Sektion KFANG-Fehlwerte wurde durch folgende Programmierungen er-
   weitert:
   
   1) Es wurde eine Vorabbelegung für das Feld "A" in KFANG-2 (Angebote) ge-
      geschaffen:  "AFZ(1/5): A    A    A    A    A"
      Hier kann man ein A, F oder Z je Zeile eintragen, um diese Felder in
      KFANG-2 für das Erstellen eines neuen Angebots vorzubelegen:
      
                      XXX
             P-Ktg  U  A  Ermtab
      1  ______,__  _  A  ______
      2  ______,__  _  A  ______
      3  ______,__  _  A  ______
      4  ______,__  _  A  ______
      5  ______,__  _  A  ______


   2) Außerdem wurde für das Feld "P-Ktg" (s.o.) eine Bereichseingrenzung pro-
      grammiert. Man kann nun in KFANG-7 für einen Abschlag, Zuschlag oder
      Festpreis einen festen Bereich definieren, in dem sich der eingetragene
      Betrag in KFANG-2 im Feld "P-Ktg" befinden soll.

      Beispiel:
      Avon-bis: _50 - _100   Außerhalb des Bereichs! siehe KFANG-7
      Fvon-bis: 100 - _150
      Zvon-bis: 150 - _200

      Ein Betrag von 40 oder 110 EUR wäre für einen Abschlag laut dem
      Beispiel nicht erlaubt. Festpreise wären nur zwischen 100 und 150
      EUR und Zuschläge nur zwischen 150 und 200 EUR erlaubt.

      Der Beispieltext "Außerhalb des Bereichs! siehe KFANG-7" kann frei
      definiert werden (40 Zeichen). Desweiteren besteht die Möglichkeit
      in CODPRG-2 eine Warnung einzustellen, um das Überspringen der Fehler-
      meldung zu protokollieren oder bestimmten Usern das Übergehen der
      Meldung zu verbieten. Eine Warnung kann unter "KFANG A", "KFANG F"
      und "KFANG Z" in CODPRG-2 hinterlegt werden.
      
   (Programm: KFANG / Dokus: kfang.txt/codprg.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
02.02.17: Anzeige aus PDEFT umgeleitete CODPRG-Berechtigungen

   Die Anzeige von CODPRG-Berechtigungen enthält nun eine vorangestellte 
   Raute (#), wenn es sich um ein aus PDEFT auf CODPRG umgeleitetes Recht 
   handelt:

          +------------ #<Recht> ------------+

   So ist auf Anhieb zu erkennen, dass das Recht in CODPRG-3 hinterlegt ist. 

   (Programm: GETPROG / Doku: codprg.txt) 
-----------------------------------------------------------------------------
06.02.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - Ausgabe HINWEIS Satzart "VGO"

   Mit der Satzart "VGO" werden jetzt auch die Hinweiszeilen analog zur  
   TOMA-Maske mit den folgenden Feldern ausgegeben:                   

      HINWEIS-1            X(80)  Hinweiszeile analog zur TOMA-Maske
      ...
      HINWEIS-9

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
10.02.17: Pooling - Punkt "V Vst-RnKr-Tabelle" in der Vorbelegung des AG-Stamm

   Der Menuepunkt "V Vst-RnKr-Tabelle" in den Vorbelegungen des Agenturstamms
   (AG-X) kann bei Nutzung des Pooling jetzt gepoolt werden.
   Dazu ist der Unterpunkt 7 AG-STAMM - POOL in den Poolingparametern 
   (Prg. POOLPAR im MASTER) um das Feld "Vst-RnKr-Tabelle" erweitert worden.

     J    = es werden die Eingaben in alle Marken gepoolt.
   N/leer = es wird nur in die ausgewählte Marke gepoolt.   

   (Programme: AGENT/POOLPAR / Dokus: ag.txt/agpool.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
13.02.17: AUSTAN, Parameter: X-Eintrag doppelt

   In den AUSTAN-Parametern gibt es einen neuen Schalter "X-Eintrag doppelt"
   mit folgender Steuerungsmöglichkeit:

      J = Der Import einer bereits in der FS-1,X-Sektion
          hinterlegten Teilstreckenkombination unter einem
          weiteren Tab-Kennzeichen ist möglich.

          In die Log-Datei wird der Hinweis "Teilstrecke doppelt"
          geschrieben.

      N = Kein Import einer bereits existierenden Teilstrecken-
          kombination (entspricht keiner Eingabe).

   (Programme: AUSTAN/AUSTTO / Doku: austan.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.02.17: Erweiterung FSAEND-1/1K: Spalte "H" 

   Mit dem Programm FSAEND können global Flugstammdaten geändert werden.
   Hierzu gehören die Sektionen FS-1, L-Seite, sowie einzelne Felder aus der
   P- und V-Seite.

   In den Unterpunkten 1 und 1K des Programms FSAEND wurde die Spalte "H" 
   analog zu den zusätzlichen Leistungen des Flugstamms ergänzt (letzte Spal-
   te):
                           Flugstämme generell ändern                  
             -------------------------------------------------------      

Datei   :  ____________________________________________________________
Von     :  ___    Firma : _    Flugtabelle: ______
Nach    :  ___    CIA   : ___  Datamix    : _
Tag     :  __
Datum   :  __.__.__ - __.__.__

- Zusätzliche Leistungen -
Datum   CL K Typ     K/T  NP  EKI   BUDAT von - bis     BU-TG F TS KONTI  %P H
__.__.__ _ _ ______   __  __  ___   __.__.__  __.__.__  ___ _ _ _  ___ ___ _ _

   Nun können auch Änderungen der Hotelzuordnungen bei zusätzlichen Leistungen
   im Flugstamm global geändert werden.
 
   (Programm: FSAEND / Doku: fsaend.txt)
------------------------------------------------------------------------------
01.03.17: FSFGEP: Freigepäck - Neues Feld für Anzahl Gepäckstücke

   Im Zusatzprogramm FSFGEP gibt es ein neues Feld für die Anzahl der
   Gepäckstücke:
                             F L U G  -  S T A M M                     01.03.17
           ---------------------------------------------------------      09:59
                                   Freigepäck

Lfd CIA C/L Ziel Ab Leist von   Leist bis    Cl FS
__  ___  _  ___  _  ___________ ___________  _  __
      Cl.Ext     Text                            Dauer/Frei / PC
         _       ______________________________   __    __    ___  _
                                                  __    __    ___
                                                  __    __    ___

   Somit ist es möglich zur Anzahl der Gepäckstücke auch das Maximalgewicht
   in KG (Frei) anzugeben.
   Weitere Informationen finden Sie in der Doku fsfgep.txt

   (Programme: FSFGEP und diverse weitere / Dokus: fsfgep.txt, etc.)
------------------------------------------------------------------------------
01.03.17: Anzeige WS-Faktor von Q-Sätzen in TP-1,NT

   Bei Q-Sätzen mit Faktor (von der Vorgangswährung abweichender Währungs-
   schlüssel) wird in Aufruf TP-1,NT (DRNRT) jetzt rechts unter Spalte 
   CRS/BUDAT der zum Zeitpunkt der Buchung geltende bzw. manuell eingetragene 
   Umrechnungsfaktor angezeigt.

   (Programm: DRNRT / Doku: drnrt.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
01.03.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - FLAG-MAIL für Satzart "RE" 

   Die Satzart "RE" wurde um folgende Übergabemöglichkeit zur Steuerung des
   Mailempfängers erweitert (entsprechend der Auswahl nach Eingabe "DX" im
   Haltefeld der TP-1,A-Seite):

   FLAG-MAIL            X(1)   1 = Mail an Mailadresse der Agentur
                               2 = Mail an Mailadresse des Kunden
                                   (entspricht keiner Auswahl) 

   (Programme: WBSCGI/TXCGI/DRECHT / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
02.03.17: AG-B Übernahme Bankname bei Eingabe der IBAN

   In AG-B wird jetzt bei Eingabe der IBAN der Name der Bank in das Feld
   <2 Bank> übernommen - sofern das (Zusatz-) Modul BLZPRU eingesetzt wird
   und der Bankname dort vorhanden ist.

   (Programm: AGENT / Doku: ag.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
03.03.17: TXPARA Erweiterung zum Umbuchungen von Optionen

   Für die CRS-Umbuchungsparameter wurde in TXPARA, Seite 7,
       2 OPTION UMBUCHEN ERLAUBT 
   eine neue Schalterstellung "Z" eingeführt mit folgender Bedeutung:

   Z = Optionsvorgänge dürfen ohne Einschränkungen umgebucht werden. Sowohl
     die Schalter der folgenden Seite werden ignoriert, als auch die Einstel-
     lungen der Seite 7 zu
       3 UMBUCHUNG ERLAUBT BIS nn TAG(E) 
         VOR REISEDATUM                       : nn
     und
      19 UMBUCHEN MAX +/- TAGE / (...)        : __

   Zum Vergleich die anderen Schalterstellungen:

   X berücksichtigt:  
       3 UMBUCHUNG ERLAUBT BIS nn TAG(E)
         VOR REISEDATUM                       : nn
     und
      19 UMBUCHEN MAX +/- TAGE / (...)        : __
   
   Y berücksichtigt nur:  

      19 UMBUCHEN MAX +/- TAGE / (...)        : __

   Für alle drei Schalter gilt: 
   Nicht möglich ist die Umbuchung einer Option in den Reisezeitraum, der
   lt. Einstellung auf Seite 1, 
       4 (ANZAHL TAGE BIS REISEDATUM (OPTION)) 
   ausgeschlossen ist.  

   (Programme: TPEXT/TXUMB/CTBOOK/ Doku toma.txt) 
-----------------------------------------------------------------------------
06.03.17: BLAISD/Tool für Management-Info-System (Datei isdhotel)

   Im Programm BLAISD gibt es für die Sektion     Hotel     Daten    3
   eine neue Abfrage:   CRS nicht     :              __ __ __ __ __ __

   Nur von Bedeutung in Verbindung mit Hotelschnittstellen (Zusatzmodule):
   Hierüber können Hotels, die über ein CRS gebucht werden, vom Export (Datei
   isdhotel) ausgeschlossen werden:

     *  = Ausschluss aller externen Hotels (E-Seite in HS-2,A gefüllt).

     nn = Eingabe von bis zu sechs bestimmten CRS-Anbindungen, deren
       Hotelexport ausgeschlossen werden soll (z.B.: MT AN GT OT..).

     Das Argument für die Scriptübergabe lautet: 
     -crs CRS1/CRS2/CRS3 usw 

   (Programm: BLAISD / Doku: blaisd.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
06.03.17: Warnung bei Anlage nicht erfasster TO-Sätze

   In den Programmen HSZL (HS-2,B,L), HOPROS (HS-2,B,T), CRSSD (Hotelschnitt-
   stellen) und FSZL (FS-1,L) wurde eine Warnung programmiert, die ausgegeben
   wird, wenn ein noch nicht erfasster TO-Satz im Stamm angelegt wird.

   Beispiel HS-2,B,L:

   ---------------------------- ZUSÄTZLICHE LEISTUNGEN ---------------
   DATUM                G A N            TAGE               G A N
   VON/BIS  K TYP   KTG V F P ABK LE EKI MI MA  K TYP   KTG V F P ABK
   01.05.17 L PREIS_ __ _ _ _ ___ __ ___ __ __  _ ______ __ _ _ _ ___
   31.10.17 _ ______+------------------- Hinweis --------------------+
            _ ______!                                                !
            _ ______!Der TO-Stammsatz L PREIS ist nicht angelegt. _  !
            _ ______!                                                !
            _ ______+------------------------------------------------+

   Die Warnung kann bei Bedarf mit "#" übersprungen werden.

   (Programme: HSZL/HOPROS/CRSSD/FSZL)
-------------------------------------------------------------------------------
08.03.17: Buchbarkeit im TP für die Einträge in HS-2,B,T, Zeile 5, Feld OF

   Es wurde ein weiterer TXPARA-Schalter auf Seite 3, Zeile 7 (bei CHECK F/H 
   AUS HS,B,T) geschaffen zur Prüfung der Buchbarkeit im TP für die Einträge 
   in HS-2,B,T,Zeile 5,Feld OF. Mit diesem Schalter wird die Prüfung für das 
   TP aktiviert und zwar für die Einträge "Space/leer", "H" und "K" im je-
   weiligen Hotelstamm. Andere Einträge reagieren nur für die CRS-Anwendung -
   so wie dies auch in dem Schalter beschrieben ist. Wenn also das Feld OF in 
   HS-2,B,T, Zeile 5 leer ist, ist das Hotel nur pauschal buchbar (sowohl im 
   TP als auch in CRS, wenn der Schalter auf "J" gesetzt wurde).

   TP-Fehlermeldungen, wenn o.g. TXPARA-Schalter auf "J" sitzt:
 
   Eintrag HS-2,B,T,Zeile 5,Feld OF: "Leer" und Buchung über TP-5

                      +------------- Achtung!! -------------+
                      !                                     !
                      !Hotel nicht als Nurhotel buchbar! _  !
                      !                                     !
                      +-------------------------------------+

   Eintrag HS-2,B,T,Zeile 5,Feld OF: H und Buchung über TP-12                 
    
                       +------------ Achtung!! ------------+
                       !                                   !
                       !Hotel nur als Nurhotel buchbar! _  !
                       !                                   !
                       +-----------------------------------+

   Eintrag HS-2,B,T,Zeile 5,Feld OF: K und Buchung über TP-12/5

              +------------------------------------------------------+
              !                                                      !
              !Dieses Hotel ist nur als Paketbestandteil buchbar! _  !
              !                                                      !
              +------------------------------------------------------+

   (Programme: TXPARA/HTOUR/FTOUR / Dokus: hs2.txt/toma.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
14.03.17: Kombinierbarkeit von Tagessonderpreisen mit ZW/LW

   Programmiert wurde eine Kombinierbarkeit von Tagessonderpreisen mit
   Leistungs- und/oder Zimmerwechseln. Die Abarbeitung gilt für den Verkauf
   und für den Einkauf. 

   Die Stammdatenkonstellation sollte so ausschauen:

----------------------------- SONDERPREISE VERKAUF ----------------------------
Lfd  Datum    Bez   Bis/Tab  Text                         Ist/EUR  Mi Ma AF TWF
____ __.__.__ _____ __.__.__ ____________________________ __ __,_  _____ _   _
     Abk Le   Ab3L ___ C Wertigk. Z F L D U SaisZ. Ermtab BuTg __.__.__ __:__
     ___ __   ________ _ ___ ___  _ _ _ _ _ ______ ______ ____ __.__.__ __:__ _
     Kette Pr Zu/Max % GV P  Verkauf/P  Q Konti KF Wochentag S Abr.  NK ____PK_
     _____ __ __,_ __,_ _ __ _______,__ _ ____ _ _ _______ _ _ __.__.____.__.__
                                                                       
                                                            Seite   1   von   1
   1 TT.MM.JJ ZW001 TT.MM.JJ Upgrade DZM = DZ                             A
DZ  DZM                                3                     U
                                                                 .  .     .  .
   2 TT.MM.JJ SO001 TT.MM.JJ Sonderpreis für DZ                           A   Z
     DZ                                 N                     U
                                  33,00 !                        .  .     .  .

   Im Feld "Q" in HS-2,B,X können folgende neue Parameter bzgl. der Kombinier-
   barkeit gesetzt werden:

   ! = Wenn sowohl ein ZW- als auch ein LW-Tagessonderpreis kombinierbar sind.
   L = Wenn nur ein LW-Tagessonderpreis kombinierbar ist.
   Z = Wenn nur ein ZW-Tagessonderpreis kombinierbar ist.

   (Programme: HOSO/HPR / Doku: hs2.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
17.03.17. CRS-Buchbarkeit für Kinder mit Geburtstag während einer Reise

     Für Kinder, die während der Reise zu Teens/Erwachsenen werden und in der 
     Folgeabarbeitung wie Erwachsene behandelt werden sollen ("KINTEEN") 
     (Bei TPPARA, Seite 3, <7 Hotel: Kindsort (S/F):> zweites einstelliges 
     Feld auf "R") gilt jetzt die nachfolgende Abarbeitung. 
     In TP erhält man diesen Hinweis:

                      +---------- Alterseingabe -----------+
                      !                                    !
                      !Maximales Kinderalter 11 Jahre !    !
                      !                                    !
                      +------------------------------------+

     Die Entscheidung, ob diese Person als Kind oder doch als Erwachsener ge-
     bucht wird, obliegt im Inhouse dem Sachbearbeiter.

     In CRS erscheint:

       K935 Teilnehmer ist laut Alter kein Kind

     Hier muss die Person als Erwachsener gebucht werden, damit eine Buchung 
     zustande kommt.

   (Programme: TXHOT/TXPAX/TPTZU / Doku: tppara.txt/tpfh.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
17.03.17: Buchhaltungskontenvergabe im Bezug zur Überschrift (TO-13)

   Das hinterlegte Konto in den Feldern "KONTO" in den Menuepunkten  

   - TO-KA,
   - TO-TK und
   - TO-P 
     und im
   - TO-L, Feld KREDITOREN-KONTO

   kann neu mit dem Konto aus der ÜBERSCHRIFT (TO-13), Feld "UMSATZ-REISEKONTO"
   kombiniert werden. 
  
   Folgende Eingaben sind möglich:     (nn = Kontenklasse/Konto)

   nn*    = Kontenklasse wird um den Konteneintrag aus dem TO-13 ergänzt.
   nn^^   = maximal sechs Hütchen möglich. Je nach Anzahl der Hütchen bildet
            sich dann das Konto. Bsp. TO-13 Konto ABCDEF ergibt hier nnAB
   nnnn^^ = Daraus wird dieses Bsp.-Konto gebildet: nnnnCD

   (Programme: HSJT/TPEINK / Dokus: tplei.txt/prfind.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
20.03.17: GRPPNR - Neues Programm zur Verwaltung von GDS Gruppen-PNRs
   
   Mit dem neuen Modul GRPPNR gibt es die Möglichkeit Gruppen-PNRs über das 
   GDS Amadeus zu buchen und zu verwalten. Zusätzlich kann mit diesem Modul
   ein automatisches Splitting einzelner Buchungen vom Gruppen-PNR im GDS
   vorgenommen werden.

   (Programm: GRPPNR / Dokus: grppnr.txt, codprg.txt)               
----------------------------------------------------------------------------
21.03.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - Erweiterung Ausgabe Satzart "VLO"

   Die Ausgabe der Satzart "VL" zur Auflistung der Buchungen einer Agentur
   wurde um folgende Felder pro Vorgang erweitert:

   TOUR-LEIST-n         X(11)  Touristische Leistung
   ERW-n                X(2)   Anzahl der Erwachsenen
   KIND-n               X(2)   Anzahl der Kinder
   
       (n = 1 bis 50)

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
22.03.17: Verlinkung zu einer ERMTAB mit 0-Nächte-Anteil

   In HS-2,B,C können Ermäßigungstabellen mit einem 0-Nächte-Anteil im Verkauf
   angelegt werden. Da für viele Zielgebiete der 0-Nächte-Anteil für Kinder
   immer gleich ist, kann man nun im HS-6,8 eine Basis-Tabelle anlegen und 
   in jedem gewünschten Hotelstamm auf diese Basis-Tabelle verlinken.

   Vorgehensweise:

   Anlage der Basis-Tabelle in HS-6,8:

                           H O T E L  -  S T A M M                     
            --------------------------------------------------------      
                         E R M A E S S I G U N G E N


Bereich: Y7

Tabelle: TEST1_  TYP E/V/0:  X/X/X  (% = %-Erm. A = Abschlag  F = Festpreis)
G/Z E/V:    _ _  TWF E/V/0:  -/-/-  (T = pro Tag   W = pro Woche   F = Fest) G
            Alter    - A -       B -     - C -     - D -     - E -     - F - M
Einkauf:  1. _1   __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00%
          2. 12   ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00%
          3. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
          4. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
          5. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
          6. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
Verkauf:
 Hotel    7. _1   __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00%
 0Nächte          ___50,00FT___50,00FT___50,00FT___50,00FT___50,00FT___50,00FT
 Hotel    8. 12   ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00%
 0Nächte          ___30,00FT___30,00FT___30,00FT___30,00FT___30,00FT___30,00FT
 Hotel    9. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
 0Nächte          _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__

   Verlinkung in der entsprechenden Ermäßigungstabelle des Hotelstamms:

   In Zeile 1 wird im Feld <0> ein "T" eingetragen. Dadurch öffnet sich ein 
   neues Textfeld oberhalb der Verkaufszeilen. Hier wird die Basis-Tabelle
   lt. HS-6,8 eingetragen.

--------------------------------- ERMÄSSIGUNG --------------------------------

Tabelle: CHD1__  TYP E/V/0:  X/X/T  (% = %-Erm. A = Abschlag  F = Festpreis)
G/Z E/V:    _ _  TWF E/V/0:  -/-/-  (T = pro Tag   W = pro Woche   F = Fest) G
            Alter    - A -       B -     - C -     - D -     - E -     - F - M
Einkauf:  1. _1   __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00%
          2. 12   ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00%
          3. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
          4. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
          5. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
          6. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
0Nächte:     TEST1_
Verkauf:  7. _1   __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00% __100,00%
          8. 12   ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00% ___50,00%
          9. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
         10. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
         11. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__
         12. __   _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__  _____,__

   Bei der Darstellung ist zu beachten, dass die Werte aus der Basis-Tabelle
   nicht übernommen werden, sondern nur eine Verlinkung erzeugt wird. Die 
   Werte können nur in HS-6,8 verändert werden. Um sich die Werte der Basis-
   Tabelle erneut anzeigen zu lassen, kann man im Haltefeld "0N" eingeben und 
   es öffnet sich diese Maske mit den Daten aus HS-6,8:

   Tabelle: CHD1__  TYP E/V/0:  X/X/T  (% = %-Erm. A = Abschlag  F = Festpreis)
+- Verkauf 0-Nächte ----------------------------------------------------------+
!Tabelle:  Alter    -  A -       B -     - C -     - D -     - E -     - F -  !
! TEST1_  1. _1   ___50,00FT___50,00FT___50,00FT___50,00FT___50,00FT___50,00FT!
!         2. 12   ___30,00FT___30,00FT___30,00FT___30,00FT___30,00FT___30,00FT!
!Typ  X-  3. __   ________  ________  ________  ________  ________  ________  !
!Ok?  __  4. __   ________  ________  ________  ________  ________  ________  !
!         5. __   ________  ________  ________  ________  ________  ________  !
!         6. __   ________  ________  ________  ________  ________  ________  !

   (Programme: HPR/HOERM/DRHOT/HOHIST / Dokus: hs2.txt/hs6.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
22.03.17: Neue TPPARA-Schalter WKALOK-Handling

   Das WKALOK ermöglicht die Kalkulation "on-the-fly" von Hoteleinkaufs-
   preisen und (Zielgebiets-)Kosten, die in HS-2,B,KO (Sondermodul HSKOST)
   angelegt sind (eigenverhandelte Hotels). Für Schnittstellenhotels können
   damit die (Zielgebiets-)Kosten während der Buchung kalkuliert werden. Dies 
   bedeutet, dass verkaufsseitig hierfür keine Preise angelegt werden müssen, 
   wenn die Einkaufswerte mit einem entsprechenden Aufschlag als Verkauf ge-
   nutzt werden sollen. Die Kalkulationstabelle wird im Programm HOEXPAR ange-
   legt.
 
   In TPPARA Seite 2, Zeile 30 wurden nun 3 neue Schalter für WKALOK-
   Einstellungen programmiert: 30 WKALOK  KO/KF/SB2    : _ / _ / _
   
   KO: Kalkulation der Werte der KO-Sektion per WKALOK
     J  = Ja   (Fehlwert)
     N  = Nein
     Bisher wurden die Kosten aus HS-2,B,KO immer auch für den Verkauf kalku-
     liert bei der Nutzung des WKALOK-Moduls. Der neue Schalter ermöglicht
     es, die Kalkulation auszuschalten. Grund: Viele Nutzer kalkulieren diese 
     Kosten verkaufsseitig bereits im 0-Nächte-Anteil in HS-2,B,P.
  
   KF: Kombination von KFANG-Angeboten mit WKALOK-kalkulierten Preisen
     J  = Ja
     N  = Nein (Fehlwert)
   
   SB2: Hotels im Saisonüberschnitt mit WKALOK ab der 2. Saison
     Sobald aus einem Saisonbereich ein WKALOK-Part zum Tragen kommt, wird die
     komplette Buchung mit WKALOK berechnet. D.h., dass dann die hinterlegten
     VK-Preise aus dem ersten Saisonbereich nicht mehr berücksichtigt werden.
     J  = Ja
     N  = Nein (Fehlwert)

   (Programme: HPR/TPPARA / Dokus: tppara.txt/wkalok.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
28.03.17: Nur bei Verwendung des Zusatzmoduls FSKALK
          Steuerung Flugpreisber. "on the fly" (FSKALK) pro FS

   Auf der FS-1,P-Seite wurde ein neues Feld "FSKALK" integriert, um bei glo-
   baler Verwendung des Zusatzmoduls "FSKALK" (s. TPPARA, Seite 4,
   24 Dyn-NF-Kalkulation: _ / J) pro Flugereignis (Hin/Rück getrennt), durch
   Eingabe "N" im neuen Feld "FSKALK" (J/N), die dynamische Kalkulation
   deaktivieren zu können:

    J = Die Nurflug-VK-Preise werden für diesen Flug für eine "on the fly"
        Kalkulation bei der Pauschalpreisfindung (für den Fluganteil)
        herangezogen (Fehlwert).

    N = Durch Eingabe "N" wird die dynamische Kalkulation
        für diesen Flug ausgeschaltet.

   (Programme: KVKFS/AUSTAN/FLUGPR/FLUGST/FSAEND/FSHIST /
               Dokus: fs.txt/fskalk.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
28.03.17: Dummy-Einträge im HS, um Buchung zu verhindern

   In TPPARA Seite 2 gibt es diesen neuen Schalter:
     16 HPR nicht buchbar C/P:  _____,__/_____,__
   
   Hier kann ein beliebiger Betrag eingetragen werden, der in HS-2,B,C oder
   HS,2,B,P geprüft wird. Wenn dieser Betrag in einem der Preisfelder in
   den genannten Sektionen gefunden wird, stößt das System beim Buchen auf
   einen Fehler.

   Die Fehlermeldungen lauten "Kindesalter bei mind. einem TL überschritten,
   daher Vorgang nicht buchbar" oder "Leistung in diesem Zeitraum nicht buch-
   bar".
   
   (Programme: HPR/TPPARA/HTOUR/FTOUR/TXHOT / Dokus: hs2.txt/tppara.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
30.03.17: OPTMLD: Aufnahme der Vorgangsnummer in die Betreffzeile

   Für das Modul OPTMLD kann nun die Vorgangsnummer in die Betreffzeile
   (Subject) aufgenommen werden - per (hier ohne Hütchen) VNR: 

     Subject           Offene Optionen (^)VNR

   Für den Fall, dass eine Optionsinfomail mehr als einen Vorgang enthält
   (+ auf der ersten Position einer Zeile im definierten Baustein), steht
   hier die erste gefundene Vorgangsnummer.

   (Programm: OPTMLD / Doku: optmld.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
30.03.17: Neuer Parameter im DPA für die .pnl Liste (dpapnl)
           
   Nur bei Verwendung des Zusatzmoduls DPAPNL:
   Im DPA-5, Liste .PNL, 1, Zeile 16 wurde mit dem Schalter "Anrede" ein neuer
   Parameter eingeführt, um im Namenselement den fehlwertmäßigen Namenszusatz 
   "CHD" übersteuern zu können:

   16. Kinder   : SSR/Anrede/Geb.Dat: (_) _ (_)

            "N"  (=Fehlwert) Beim Kind wird der Namenszusatz "CHD"
                 in der .pnl Liste ausgegeben.

            "J"  Abhängig davon, ob ein weibliches oder männliches Kind
                 (Mädchen/Junge) gebucht ist, wird ein "MISS" oder "MSTR"
                 im Namenselement verwendet.

            "M"  Das Namenselement "CHD" wird durch ein hardcodiertes "MSTR"
                 ersetzt. Zwischen Geburtsdatum (DOB) und -1Namen und dem
                 Namenszusatz "MSTR" ist _keine_ Leerstelle (Space) enthalten.

   -> Beispiel:

   Eingabe "N" (oder leer) -> Fehlwert ("CHD") 
   1BAS/MELIKENURCHD-B2 .R/CHLD HK1 01MAY10 -1BAS/MELIKENUR

   Eingabe "J" -> neu ("MISS" oder "MSTR" + ohne Space)
   1BAS/MELIKENURMSTR-B2 .R/CHLD HK1 01MAY10-1BAS/MELIKENUR

   Eingabe "M" -> neu (fix "MSTR" + ohne Space) 
   1BAS/MELIKENURMSTR-B2 .R/CHLD HK1 01MAY10-1BAS/MELIKENUR

   (Programm: DRPASS / Doku: dpapnl.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
30.03.17: DPA Hoteltyp A                                            

   Das DPA berücksichtigt/druckt keine Hotelbuchungen mehr, deren Hotelstämme 
   mit dem Hoteltypen "A" angelegt sind. Der Hoteltyp muss bereits bei
   Buchung des H-Satzes im Hotelstamm hinterlegt gewesen sein. 

   (Programm: DRPASS / Doku: dpa.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
30.03.17: TXPARA-Schalter, Seite 3, Nr. 22 "ANZAHL PIECE:" 

   In TXPARA, Seite 3 gibt es einen neuen Schalter: 
   22 FLUGZEITEN AUF REISEBESTÄTIGUNG ... /    ANZAHL PIECE: _
   Dieser ist nur von Bedeutung bei Nutzung des Zusatzmoduls FSFGEP (FS-4E).

   (Programm: TXPARA / Doku: toma.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
30.03.17: neue Version WBSTN

   Viele der WBS-Kunden setzen mittlerweile die Terminal-Emulation "WBSTN"
   ein (in Konkurrenz zu GLINK). Das WBSTN wurde nun um folgende Funktionen
   erweitert:

   - Unterstützung des ssh2-Protokolls
   - berücksichtigte Cipher:
     - aes128
     - aes192
     - aes256
     - blowfish
     - cast128
  - IPv6 wird nicht unterstützt.
  - Nutzung eines "CSV-Druckers" via DRUDEF

   Bei einem eventuellen Umschalten von SSH auf SSHv2 können die alten RSA-
   Keys nicht weiterverwendet werden. Hierfür wären dann neue Keys zu gene-
   rieren und ggf. auf Ihren Blank-Applikationsservern zu hinterlegen.
  
   Sollten Sie Interesse an der neuen WBSTN-Version haben, kontaktieren Sie 
   bitte den WBS-Support. Gerne erstellen wir ein Angebot für ein Upgrade.
------------------------------------------------------------------------------
03.04.17: CRS-Anwendung EXTZU-Kennzeichnung - Leistung nur einmal pro Zeile 

   Für die CRS-Anwendung wurde die Möglichkeit eingeführt in EXTZU zur Anfor-
   derung S eine Leistun so zu kennzeichnen, dass sie nur einmal pro Zeile
   gebucht werden kann (z.B. bei Parkplätzen, zu denen ein Voucher pro Park-
   platz ausgestellt werden muss). 
   Dies wird erreicht durch die Eingabe "1" in Feld <P>. Der Versuch eine
   andere Anzahl als 1 zu einem so markierten Satz zu buchen, wird abgelehnt:

     K921 Fehler, bitte Buchungsinformation des Veranstalters beachten
   ergänzt um: 
     LEISTUNG <Bez> KANN MAX. EINMAL PRO LEISTUNGSZEILE GEBUCHT WERDEN.

   (Programm: TXZUS / Doku: toma.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
04.04.17: neues Hütchen HKK für den Zusatztext (DRZUS)

   Das neue Hütchen HKK druckt die Kreditkarten-Nummer aus dem Kopf der
   TP-K-Seite. Je nach TPPARA wird nur die maskierte Kreditkartennummer ge-
   druckt.

   (Programm: DRECHT / Doku: tpkk.txt)
------------------------------------------------------------------------------
04.04.17: Erweiterungen in NS-8 ERMÄSSIGUNGEN 

   Für die Sektion NS-8 Ermässigungen/Preiskennzeichen gibt es folgende
   Erweiterungen:

 - ?-Funktion
   Separate Tabellen können nun mit ? auf Bereich oder Schiff aufgelistet 
   werden. 

 - Hinterlegung weiterer Kennzeichen
   Neu gibt es hier die Möglichkeit, alternative Preiskennzeichen in Verbin-
   dung mit einem Eintrag in NS-1, Saisonbereich, Feld VK zu hinterlegen.
   Welche Kennzeichen dafür verwendet werden wird im "Kopf" eingetragen: 
            Alternativen für VK: __    (im Bsp: K N) 
   Das Feld wird erreicht nach <Enter aus Belegung  ( ).

   In den Altersstufen können diese als alternative Preiskennzeichen erfasst
   werden: 
   
   Altersstufen:
                   VZ             Zustellbett 1  jedes weitere Bett
   Bis Alter       Preiskenz      Preiskenz      Preiskenz
                     (K N)          (K N)          (K N)
   __              _  _ _         _  _ _         _  _ _
   __              _  _ _         _  _ _         _  _ _


   Die Abarbeitung: 
   Wird kein Preis mit dem ersten ("normalen") Preiskennzeichen gefunden, 
   wird mit dem alternativen Preiskennzeichen (bestimmt durch Feld VK im 
   Saisonbereich) gesucht.
   Wird damit ein Preis gefunden, gilt dieses Preiskennzeichen.
   Wird damit kein Preis gefunden, gilt "Kein Preis vorhanden".

 - Auf der ND-Seite der Vorgänge wird das verwendete Preiskennzeichen ganz
   rechts angezeigt. 

   (Programme: FAESTA/NTOUR/TXN / Doku: ns.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
05.04.17: Erweiterung FPFLEX - Import CIA-Einkaufs-Sonderpreise --> VK-Preis

   Nur von Bedeutung bei Vorhandensein der WBSCIA/CIAWBS-Schnittstelle:
   Mit dem Zusatzmodul FPFLEX können Einkaufs-Sonderpreise (Yieldpreise,
   tagesaktuelle Flug-Einkäufe) von Airlines direkt als Sonderpreis im
   Verkauf weitergegeben werden.

   Der Daten-Import ist nach Absprache mit der Airline (bisher) mit ...

     - TUIFly (X3),
     - SunExpress (XQ/XG)
     - Condor (DE)
     - Air Berlin (AB)
     - Germania (ST)
     - Corendon (CAI)
     - German-/Eurowings (4U/EW)
     - Aegean Airlines (A3)
     - Involatus (Airbroker)

   NEU:
   ****
     - Azur Air (ARZ/ZF)
     - International Carrier Consult (Airbroker)

   ...möglich. Importe weiterer Airline-Formate (EKs/EK-Sonderpreise) sind
   auch möglich, d.h. dieses Tool wird sukzessive um weitere Airlines erwei-
   tert. Individuell benötigte Airline-Formate, die mit dem vorliegenden
   Flexprice-Modul "FPFLEX" nicht automatisch abgedeckt sind, werden von WBS
   Blank gerne geprüft/bewertet. Bitte wenden Sie sich bei Anfragen direkt
   an den WBS-Support. WBS Blank behält sich das Recht vor, FPFLEX-Erweiterun-
   gen um weitere Airlines je Freischaltung zu berechnen - auch wenn das Tool
   bereits früher lizenziert war.

   -> Weiterführende Details zu den Datensatzstrukturen und zur Abarbeitung
      des Moduls "FPFLEX" entnehmen Sie bitte dem Text "fpflex.txt".

   (Programm: CIAWBS / Doku: fpflex.txt)
------------------------------------------------------------------------------
05.04.17: FSHIST bei FSSPER 

   Werden Flüge per Zusatzmodul FSSPER gesperrt, wird dies nun im FSHIST
   mitprotokolliert. 

   (Programm: FSPERR / Doku: fssper.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
06.04.17: HS-2,B,I neu in HOHIST

   Änderungen aus der Sektion "ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN" des Hotelstamms 
   werden ab sofort auch in dem Programm HOHIST protokolliert.

   (Programme: HSINT/HOHIST/HIINIT/ Doku: hohist.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
06.04.17: Erweiterung Stellenanzahl in DRL-Drucken

   Im DRL wurde für folgende Drucke die Stellenanzahl erhöht (da die Felder
   zu klein waren und die zu druckenden Werte vorne abgeschnitten wurden):
   - B-Seitendruck, der Betrag wurde um eine Position nach rechts verschoben.
     Dadurch gibt es nur noch eine Leerstelle zwischen Betrag und Provision.
   - Anzahl VORGAENGE. Hier wurde der Druck um zwei Positionen nach rechts
     verschoben. Dadurch gibt es nur noch eine Leerstelle zwischen Anzahl
     VORGAENGE und ERW.

   (Programm: RECHLI / Doku: drl.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
10.04.17: BLAISD (MIS/Reporting)

   Die Datei "isdv" des BLAISD-Exports wurde erweitert. Der Export umfasst
   nun zusätzlich die zwei Felder der TP, A-Seite:

        18A RECH/ULA AN   _/_

   Hier ein Auszug aus der Datensatzbeschreibung:

    isd-v-htrgan      TP-1,A, RECH-Feld (Rechnungsempfänger)    18A
    isd-v-htulan      TP-1,A, ULA AN    (Unterlagenempfänger)   18A

   Um die zwei neuen Felder zu erhalten, muss in den BLAISD-Parametern
   kein neuer Wert erfasst werden (die Einstellung "12" gilt auch hier),
   da die Satzlänge selbst durch die beiden neuen Werte identisch bleibt
   (2 bestehende Filler wurden dafür verwendet).  

   (Programm: BLAISD / Doku: blaisd.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
10.04.17: HS-2,B,KO-Sektion Ausblenden ungültiger Kosten

   Für die HS-2,B,KO-Sektion wurde die Möglichkeit geschaffen, in aktuellen und
   zukünftigen Saisonbereichen (bezogen auf das Tagesdatum des Aufrufs) ungül-
   tige/abgelaufene Kosten nicht anzeigen zu lassen. Dies gilt nicht nur
   für das Bis-Reisedatum, sondern auch auf die Einschränkungen BUDAT/-TG.

   Dazu wurde in HS-PP (HS Programm-Parameter) ein globaler Parameterschalter
   eingeführt:   HS2,B,X/Y akt. Ang./N/KO: _ / _  / _
   Bei Eintrag J in dem 3. Feld (= KO = Kosten) werden abgelaufene Einträge
   bei Aufruf der KO-Sektion in aktuellen und zukünftigen Saisonbereichen 
   nicht angezeigt.

   Innerhalb der KO-Sektion kann die Parameter-Voreinstellung für den jeweils
   aktuellen Aufruf durch folgende Eingaben im Feld <Lfd> übersteuert werden:

   ANZA oder DISA = Anzeige nur der aktuellen Kosten (bei HS-PP nicht J)
   ANZ* oder DIS* = Anzeige aller Kosten (bei HS-PP auf J)

   Mit Eingabe ANZA! oder DISA! hier im Feld <Lfd> wird der Parameterschalter
   auf J gesetzt, mit ANZ*! oder DIS*! auf leer.

   Steht der Schalter auf Ausblenden ungültiger "Kosten" wird direkt über
   der Auflistung der Text <Anzeige nur aktuelle Kosten> eingeblendet.

   Für abgelaufene Saisonbereiche (komplett in der Vergangenheit) ist kein
   Ausblenden vorgesehen (da dies ja quasi die komplette KO-Seite betreffen
   würde.

   (Programme: HOSTAM/HSKOST / Doku: hs2.txt)
----------------------------------------------------------------------------
10.04.17: HS-6,E VK-Preise von *-Zimmern berechnen 

   In HS-6,E können die Einkaufspreise des Hotelstamms automatisch kalkuliert
   werden. Hier wurde ein neuer Schalter namens *-Leistungen programmiert:

                     ***   VERKAUFSPREISE NEU BERECHNEN   ***           
                   +-------------------------------------------+         
                   ! P-TABELLE       : HOTEL                   !
                   ! KOSTENTAB.      : ______                  !
                   ! ANREISE-SAISON  : _                       !
                   ! PERSONENBEZOGEN : _  Belegung: _          !
                   ! ERM-ART         : 0                       !
                   !     VON-BIS                               !
                   ! 1   __  __  TAGE  ______,__               !
                   ! 2   __  __   "                            !
                   ! 3   __  __   "                            !
                   ! 4   __  __   "                            !
                   ! 5   __  __   "                            !
                   ! 6   __  __   "                            !
                   ! VL  __       "                            !
                   ! ZUSCHLAG (T/W/F): _                       !
                   ! *-LEISTUNGEN    : _                       ! <--- Neu!!!
                   ! ÜBERSCHREIBEN   : _                   __  !
                   +-------------------------------------------+

   Dieser Schalter dient dazu festzulegen, ob die Verpflegungszuschl. in Form 
   von *-Zimmern aus HS-2,B,E kalkuliert und in HS-2,B,P in der jeweiligen 
   Tabelle als Zuschlag aufgeführt werden sollen. Kalkuliert werden die *-Zim-
   mer auch ohne diesen Eintrag aber eben nur in die Verkaufsspalte in 
   HS-2,B,E. Dieser Schalter bewirkt nur eine Übernahme in HS-2,B,P. Nach der 
   ersten Kalkulation wird der VK-Wert in HS-2,B,E und in die entsprechende 
   Pauschalpreistabelle geschrieben. Wenn dann eine 2. Kalkulation erfolgt 
   z.B. für eine FLUG-Tabelle wird der VK-Wert aus der 1. Kalkulation übernom-
   men. Man geht davon aus, dass Verpflegungszuschläge immer gleich sind egal 
   ob das Hotel z.B. Pauschal oder als Nurhotel verkauft wird.

   (Programm: HOPROZ / Doku: hs6.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
11.04.17: Satzschutz für LS = Lieferantenstamm

   Im LS = Lieferantenstamm wird nun auch geprüft, ob ein Lieferant bereits
   in einer anderen Session aufgerufen ist: 

      +-----------------------------------+
      !Stammsatz ist in Bearbeitung von   !
      !<SB> seit TT.MM.JJ HH:MM           !
      +-----------------------------------+

   Mit <Enter auf der Warnung hat man für den LS "Nur Lesen"-Recht.
   Ein Ändern ist nicht möglich - in der ersten Zeile steht der Hinweis 
   "Nur Lesen".

   Diese Meldung kann zwar mit Raute (#) übergangen werden - allerdings:
   Eine gleichzeitige Bearbeitung eines Stamms von 2 unterschiedlichen Usern
   darf nicht vorgenommen werden und würde zu inkonsistenten Stammdaten füh-
   ren. Denn beim Abspeichern der parallel aufgerufenen Stämme "gewinnt"
   immer derjenige User, der den Stamm zuletzt verlässt. Zuvor durch einen 
   anderen User gleichzeitig vorgenommene Änderungen gehen verloren.

   (Programm: LIEFER / ls.txt)
------------------------------------------------------------------------------
11.04.17: TOHIST: Erweiterung um TO-17 (FIRMEN / WÄHRUNGEN ZUORDNEN)

   Bei Vorhandensein des Moduls TOHIST werden Änderungen der Touristikstamm-
   daten mitprotokolliert. Mit Aufruf des TOHIST können die Historien gedruckt
   werden.

   Die TO-Historie wurde nun erweitert um TO-17. Ab sofort werden hier auch
   Änderungen von Rechnungskreis, Mandant, Modus, Währung und Firmenbe-
   zeichnung protokolliert. Im Feld "Kenz" muss ein "W" eingetragen 
   werden, um diese Informationen zu erhalten:   Kenz         :  W.
            
   (Programme: TOHIST/TONRKR / Doku: tohist.txt)
------------------------------------------------------------------------------
12.04.17: CVCDEL (PCI/DSS): Löschen von CVV/CVC-Daten

    Bei Vorhandensein des PCIDSS-Moduls (KKKONV) kann im Programm CVCDEL
    nun zusätzlich das Handling der vorgangsbezogenen Daten geändert wer-
    den:
 
                        Programm zum Entfernen der CVC
                                   Vorgangsdaten
               -----------------------------------------------------

                         Nummernkreise : * _ _ _ _

          Zukünftige Reisen bearbeiten : _               <== neu

   Unausgeglichene Vorgänge bearbeiten : _               <== neu

                         Datum von/bis : __.__.__ - __.__.__

                         Starten (J/N) : _

   Das Löschen von CVV/CVC-Daten (Kreditkarten) kann mit oben genannten
   neuen Abfragen im CVCDEL um zukünftige Reisetermine und auf unausge-
   glichene Vorgänge ausgedehnt werden. Weitere Details entnehmen Sie 
   bitte der Doku. 

   (Programme: CVCDEL / Doku: pcidss.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.04.17: Vorgangssuche im TP       

   Bei der Vorgangssuche im TP, die mit "V?" aufgerufen wird...:

                      FAKTURIERUNG TOURISTISCHER LEISTUNGEN            
            --------------------------------------------------------  
     FIRMA        1                               MANDANT/WS      1 /  1 EUR
     RECH.-NR     V?_____                     11  OPTIONS-DATUM     __.__.__
 10  RECH.-DATUM  __.__.__ /                  12  WIEDERVORLAGE     __.__.__


   gibt es nun eine neue Abfrage:

      +---------------------------------------------+
      !                                             !
      ! Name              : ____________________    !
      ! Kunde/Teiln. (K/T): K  Offen:   _           !
      ! Reisedatum von-bis: __.__.__    __.__.__    !
      ! Agnr.      von-bis: ______      ______      !
      ! Leistung   von-bis: ___________ ___________ !
      ! Budat.     von-bis: __.__.__    __.__.__    !
      ! SB./Mand./Storno  : ____  __    _           !   <<==
      ! CRS/PNR           : __  __________        _ !
      !                                             !
      +---------------------------------------------+ 

   Neu ist die Abfrage "Storno" (drittes Eingabefeld)

      Keine Eingabe (= Fehlwert) = alle Vorgänge werden angezeigt
      J   = es werden nur stornierte Vorgänge angezeigt
      N   = es werden nur  NICHT  stornierte Vorgänge angezeigt

   (Programm: MASKE / Doku: tp1.txt)
------------------------------------------------------------------------------ 
18.04.17: PDEFT - veraltete Abfragen

   Das PDEFT = Codeprogramm Touristik wurde um veraltete Abfragen bereinigt.
   Diese wurden aus den Masken entfernt, so dass an diesen Stellen nun
   "Löcher" = leere Zeilen vorzufinden sind. 

   (Programm: PDEFT / pdeft.txt)
------------------------------------------------------------------------------
20.04.17: OTDS-Modul

   Das OTDS-Modul wurde dahingehend erweitert, dass nun auch die Sektion
   STOP-SALE AB BUDAT (HS-2,B,B) abgearbeitet wird:

   --------------------------- BUCHUNGSEINSCHRÄNKUNGEN -------------
     SCHLIESSZEITEN     1/1S    ANFRAGEN SPERREN/ERLAUBEN  7/ 8
     MINDESTAUFENTHALTE  2      ANREISEN SPERREN/ERLAUBEN  9/10
     MAXIMALAUFENTHALTE  3      ABREISEN SPERREN             11
     MIN/MAX REISEDAUER 4/5     OPTIONEN SPERREN/ERLAUBEN 12/13
     WOCHENLOCHVERBOTE   6      STOP-SALE AB BUDAT           14   <==

   Bisher wurde die Sektion vom OTDS-Modul nicht berücksichtigt.

   (Programm: OTDSH/HSTEX / otds.txt)
------------------------------------------------------------------------------
24.04.17: FSZL - Erweiterung Anzahl einem FS nachgezogener Sätze

   Bislang galt für einem FS nachgezogene Sätze: 
   Insgesamt können für einen F-Satz -bestehend aus Hin- und Rückflug- von
   den möglichen Einträgen (je 4 in der P- und 20 in der L-Sektion = 48 plus
   weitere der FSZLK-Sektion) höchstens 20 Einträge berücksichtigt werden.
   Von diesen werden einem F-Satz maximal 15 Leistungen nachgezogen! 
   Dabei werden im Vorfeld alle Sätze herausgefiltert, die nicht zur Buchung 
   passen (BUDAT / KONTI /NP-Steuerung). 

   Die Anzahl der FSZL-Sätze, die berücksichtigt und bei einer Buchung nach-
   gezogen werden können wurde nun erhöht: 

   - Erweiterung der grundsätzlich zu berücksichtigenden Flugeinträge aus
     FS-1,P/LK/L von bisher 20 auf jetzt 50.

   - Erweiterung der nachzuziehenden Leistungen von bisher 15 auf jetzt 30. 
     Wir beschränken hier auf maximal 30 Einträge, da es sonst (mit Kindern 
     und B-Sätzen) leicht zu einem Überlauf der B-Seite kommt (maximal sind
     96 B-Seiten-Sätze möglich).

   Hinweis: 
   Wurden nicht alle Sätze vom Rückflug gezogen, "passen" aber noch in den 
   Vorgang können diese mit der Funktion "NR" auf dem F komplett neu nachgezo-
   gen werden. Mit Einsatz des Zusatzmoduls TPDLW werden die zuvor gezogenen 
   gelöscht. Ohne TPDLW müssen die dann doppelt gezogenen manuell gelöscht 
   werden.

   (Programme: FLUGST/FTOUR/TXFLU und etliche weitere / fs.txt/tpfh.txt)
------------------------------------------------------------------------------
24.04.17: WVL bei "Überlauf" der B-Seite 

   Kommt es bei einer entstehenden TP-Buchung während der Buchungsaktion
   selbst (also noch bevor eine Vorgangsnummer vergeben ist) aufgrund zu 
   vieler nachgezogener Sätze zu einem "Überlauf" der B-Seite = Überschreiten 
   der maximal möglichen 96 (in Ausnahmefällen bis 98) B-Seiten-Sätze 
   (Fehlermeldung TP-341 / B-Seite voll!) bildet sich nun eine Wiedervorlage 
   mit Status Y. 
   Es wird kein Druckbyte vergeben also keine Rechnung gedruckt.
   Anhand des Status Y können die Vorgänge auch nachträglich via TP-15
   TERMIN-UEBERWACHUNG zur Bearbeitung herausgefiltert werden. 
   Bei Vorhandensein des Zusatzmoduls VAKPRO werden solche Buchungen ge-
   sondert protokolliert - siehe folgenden Eintrag. 
   Der WVL-Status wird nicht vergeben, wenn innerhalb einer bestehenden 
   Buchung weitere Sätze eingeschoben werden. Dann werden "sprechende" 
   Hinweise gegeben, auf die der Sachbearbeiter entsprechen reagieren muss.

   (Programm: TPNEU / Doku: tp1.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
24.04.17: VAKPRO neue Abfrage:  Auswerten  TP-Überlauf   

   Im Zusatzmodul VAKPRO (Auswerten der Fehlermeldungen) wurde eine neue
   Abfrage eingeführt:    Auswerten  TP-Überlauf   6 

   TP-Buchungen bei denen es (aufgrund zu vieler nachgezogener Sätze) zu 
   einem "Überlauf" der B-Seite = Überschreiten der maximal möglichen 96 
   B-Seiten-Sätze (Fehlermeldung TP-341 / B-Seite voll!) kommt werden für
   das VAKPRO protokolliert und können mit diesem neuen Aufruf abgerufen 
   werden. Der Ausdruck beinhaltet Buchungsdatum/-Uhrzeit, die betroffenen
   Flüge und die Vorgangsnummer - Beispiel:

Datum    Zeit  User     Hinflug           Rückflug          Text
--------------------------------------------------------------------------------
TT.MM.JJ HH:MM <SB>     <FS-Bez> TT.MM.JJ <FS-Bez> TT.MM.JJ <Vg.Nr.> F: L <L-Bez

--------------------------------------------------------------------------------

   (Programme: VAKPRO/VAK99 / Doku: vakpro.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
26.04.17: Warnung bei Anlage nicht erfasster TO-Sätze in ZL-Sektionen

   In TPPARA, Seite 5 gibt es einen neuen Schalter:
      23 TO-Sätze prüfen       : _

   Bei Eintrag J (oder kein Eintrag) wird in den Programmen HSZL (HS-2,B,L),
   HOPROS (HS-2,B,T), FSZL (FS-1,L) und CRSSD (Hotelschnittstellen) eine 
   Warnung ausgegeben, wenn ein nicht erfasster TO-Satz eingetragen wird:

           +------------------- Hinweis --------------------+
           !                                                !
           !Der TO-Stammsatz L <BEZ> ist nicht angelegt. _  !
           !                                                !
           +------------------------------------------------+

   Die Warnung kann bei Bedarf mit "#" übersprungen werden.

   Bei Eintrag N erfolgt keine Prüfung auf die TO-Stammanlage. 

   Bei Einsatz einer Masker-/Markenumgebung muss hier N eingetragen werden,
   sofern die TO-Sektionen nicht gepoolt sind und Stammsätze nur in einzelnen 
   Marken aber nicht im Master angelegt sind. 

   (Programme: TPPARA/FSZL/HSZL/HOPROS/CRSSD / 
    Dokus tppara.txt/hs2.txt/fs.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
27.04.17: Externe Darstellung des Leistungssatzes für Senioren
 
   Bei Nutzung des Sondermoduls SENIOK zieht sich bei Buchung eines Seniors
   ein Leistungssatz, der in TPARRA S.4 Nr.44 hinterlegt wird:

   44 HS: Senior/Twen-BIM: B SENIOR/______

   Ab sofort wird der Text des hinterlegten Leistungssatzes bereits bei einer
   externen Buchungsanfrage in den Hinweiszeilen dargestellt, wenn ein Senior
   gebucht wurde. Voraussetzung ist die Eingabe des Alters der Reiseteilnehmer
   und die richtige Schalterstellung im Feld "Extern" - alle Schalter außer 
   "N" können gesetzt werden, um die externe Darstellung zu erhalten.

                        B E M E R K U N G E N
   --------------------------------------------------
   KURZ-BEZEICHNUNG FÜR DIESE TEXTE            SENIOR
   VOUCHER, AVIS, EXTERN, ART, 1MAL, LEERZ.    N _ J   <---
   LIEFERANT                                   ______
   ABTEILUNG                                   ____
   T E X T                                ;

   Seniorenrabatt_/_B-Satz_SENIOR________________

     (Programm: TPEXT / Doku: tppara.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
28.04.17: Neuer Schalter im DPA (= DRPASS)

   Im DPA-3 (Meldeliste vorbereiten) gibt es den neuen Schalter
       (....)/GEBDAT    (J/N)
   J = es wird eine neue DPA-Meldung ausgelöst, wenn nachträglich das
       Geburtsdatum eines Teilnehmers eingegeben/geändert wird.
   N = (Fehlwert) es wird KEINE neue DPA-Meldung ausgelöst, wenn nachträglich 
       das Geburtsdatum eingegeben/geändert wird. 

   (Programm: DRPASS / Doku: dpa.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
03.05.17: Neuer Schalter HS-PP "Datumsprüfung"
    
   Basierend auf dieser Änderung:
   04.01.17: Automatische Anpassung der Jahreszahl bei Datumseingabe 
   wurde ein neuer Schalter in HS-PP programmiert:
   HS2,B SB-Datumsprüfung   : __     __

   In dem Schalter können folgende Eingaben getätigt werden:
    
   Übersteuerung der automatischen Datumskorrektur in den Sektionen 
   HS2,B,KO,N,V,VN:   
   1.Feld: Eintrag der Anzahl der Tage vor Saison-Beginn, die akzeptiert 
           werden.
   2.Feld: Eintrag der Anzahl der Tage nach Saison-Ende, die akzeptiert werden.
      
   (Programme:HOKV/HOKVN/HONEB/HOSTAM/HOTBS/HSKOST / Doku:hs2.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
03.05.17: Neues Modul COFIST 

   Es gibt ein neues Modul COFIST: 

   Mit diesem Modul ist eine teilweise Fremdfinanzierung (Restbetrag) einer
   Reise möglich. Solche (Direktinkasso-)Vorgänge können ausschließlich extern
   über die WBSCGI-Anwendung gebucht werden. Bei den sogenannten CoFi-Vorgän-
   gen wird die Anzahlung vom Kunden und die Restzahlung z.B. von einer Bank
   geleistet.

   Weitere Details siehe "cofist.txt".

   (Programm: COFIST / Doku: cofist.txt)
------------------------------------------------------------------------------
08.05.17: BLAISD/Tool für Management-Info-System (Datei isdv)

   Für das Modul BLAISD, Datei isdv, Feld isd-v-restzahltermin (Termin zur
   Restzahlung) gilt im Kurzfristbereich nun auch die in TPPARA, Seite 1
   eingestellte Steuerung:   18 OF: Dat bei Kurzfrist:
     1 = Erfassdatum
     2 = Erfassdatum + 1  (Fehlwert)
    (3 = "sofort")
     4 = Datum des letzten Rechnungsdruckes

  Ausnahme Schalterstellung: 3 = sofort. Da das BLAISD-Feld ein Datumsfeld
  ist wird bei 3 gemäß Fehlwert (= 2 = Erfassdatum + 1) exportiert.

   (Programm: BLAISD / Doku: blaisd.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
10.05.17: HOTDEL für Pakete

   In dem Programm HOTDEL wurde der Punkt "Paket von/bis" ergänzt.
   Ab sofort können auch Saisonbereiche von Paketen global gelöscht werden.

              Hotelstammdaten löschen                   
   ---------------------------------------------------     

   Saisonbereiche löschen
   Hotel von/bis: __________ - __________
   Paket von/bis: ______     - ______
   Liste:         _______________________________________________
   Saisonbereich: __  __  __  __  __
                  __  __  __  __  __
   Bis-Datum    : __.__.__
   BUHA Stichtag: __.__.__


   Hotels und Pakete können unabhängig voneinander oder zusammen abgearbeitet
   werden. Beachtet werden muss, dass z.B. durch keinen Eintrag in der Hotel-
   zeile und einem Eintrag in der Paketzeile nur die entsprechenden Pakete 
   gelöscht werden. Sobald in der Hotelzeile im "bis" Feld ein ZZZZZZZZZ 
   durch die Eingabe * im "von" Feld eingetragen wurde, werden alle Hotels 
   für diesen Saisonbereich gelöscht. Genauso verhält es sich auch umgekehrt, 
   wenn kein Eintrag in der Paketzeile vorhanden ist.

   Bitte lesen Sie die entsprechenden Hilfetexte aufmerksam und testen
   solche globalen Löschfunktionen (wenn möglich) immer zunächst auf der Test-
   umgebung.  

   (Programm: HOTDEL / Doku: hotdel.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
18.05.17: TPHIST - Einschränkung auf bestimmte Bezeichnung

   Für das TPHIST gibt es für die B-Seite nun die Möglichkeit konkret auf 
   bestimmte Bezeichnungen einzuschränken:
   Aufruf zunächst nur "HI" (nicht direkt "HIB"), dann:
   "B:nnn:xxx" ("nnn" = gewünschte Satzart-(en)/xxx=Matchcode Bezeichnung).
   Beispiel: "B:HQ:xxx" zeigt alle H- und Q-Sätze, deren Bezeichnung mit
   xxx beginnt.

   (Programm: TPHIST / Doku: tphist.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
22.05.17: GUTST - Warnung bei Buchung ohne Kundennummer

   Wenn bei einem Kundeninkasso-Vorgang der Gutschein-Code vor der Eingabe
   der Kundennummer erfolgen soll, dann kommt folgende Fehlermeldung:
     Kundeninkasso ohne Kundennummer!
     Gutscheineingabe nicht möglich!
   Diese Fehlermeldung kann mit "#" übergangen werden, wenn im CODPRG der 
   Code  TPA GSKU  hinterlegt ist.

   (Programm: TPAS / Doku: gutst.txt)
------------------------------------------------------------------------------
24.05.17: HOKCGI: Übergabe eines Mitarbeiterkürzels an HOTVOR ohne Passwort

   Mit Übergabe "OHNEPW" im Argument "PASSWORT" der Satzart "KB" wird das
   Kürzel des BEARBEITERs auch ohne das TP-Passwort in HOTVOR übernommen.

   (Programme: HOKCGI/TXCGI / Doku: hokcgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
26.05.17: AGINET - CRS-Frontend (z.B. für Call-Center)

   Das Modul AGINET wird bei einigen unserer Kunden dazu genutzt, um mit
   einer CRS-ähnlichen Oberfläche externe Buchungen zu generieren. Meist
   kommt das AGINET in Callcentern zum Einsatz. 

   Das Modul wurde nun dahingehend erweitert, dass verschiedene Parameter
   genutzt werden können, um 

   a) die Fenstergröße
   b) das Farbschema
   c) die Anzahl Leistungen/Teilnehmer

   zu steuern, d.h. Sie verändern so das Layout und die Gestaltung des
   AGINET. Folgende Parameter können dazu verwendet werden:

    fsize = "nn"   = Schriftgröße in Punkten
    fsize = "nn%"  = Bildschirmanteil vom Fenster

    bgcolor = "rrggbb"  Rot/Grün/Blau-Wert

    Bsp.: "<PARAM Name="bgcolor" Value="ffa640" />"
   
   Für die Anzahl Leistungen/Teilnehmer gibt es keine Auswahl per Button 
   mehr, sondern sie wird festgelegt per:

    button  = "4"       4 Leistungen/Teilnehmer
    button  = "6"       6 Leistungen/Teilnehmer

   Werden die Parameter beim Einbetten in den Browser nicht genutzt, bleibt
   die Darstellung in der "alten Version".

   (Programm: AGINET / Doku: aginet.txt)
------------------------------------------------------------------------------
29.05.17: Neues Feld in HS-2,B,K "KV-ABK"

   Durch die Problemstellung, dass oft mehrere Zimmer die gleichen Regeln für
   den Kontingentverfall aufweisen und einzeln in HS-2,B,VN erfasst werden
   mussten, wurde ein neues Feld in HS-2,B,K namens "KV-ABK" programmiert.

   Man erreicht dieses Feld durch die Eingabe "KV" im Haltefeld nach Aufruf
   des Zimmers. Das Feld befindet sich unter dem Feld "Bezeichnung".

-------------------------------- KONTINGENTE ----------------------------------

                                                 TAB TAB Z I M M E R - Z A H L
ABK B E Z E I C H N U N G       PERS V MI MA X LE NR ABK  A   B   C   D   E   F
___ ______________________________ _ _ __ __ _ __ __ ___ ___
                               ___   _ __ __ _           K:_ __  _ __ __   _  _
                                       __ __

   Nutzen:
   Bisher war es nur möglich Zimmer, die die gleiche Tabellennummer haben hin-
   sichtlich des Kontingentverfalls zusammenzufassen, indem man die Tabellen-
   nummer als ABK in HS-2,B,VN hinterlegt hat. Durch die neue Programmierung 
   können nun auch Zimmer unabhängig von der Tabellennr. gruppiert werden 
   indem im Feld "KV-ABK" ein beliebiges identisches Kennzeichen in all diesen 
   Zimmern hinterlegt wird. 
   Wichtig: Die Zahlen 1-7 dürfen NICHT verwendet werden!!!

   Bsp.: Zimmer DZ + DZM haben den gleichen Kontingentverfall wie das Zimmer
   EZ. Dann könnte man hier in diesem Feld entw. "EZ" für die Zimmer DZ + DZM
   eintragen oder in allen 3 Zimmern ein gleiches beliebiges Kennzeichen hin-
   terlegen. Dieses Kennzeichen oder "EZ" erfasst man dann im Feld ABK in
   HS-2,B,VN. Einträge in diesem Feld übersteuern die eigentliche ABK laut
   HS-2,B,K.

   (Programme: HOKONT/HVAK/DRHOT/HOHIST/HSXIMP/HSXEXP / Doku: hs2.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
29.05.17: Vorgangssuche 

   Bei der Vorgangssuche, die in verschiedenen Programmen (u.a. in TP-1, RD
   oder DTAUSZ, Feld <Rechnr.>) mit "V?" bzw. "?" aufgerufen wird gibt es nun 
   eine neue Abfrage:   Indiv. Kontonr.  

      +---------------------------------------------+
      !                                             !
      ! Name              : ____________________    !
      ! Kunde/Teiln. (K/T): K  Offen:   _           !
      ! Reisedatum von-bis: __.__.__    __.__.__    !
      ! Agnr.      von-bis: ______      ______      !
      ! Leistung   von-bis: ___________ ___________ !
      ! Budat.     von-bis: __.__.__    __.__.__    !
      ! SB./Mand./Storno  : ____  __    _           !
      ! CRS/PNR           : __  __________          !
      ! Indiv. Kontonr.   : __________            _ !
      !                                             !
      +---------------------------------------------+

   Diese Abfrage ist nur von Bedeutung bei Vorhandensein / Verwendung des 
   (Zusatz-)Moduls SBLZOK - individuelle Kontonummer.
   Hierüber können Vorgänge gefunden werden, wenn die Vorgangsnummer nicht be-
   kannt ist aber die individuelle Kontonummer. Auch die Eingabe der komplet-
   ten IBAN ist möglich. Diese wird auf die Kontonummer gekürzt.
  
   (Programm: MASKE / Doku: tp1.txt)
------------------------------------------------------------------------------
31.05.17: Neue Hütchenfunktionen im DPA (DRPASS)

   Das Hütchen FOn druckt den ersten bis 3-L-Code der ersten Strecke.

   (Programm: DRPASS / Dokus: dpa.txt/drpass.hut)
------------------------------------------------------------------------------
31.05.17: Neue Einschränkung beim Druck im DPA (DRPASS)

   Im DRPASS-1 LISTE DRUCKEN gibt es das neue Feld C/L. Hier kann auf die
   Eingabe im Feld "C/L" in FS-1 eingeschränkt werden.
   Mögliche Eingaben:

   L  = Es werden nur "Linien"Flüge gedruckt (Eingabe "L" im Feld "C/L")
   C  = Es werden nur "Charter"Flüge gedruckt ((Eingabe "C" im Feld "C/L")
   Kein Eintrag bedeutet, es werden sowohl Charter-, als auch Linienflüge 
   gedruckt.

   (Programm: DRPASS / Dokus: dpa.txt/drpass.hut)
-------------------------------------------------------------------------------
31.05.17: Erweiterung Zusatzmodul PRHIST um Löschfunktion

   Für das Zusatzmodul PRHIST (Historie ausgewählter Programmläufe)
   wurde eine Löschfunktion eingeführt - Eingabe / auf dem Feld <Start>:

   / = veraltete Einträge Löschen. Das Von-Datum muss gefüllt werden.
     Das Bis-Datum wird automatisch auf den 31.12. des Vorvorjahres gesetzt. 
     Aktuellere Daten können nicht gelöscht werden.

   (Programm: PRHIST / Doku: prhist.txt)
------------------------------------------------------------------------------
31.05.17: DNV - Einschränkung auf Agenturen

   Die DNV-Liste -Belegungsliste 2- wurde um die Möglichkeit erweitert auf
   AG-von-bis, AG-Kette oder Konzern einzuschränken und die AG-Nr. mit anzu-
   drucken.

   (Programm: DNVAK / Doku: dnv.txt)
------------------------------------------------------------------------------
01.06.17: HS-2,B,W neues Feld "DRU" = Hotelpreis unterdrücken

   Für den Hotelstamm wurde die Möglichkeit eingeführt Hotelpreise zu unter-
   drücken. Dazu gibt es in HS-2,B,W ein neues Feld <DRU> (analog gleichlau-
   tendem Feld aus dem TO-Bereich). 
   Durch das Setzen des "H" in diesem Feld können Preise eines Hotels
   unterdrückt und zu einem anderen Hotel addiert werden. Beachtet werden
   müssen folgende Regeln zu bestimmten Stammdatenkonstellationen:

   Im Folgenden wird von einer KF-(= Kreuzfahrt-) Leistung gesprochen. Die
   Anforderung entstand, weil eine Kreuzfahrt (als Hotelstamm) mit Hotels
   kombiniert werden soll (jeweils eigene Preisfindung pro Hotel), aber am
   Ende wie bei einem Paket auf die Rechnung nur ein Preis gedruckt werden
   soll. Es wird davon ausgegangen, dass das KF-Hotel in Feld <DRU> den Ein-
   trag "H" hat.

   - Zieht der H-Satz der KF-Leistung einen Verlängerungs-Preis, wird er in
     jedem Fall mit "H" im Dru-Feld markiert (also "aufaddieren" zu einem
     anderen H-Satz).

   Die Regeln für das Unterdrücken der Preise und Addition zu einem anderen
   Preis sind wie folgt:

   1.) Nur mit H-markierte Leistungen werden zu einem anderen H-Satz addiert.
   2.) Steht vor der KF-Leistung ein H-Satz mit Grundpreis, wird die KF-
       Leistung zu diesem addiert.
   3.) Steht vor der KF-Leistung kein H-Satz mit Grundpreis, aber hinter der
       KF-Leistung folgt ein H-Satz mit Grundpreis, dann wird die KF-Leistung
       zu diesem addiert.
   4.) Gibt es keinen H-Satz mit Grundpreis, aber vor der KF-Leistung einen
       H-Satz mit Preis, wird die KF-Leistung zum nächsten davorliegenden
       addiert.
   5.) Gibt es nur nach der KF-Leistung H-Sätze mit Preis, wird die KF-
       Leistung zum nächsten dahinterliegenden addiert.
   6.) Gibt es keinen weiteren H-Satz, wird der Preis zur KF-Leistung
       gedruckt.

   (Programme: TXHOT/HTOUR/FTOUR/HTBRPR/TPEXT/HOWV / Doku: hs2.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
02.06.17: Es gibt ein neues Zusatzmodul names WS1000

   Das Programm wurde geschaffen, weil im Hotelstamm die Einkaufspreise nur 
   unvollständig erfasst werden können, wenn der Betrag mehr als 6 Ziffern 
   hat. Um Abhilfe zu schaffen, wurde in dem Programm WS1000 eine Über-
   setzungstabelle für eine Hilfswährung programmiert. Durch diese Hilfs-
   währung kann der Einkaufspreis geteilt durch 1000 im Hotelstamm erfasst 
   werden und im Vorgang auf der Einkaufsseite wird durch die Übersetzungs-
   tabelle zur ursprünglichen Währung zurück gerechnet. Diese Abarbeitung gilt
   bisher nur für den Hotelstamm.

   (Programme: WS1000/BUHIWS / Doku: ws1000.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
02.06.17: Vorbelegung im Hotelpaket auf der A-Seite

   Es wurde eine neue Vorbelegung im Hotelpaket (HS-P) auf der A-Seite 
   programmiert. Mit Eingabe "VB" im Feld BEZ. öffnet sich diese Maske:

               +---- Vorbelegungen ----+
               !                       !
               ! EXT. :  _             !
               ! PROV : P_             !
               ! BAUPR:  _             !
               !                       !
               ! AVIS :  _             !
               ! VOUCH:  _             !
               ! TYP  :  _             !
               ! VERS :  _  __         !
               !                       !
               +-----------------------+

     (Programm: HOPAK / Doku: hsp.txt)
------------------------------------------------------------------------------
08.06.17: TP-3 Eingabe BLZ/Kto-Nr. verhindern

   Für das TP-3 (TPKUND) wurde eine Möglichkeit eingeführt zu verhindern, 
   dass die "alte" BLZ/Kto-Nr. anstelle von IBAN eingegeben werden kann. 
   Dazu wird im Aufruf LKZ (erstes Feld in TP-3) zu den entsprechenden Länder-
   Codes (D/DE) in dem Feld <I> ein "I" eingetragen mit der Bedeutung:

   I = in TP-3 nur Eingabe IBAN zulassen. Der Aufruf der Zeilen 23+24 ist
     nicht möglich. Auch nicht, wenn dort Einträge vorhanden sind. 
     Voraussetzung: in Feld <15 LAND> ist der korrelierende Länder-Code ein-
     getragen. 

   Diese Abarbeitung greift _ausschließlich_ im TP-3. Für externe Anwendung
   beinhaltet das I das J.
   
   (Programm: TPKUND / Doku: tp3.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.06.17: Flugzeitenmeldung über CRSANI-Schnittstelle

   Wird mit dem (Sonder-)Modul CRSANI eine Flugpauschal- oder Datamixbuchung
   für ein Schnittstellenhotel gebucht, dann werden die Flugzeiten mit an
   Anixe übermittelt.

   Dies kann man unterbinden in HOEXPAR-8 (Transfermeldungen).

   (Programme: HOEXTOUR/CRSANI/HOEXPAR / Doku: crsani.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.06.17: Neuer Schalter für SMSOK - Handynummer nur mit Ländervorwahl

   Nur von Bedeutung für das Zusatzmodul SMSOK (Handy-Nummer und Verwendungs-
   zweck bei externen Buchungen):

   In TXPARA, Seite 6, Zeile 6, gibt es neues, einstelliges Feld, wo mit       
   Eintrag "J" gesteuert werden, dass die Handyummer nur mit Ländervorwahl
   übergeben werden kann.

   alt: 6 KUNDE: TEL-NR / MAIL / SMS   PFLICHT (J/N) :  _ / _ / _____  
   neu: 6 KUNDE: TEL-NR / MAIL / SMS   PFLICHT (J/N) :  _ / _ / _____ / _

   Dabei gilt folgendes Format:

      1. Zeichen           0
      2. Zeichen           0
      3. Zeichen      0, 2-9
      4. Zeichen         0-9
      5. Zeichen         0-9
      6. Zeichen         0-9
      7. Zeichen         0-9
      8. Zeichen         0-9
      9. Zeichen         0-9
     10. Zeichen         0-9
     11. Zeichen         0-9
     12. Zeichen         0-9
     13. Zeichen         0-9
     14. Zeichen         0-9
     15. Zeichen   leer, 0-9
     16. Zeichen   leer, 0-9

   (Programme: TPEXT/TXPARA / Dokus: toma.txt/smsok.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
13.06.17: BLAISD (MIS): Tool für Management-Info-System - Datei isdva

   Für die BLAISD-Datei  isdva gibt es eine weitere Schalterstellung als
   Erweiterung zu den bereits existierenden Schaltern 0 - 3:

   4 = Die Datei enthält zusätzlich die Ankunftszeit des Hin- und Rückbusses.

   Die genaue Datensatzbeschreibung entnehmen Sie bitte der Doku "blaisd.txt".

   (Programm: BLAISD / Dokumentation: blaisd.txt)
------------------------------------------------------------------------------
14.06.17: neues Hütchen FO für den Zusatztext (DRZUS)

   Das neue Hütchen FO druckt den Inhalt des Feldes "Restzahlung fällig"
   analog der Eingabe "OF" auf der TP-A-Seite.

   (Programme: DRECHT/DRECHX /  Doku: rd.txt)
------------------------------------------------------------------------------
14.06.17: Erweiterung der Zielgebiets-Einschränkungen in OTDEXP

   In OTDEXP-Z im Feld Multi gibt es jetzt die Möglichkeit des Eintrags "T"
   mit der Bedeutung:
   T = ja, aber es werden nur Multi-Airport Datamix-Angebote für Zielgebiete
       aufgebaut, die in der 3LC-Tabelle des nächsten Feldes enthalten sind

   Im nachfolgenden 3-stelligen Feld kann dann eine 3LC-Tabelle für Multi-
   Airport Datamix-Angebote eingetragen werden:
   Multi-Airport Angebote werden nur für Zielgebiete aus der hier hinterlegten
   3LC-Tabelle (HS-6,T) aufgebaut.
   Das Zielgebiet, für das dieser Einschränkungs-Satz gilt, kann immer
   angeflogen werden und muss nicht explizit in der Tabelle angelegt sein.

   (Programm: OTDEXP / Doku: otds.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
19.06.17: Neues Programm: TXFFAN - STADIS Fehler anzeigen

   Mit dem Programm TXFFAN können die in der WBS-Software verwendeten
   CRS-Meldungen aufgelistet werden.
   Dies betrifft sowohl die eigentliche Meldung (Knnn) als auch die ergän-
   zenden WBS-Meldungen, die in der Mitte der CRS-Maske angezeigt werden.

   (Programm: TXFFAN / Doku: txffan.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
21.06.17: Anzeige Druckkennzeichen bei Q-Sätzen in TP-1,B

   Für die Anzeige von Q-Sätzen in TP-1,B gilt nun:
   Das in TO-Q hinterlegte oder bei Buchung in Feld D eingetragene Druckkenn-
   zeichen (1,2,3) wird nach Abspeichern in der Spalte KT angezeigt, sofern 
   der Platz dafür vorhanden ist: dies ist dann der Fall, wenn hinter dem 
   EK-Wert noch mindestens eine Leerstelle zur Verfügung steht.

   Beispiel:

   X LEIST.  T E X T                                      PE KT  PREIS/EUR   % D
--------------------------------------------------------------------------------
....
 2 Q Q-Satz1 Test-Q-Satz1                    1F  1 01    15,0 2     16,00   8.0
 3 Q Q-Satz2 Test-Q-Satz2                    1F  1 01    15,5 3     17,00   8.0
 4 Q Q-Satz3 Test-Q-Satz3                    1F  1 01    15,56      18,00   8,0

   (Programm: QTOUR / Doku: hs2.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
21.06.17: CRS-Optionen/Anfragen - eigener TTXO/AV-Satz für Rechnungskreise

   Für CRS-Options-/Anfragebuchungen können unterschiedliche TTXOV/TTXAV-
   Sätze in Abhängigkeit von Rechnungsnummernkreis angelegt werden. Dies für
   den Fall, dass z.B. bei bestimmten Rechnungsnummernkreisen Optionen stor-
   niert statt festgebucht bzw. umgekehrt werden sollen.
   Ein Rechnungsnummernkreis, für den in CRS ein eigener TTXOV- oder TTXAV-
   Satz angezeigt werden soll wird einfach an die Bezeichnung angehängt:

   TTXOVF = TTXOV-Satz für Rechkreis F.
   Ist für einen Rechnungskreis kein eigener Satz angelegt, wird der allgemein
   gültige TTXOV gezogen.

   Es versteht sich: Es handelt sich hier um die reine Textanzeige.
   Die unterschiedliche Abarbeitung Festbuchung/Storno muss im OPTDEL geregelt
   werden durch unterschiedliche Läufe.

   (Programme: TPEXT/STATPV / Doku: toma.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
21.06.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - Offene Zahlung Satzarten DR / NRO

   Mit den Satzarten "DR" bzw. "NRO" wird jetzt auch der noch zu zahlende
   Betrag des gebuchten Vorgangs ausgegeben:

      OFFEN                X(10)  noch zu zahlender Betrag

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
22.06.17: HOKCGI: Ausgabe "0K"-Zimmer mit Satzart "KLO"                      

   Nur von Bedeutung bei Verwendung des Moduls "HS0KOK":
 
   Die HOKCGI-Satzart "KLO" wurde um die Ausgabe der in HS-2,B,K, Feld TAB-NR
   mit "0K" gekennzeichneten Zimmer erweitert.
   
   KABK-n               X(3)   Darstellung der Zimmer-ABK gemäß HS-2,B,K
                               für Zimmer mit der TAB-NR. "0K".  

   KTOT-n-1             X(4)   Aktuell im Hotelstamm angelegtes Kontingent
                               der ABK mit TAB-NR "0K" am 1. Tag.
   ...
   KTOT-n-31            X(4)   Aktuell im Hotelstamm angelegtes Kontingent
                               der ABK mit TAB-NR "0K" am 31. Tag.

   KIST-n-1             X(4)   Aktuell belegtes Kontingent der ABK mit TAB-NR
                               "0K" am 1. Tag.
   ...
   KIST-n-31            X(4)   Aktuell belegtes Kontingent der ABK mit TAB-NR
                               "0K" am 31. Tag.
                                 
                               (n = laufende Nummer der ABK mit TAB-NR "0K") 

   (Programme: HOKCGI/TXCGI / Doku: hokcgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
26.06.17: Externe Buchbarkeit identischer Teilnehmernamen bei Flug

   In TXPARA, Seite 2, Zeile 22 gibt es einen neuen Schalter <DUBL.>:
   22 TL STADIS/VN-TI-NN/SPACE -> -/SO-ZE./DUBL. :  _  / _  / _  / _ / __

   Dieser Schalter dient dazu, bei Flugbuchungen zu verhindern, dass Teilneh-
   mer mit identischen Namen gebucht werden. 
   Grund: Airlines löschen u.U. doppelte/identische Teilnehmer automatisch. 
   Über eine Einstellung hier kann eine solche Buchung von vornherein abge-
   lehnt werden.
   Ist der Schalter aktiviert und der String im Namen von Teilnehmern ist 
   absolut identisch, wird eine Buchung/Option/Anfrage komplett abgelehnt mit 
   der Meldung:       K660 Namenseintragung ist falsch

   Kein Eintrag: es erfolgt keine Prüfung
   99 = Die Prüfung erfolgt grundsätzlich
   nn = Anzahl Tage Buchungs- bis Reisedatum innerhalb der geprüft wird.
   Die Prüfung und evtl. Ablehnung erfolgt erst bei Buchungsaktion.

   (Programme: TXPAX/TXPARA / Doku: toma.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
27.06.17: Anzeige von AG-Zettelkasten ZW in TP-1 

   Zusätzlich zu einer Warnung, die in AG-1 Zeile 16 hinterlegt werden kann,
   werden nun auch alle AG-Zettelkästen mit der Art W (im Weiteren: ZWs) in 
   TP angezeigt. Die Anzeige der ZWs wird nicht vom TPPARA-Schalter, Seite 3 
   <2 KU/AG-Warnung bestät.:> beeinflusst und sie ist komplett datumsunab-
   hängig.
   Das Programm merkt sich, ob die ZWs schon einmal dargestellt wurden und 
   zeigt sie danach im Buchungsablauf nicht mehr an. 
   Wann die ZWs aufpoppen ist abhängig von der Einstellung im TPPARA-Schalter 
   Seite 1, <20 Flugnr/Ber. Eing. J/N:>
   Bei TPPARA-Einstellung   20 Flugnr/Ber. Eing. J/N: J oder N gilt:
   Zunächst wird die F-/H-Buchung erfasst - nach Auswahl der FIRMA und der
   Agenturnummer werden zunächst die ZWs dann die Warnung angezeigt. Im wei-
   teren Verlauf der Buchung poppen nur noch die Warnungen auf:
   - nach Verlassen der B-Seite
   - nach <Enter> auf dem EXP.-Feld
   Bei TPPARA-Einstellung   20 Flugnr/Ber. Eing. J/N: A oder B gilt:
   Bei Eingabe der AG-Nummer in den Buchungssektionen F/H/* (= P) kommt 
   immer zunächst die Warnung, dann die ZWs.
   Im weiteren Verlauf der Buchung poppen nur noch die Warnungen auf:
   - nach dem B = Buchen
   - nach der Eingabe der Firma,
   - nach Verlassen der B-Seite
   - nach <Enter> auf dem EXP.-Feld
   In beiden Fällen gilt:
   Bei Neuaufruf eines Vorganges kommen immer sowohl Warnung als auch ZWs.
   Hinweis: Nachfolgenden Eintrag zu AGAEND beachten. 

   (Programme: FTOUR/HTOUR/TPAS/TPASK/ZDISN / Dokus: ag.txt/tp1.txt/tpfh.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
27.06.17: Erweiterung AGAEND um AG-Zettelkasten Art W

   Im AGAEND können AG-Zettelkasten mit Art W (siehe vorherigen Eintrag) 
   mit bis zu 6 Zeilen in AG-1, ZW übernommen werden. Diese können bereits
   bestehende Zettelkästen zu einem bestimmten Datum ersetzen der an sie 
   angehängt werden.

                     Agentur-Stammblatt verändern                  26.06.17
        --------------------------------------------------------      15:14

                 Agentur von:                      _____1
                         bis:                      999999
                 Kette      :                      ______

                 A-/B-/C-/M-/ZW-Seite/Sonder/Ende: __

   Mit Aufruf des (kontrastierten) Z erhalten Sie zusätzlich diese Maske: 

   +- Zettelkasten Agentur-Warnung ------------------------------------------+
   !                                                                         !
   !  Anhängen/Ersetzen:  _                                                  !
   !                                                                         !
   !1. __.__.__ ___  _______________________________________________________ !
   !2. __.__.__ ___  _______________________________________________________ !
   !3. __.__.__ ___  _______________________________________________________ !
   !4. __.__.__ ___  _______________________________________________________ !
   !5. __.__.__ ___  _______________________________________________________ !
   !6. __.__.__ ___  _______________________________________________________ !
   !                                                                         !
   !   Starten (J/N) __                                                      !
   !                                                                         !
   +-------------------------------------------------------------------------+

   Anhängen/Ersetzen: A = Anhängen, E = Ersetzen 
     Bei Auswahl A wird das Feld zur Eingabe der Lfd (___) nicht erreicht. 
     Für E gilt: Ersetzt werden die ZWs mit gleichem Datum und gleicher Lfd. 

   Die getätigten Eingaben werden im agaend.log mitprotokolliert.

   (Programm: AGAEND / Doku: agaend.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
28.06.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - Ausgabe "18A RECH/ULA AN"        

   Mit der Satzart "VGO" werden jetzt auch die beiden Felder "18A RECH/ULA AN"
   der TP-1,A-Seite ausgegeben:

      RECH-AN              X(1)   Kennzeichen aus TP-1,A, Feld 18A RECH AN
      ULA-AN               X(1)   Kennzeichen aus TP-1,A, Feld 18A ULA AN

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
30.06.17: HS-2,B,ZK Aufruf in HS-1, Druck in HOKOLI

   Es wurden 2 Erweiterungen hinsichtlich der saisonalen Zettelkästen in 
   HS-2,B,ZK programmiert.
 
   1) In HS-1 Feld "Lfd" gibt es diese neue Eingabe:
      Eingabe "ZK" oder "ZKx" (wobei "x" die vom Veranstalter gewünschte Art
      darstellt, also z.B. "K" für Kontingente, d.h. gesamt dann "ZKK").
      Dadurch werden die Zettelkästen, die pro Saisonbereich in HS-2,B,ZK
      hinterlegt wurden, angezeigt.

   2) Im Programm HOKOLI wird durch das übliche Befüllen dieser Felder
      "Zettelkasten             _ _ _ _ _ _ _ _ _ _"
      nun auch der saisonale Zettelkasten aus HS-2,B,ZK gedruckt.

     (Programme: HOTVOR/HOKOLI / Dokus: hs.txt/pa2.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
10.07.17: Nur bei Verwendung des Sondermoduls NFPRK
          Zusatzschalter für NFPRK-Kalkulation - Verkauf

   In TPPARA, Seite 4, Nr. 24 gibt es einen neuen Schalter, 
   um die Berechnung von Nurflug-Verkaufspreisen auch auf Basis 
   von dauerabhängigen EK-Sonderpreisen (FS-1,ES-Seite) 
   dynamisch kalkulieren zu können:

     Dyn-NF-Kalkulation : _ / _ / J <<<<

     J = Das NFPRK nutzt FS-1,ES priorisiert.
     N = (Fehlwert) FS-1,ES wird im NFPRK ignoriert.

   Weitere Details entnehmen Sie bitte der Dokumentation "nfprk.txt".

   (Programme: NFPRK/TPPARA / Doku: nfprk.txt)
------------------------------------------------------------------------------
13.07.17: HS-2,B,ZK (Zettelkasten) Anzeige in TP

   Programmiert wurde:
   Die Anzeige der Zettelkästen aus HS-2,B,ZK bei Aufruf eines Hotels und 
   Eingabe eines Ab-Datums beim Nurhotel bzw. ohne Datum, sofern aus der 
   Flugzeile bereits der Saisonbereich bestimmt werden kann. Es werden die 
   gleichen Zettelkästen-Typen angezeigt wie dies bei denen der A-Seite der 
   Fall ist.

   (Programme: HOSTAM / Dokus: hs.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
13.07.17: Warnungstext aus Zettelkasten pro Saisonbereich

   In HS-2,B gibt es die Sektion ZK "SAISON-ZETTELKASTEN". Hier kann man 
   ab sofort als Art ein "W" eintragen. Dann erscheint bei jedem Aufruf des
   passenden Saisonbereichs dieser Text als Warnung. Somit können die 
   Warnungen, die vorher nur in HS-2,A,ZW global erfasst werden konnten nun 
   pro Saisonbereich erfasst werden.

Z E T T E L K A S T E N                         Hotel :  OUAHOT____ SX____
-----------------------                                              Seite   1
Datum     Lfd Art Kommentar                                          von     1
01.09.JJ  __1  W  Warnung_Saison_SX___________________________________________

     (Programm: HOSTAM / Doku: hotzet.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
17.07.17: Erweiterung OTDS (Brands)

   Das OTDEXP (Export von Content-Daten im OTDS-Format; Sondermodul) wurde
   um eine neue Sektion erweitert:

                    Exportprogramm für OTDS
   ---------------------------------------------------------


                Kette: __________

                Allgemeine Parameter        P
                Hotelparameter              H
                Flugparameter               F
                Zielgebiets-Einschränkungen Z
    ==>         Brand-Parameter             B

                Export starten              S  _
 
   In der Sektion "Brand-Parameter" werden Brands definiert, die im OTDS-Ex-
   port gesondert behandelt werden sollen (XML-Tag "Brand" (Subproduct)).

   Sollten die Vertriebssysteme (z.B. Traveltainment/BISTRO) von Ihnen diese
   XML-Tags nicht erwarten, da keine Markenverwaltung genutzt wird, können 
   Sie diese Sektion ignorieren. 

   Ob Sie die Sektion nutzen müssen (ggf. bei Master/Marken oder wenn mehrere
   Marken in einer Umgebung abgewickelt werden), klären wir bei Bedarf gerne
   mit Ihnen und den Vertriebssystemen.

   Weiterführende Infos entnehmen Sie bitte dem separaten Kapitel in der
   OTDS-Doku.

   Desweiteren:
   HS-2, X-Sektion, Eingabe "Z" im Haltefeld des Sonderpreises:

   Es werden die "Gruppierungskennzeichen" der Z-Sektion ("Masterfeld" und
   "Sonderpreisfeld") im OTDS ausgegeben und entsprechend der Blank-Logik
   ausgewertet.

    +-----------------------------------------------------+
    ! G V Z        Gruppierung                            !
    ! _ _ _   __   _  ______      <===                    !
    +-----------------------------------------------------+

   (Programme: OTDSH/OTDEXP/OTDPROC/HSTEX / Dokus: otds.txt)
------------------------------------------------------------------------------
18.07.17: Kundenwünsche bei CRSMTS-Schnittstelle übermitteln

   Wenn vor Buchungsabschluss die BEM-Zeile im CRS gefüllt wird (aus dem 
   ein B-Satz TTXBEM resultiert der gleichzeitig mit der Buchung in die 
   B-Seite des Vorgangs geschrieben wird) oder wenn im Inhouse bei der
   Erfassung der Teilnehmer die dortige (MTS-)Bemerkungszeile gefüllt wird, 
   dann wird diese im von MTS in deren Dokumentation beschriebenen Format nun
   weitergeleitet.

   Ausschnitt aus dem Logg-File:

        <Comments>
          <Comment Name="Applicant Notice">
            <Text>KUNDENWUNSCH: ZIMMER IN DER OBERSTEN ETAGE</Text>
          </Comment>
        </Comments>

   Da i.d.R. ja eine Umbuchung des Hotels extern nicht vorgesehen ist, kann
   der Expedient die BEM-Zeile nicht mehr nach Buchung füllen - und müsste 
   sich dann direkt an den Veranstalter wenden in Bezug auf noch weiterzu-
   leitenden Wünsche. Dies muss dann manuell geschehen wie bisher auch.

   (Programme: TPEXT/TPNEU/FTEIL/HOEXTOUR / Doku: crsmts.txt)
------------------------------------------------------------------------------
19.07.16: Erweiterung der (Sonder-)Module XMLEXP und XMLIMP

   Der Inhalt der beiden Kombinationscode-Felder der HS-2, A-Seite in Zeile 1, 
   kann jetzt mit den XML-Tags <HotelAKombiCode> und <HotelAKombiCodeEnd> 
   exportiert und importiert werden.

   (Programme: HSXEXP/HSXIMP / Dokus: xmlexp.txt/xmlimp.txt)
------------------------------------------------------------------------------
19.07.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - Hotel-Grundpreis Satzart "VGO"

   Mit der Satzart "VGO" wird jetzt auch der Grundpreis des Hotelaufenthaltes
   pro Reiseteilnehmer ausgegeben.

      TEIL-BASE-PREIS-n    X(7)   Grundpreis des Hotelaufenthaltes pro 
                                  Teilnehmer 

                                  (n = fortlaufende Nummerierung des 
                                       Teilnehmers)                         

   (Programme: WBSCGI/TXCGI / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
19.07.17: Neues Hütchen in TINEU/TIDEF

   Das Hütchen KA@ druckt die Mailadresse des Reisebüros.

   (Programm: TINEU / Dokus: tidef.txt/tineu.hut)
------------------------------------------------------------------------------
20.07.17: Vorbelegung der A-Seite im CRSSD

   Wird im CRSSD die A-Seite z.B. beim Land mit "Spanien" vorbelegt, so hat
   dies Vorrang vor den Daten, die aus den Dateien des Schnittstellenpartners
   zur Verfügung gestellt werden. Sprich: ein "Spain" aus solch einer Datei
   würde igniert werden, solange die Vorbelegung gefüllt ist.

   Dies gilt für alle Felder der A-Seite im CRSSD.

   (WBS-Programm: CRSSD / Dokus: crsmts.txt/crsani.txt/crsgta.txt/crswhy.txt/
                                 crstrv.txt)
------------------------------------------------------------------------------
21.07.17: Überschriftenkennzeichen steuern bei Nutzung WKALOK

   Wird ein Kennzeichen aus den Sonderpreisen in der Überschrift/Touristischen
   Leistung gewünscht bei Hotels, die mit Sondermodul WKALOK kalkuliert wer-
   den, dann kann (sofern nicht bereits anderweitig genutzt) das HPL-Kenn-
   zeichen in der Y-Sektion dafür genutzt werden. Dies wird entsprechend 
   an die Position "SO-Pos." wie in WLEIST definiert gesetzt.

   (Programme: HPR/HPREK / Doku: wkalok.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
24.07.17: HS-1 Sperre von bestimmten Zimmern

   In HS-2,B,W wurde ein neuer Schalter programmmiert: 
   25 ABK-Tabelle HS1Sperre: ______

   Eintrag in diesem Feld: Bezeichnung einer HOTAB-Tabelle.

   In dieser Tabelle des Programms HOTAB können bestimmte Zimmerabkürzungen
   erfasst werden. Alle Zimmer, die in der Tabelle erfasst wurden, können im 
   Programm HS-1 (Vorabbelegungen) nicht bearbeitet werden. Hintergrund: Man 
   könnte diese Funktion z.B. bei garantierten Zimmern nutzen.

   Im Programm HOTAB-1 wurden für die 1. Zeile auch neue Eingaben program-
   miert. Folgende Eingaben sind möglich:

   Eingabe ABK  = bestimmte Zimmerart
   *-           = im ersten ABK- oder Leistungsfeld bedeutet alle außer
                  den danach genannten ABKs bzw. Leistungen
   *            = alle Zimmer
   n^^ oder n.. = n steht für einen beliebigen Buchstabe z.B. D^^ = alle
                  Zimmer, die mit einem D beginnen (DZ,DS,DZM...). Das
                  funktioniert auch mit vorangestellten Platzhaltern:
                  ^n^ oder .n. / ^^n oder ..n

   Meldung in HS-1 nach Eintrag im von-Feld, sofern das Zimmer in der HOTAB 
   hinterlegt wurde: 
   "Im Hotel XXX im Bereich XX ist die ABK XXX für HS1 gesperrt!"

   (Programme:HOWV/DRHOT/HOHIST/HOTVOR/HSXIMP/HSXEXP / Dokus:hs.txt/hs2.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
01.08.17: Neuer Schalter in CTPARA

   Sofern das (Sonder-)Modul TXHVN (Frei definierbare Hotelvakanz) lizenziert
   ist und genutzt wird, kann hier festgelegt werden, ob bei Schnittstellen-
   hotels die Vakanz des TXHVN genutzt werden soll, um die Verfügbarkeit 
   für CETS zu prüfen.
   J = ja
   N = nein (Fehlwert, sowie gültig bei nicht vorhandenem TXHVN)
   
   (Programme: CTHVA/CTPARA / Doku: cets.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
03.08.17: Neuer Schalter im DRDEF

   Im DRDEF-6 ZUSATZTEXT gibt es das neue Eingabefeld MIN BETRAG ZUSATZTEXTE:
   Wenn der Gesamtbetrag kleiner als der hier eingegebene Betrag ist, dann
   werden keine Zusatztexte gedruckt.
   Beispiel: Rechnungsbetrag = Euro 9,--
   Eingabe hier 10,--
   Es werden jetzt keine Zusatztexte auf die Rechnung gedruckt.
   Die Eingabe 10,-- schliesst alle Beträge zwischen +10,-- und -10,-- ein.

   (Programme DRDEF/DRECHT/DRECHX / Doku: drdef.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
03.08.17: Erweiterung der Kopierfunktion <F6> in FS-1,A
    
   Die Kopierfunktion der A-Seite (Abflugtermine) des Flugstamms wurde um 
   diese Funktion erweitert:

   -------------------------------- ABFLUG-TERMINE ---------------------------
H I N F L U G
DATUM    B SAIS PR TOT FIX IST O TG OPT-DAT  21T 14T  7T 3/4 REST NF X Y  RF O
__.__.__ _ __ _ __ ___ ___     _  _ __.__.__ ___ ___ ___ ___ ___ ___ _ _ ___ __
05.08.17            20
04.09.1+----------------------------------------------------------------------+
20.09.1! ABFLUGTERMIN KOPIEREN                                                !
01.11.1! ---------------------                                                !
       ! B SAIS PR TOT FIX IST O TG OPT-DAT  21T 14T  7T 3/4 REST NF X Y RF  O!
       ! _ _  _ _  X   _       _  _ _ __     _   _   _   _       _   _ _    _ !
       !                                                                      !
       ! DATUM VON/BIS        LÖSCHEN    FLUGTAG     START (J/N)              !
       ! 05.08.17 - 01.11.17  _          1234567     Y                        !
       +----------------------------------------------------------------------+

   Y = Kopiert nur auf bereits angelegte Termine. 
       (Es werden keine neuen Termine generiert.)                            
            
   Diese Funktion ist vor allem nützlich, wenn unregelmäßige Flugtermine ange-
   legt wurden und bestimmte Eingaben für alle Termine geändert werden sollen.
 
     (Programm: FLUGST / Doku: fs.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
04.08.17: Nur bei Verwendung der Sondermodule CIAWBS und FPFLEX
          Kontingentsverwaltung bei Via-Flügen von Germania

    In Bezug auf das Flexpricepooling mit der Airline Germania (ST/GM),
    besteht die Möglichkeit einer Kontingentsverwaltung auf Teilstrecken- 
    bzw. Leg-Basis:

    => Im Beispiel der ST-Mehrlegflug DRS-X/NUE-ACE:

      -> CSV-Datensatz der Germania:
      DATUM;FLIGHTNO;F_DEP;F_ARR;STD_LT;STA_LT;FIX;AK;DATUM;FLIGHTNO;F_DEP;
      F_ARR;STD_LT;STA_LT;FIX;AK;V_DEP;V_ARR;Normalpreis;SP1;SP2;SP3;SP1AB;
      SP2AB;SP3AB

      07.04.2017 00:00:00;ST2232;DRS;NUE;1050;1140;0;2;07.04.201700:00:00;
      ST2232;NUE;ACE;1220;1555;0;2;DRS;ACE;200;100;;;3;0;0
      07.04.2017 00:00:00;ST2232;NUE;ACE;1220;1555;0;2;;;;;;;;;NUE;ACE;200;100;
      ;;3;0;0
      (-> in der Praxis_ohne_Zeilenumbruch)

   D.h. hier ist die Stammdatenanlage mit 2 Teilstrecken notwendig,
   da die Fluglegs DRS-ACE und NUE-ACE separat verkauft werden und 
   einen separaten Kontingentszähler inkl. EK's aufweisen:

      -> Über-/Verkaufsstrecke: DRS-ACE
         Teilstrecken: DRS-NUE und NUE-ACE
                      1. TS: DRS-NUE (Kontizähler "2")
                      2. TS: NUE-ACE (Kontizähler "2")    

      -> Verkaufsstrecke: NUE-ACE (entspricht der o.g. 2. TS) 
   
   Weitere Details entnehmen Sie bitte der Dokumentation "fpflex.txt".

   (Programm: CIAWBS / Doku: fpflex.txt)
------------------------------------------------------------------------------
14.08.17: Neuer TPPARA-Schalter WBSTN: Script-Aufruf in etlichen Programmen

   Nur mit Einsatz der Terminalemulation WBSTN: 
   Die Programme FS-1 (FLUGST) mit den Untersektionen E/EP (FSEINK) V (FSTAB),
   L (FSZL), AG-1 und 9 (AGENT) HS-2 (HOSTAM), HS-3 (HOAG), LS (LIEFER), 
   TP-1 (TPAS) und TP-3 (TPKUND) wurden dahingehend erweitert, dass bei Aufruf 
   ein Script aufgerufen werden kann.
   Zum Teil gilt die Scriptautomatik auf Terminebene.
   Aktiviert wird diese Möglichkeit mit dem neuen Schalter in TPPARA, Seite 5
   24. Script wbstn.sh       : _

   Die Scriptbereitstellung und -funktion obliegt dem Veranstalter und ist
   nicht Teil der Wartung. Mit diesem Script kann z.B. ein Browser neben
   die WBSTN-Session des Users platziert werden, der veranstalter-interne
   weitere Informationen enthält (z.B. Vertragsdetails, Auslastung).

   Diese Möglichkeit gab es seit März 2015 bereits für den Flugstamm (FS-1) 
   und den Sektionen E/EP, V und L mit dem Scriptnamen flugst.sh. 
   Diese Bezeichnung wurde nun durch  wbstn.sh  ersetzt. 
   
   Die Übergabeparameter wurden erweitert:
   -s entspricht der Sektion (s.u.),
   -b entspricht der jeweiligen Bezeichnung,
   -p ist optional und entspricht weiteren Sektionseinschränkungen (s.u.).

   Bei folgenden Programmen/Sektionen wurde das Aufrufen per Script 
   ermöglicht:

   +-----------+-------------+--------------+-------------+
   ö  Programm ö Parameter s ö Parameter b  ö Parameter p ö
   +-----------+-------------+--------------+-------------+
   ö   FS-1    ö     fs      ö <Flugbez.>   ö             ö
   ö   FS-1,EP ö     fsep    ö <Flugbez.>   ö  <Termin>   ö
   ö   FS-1,V  ö     fsv     ö <Flugbez.>   ö  <Termin>   ö
   ö   FS-1,L  ö     fsl     ö <Flugbez.>   ö  <Termin>   ö
   ö   HS-2    ö     hs2     ö <Hotelbez.>  ö             ö
   ö   HS-3    ö     hs3     ö <HS-Agentur> ö             ö
   ö   AG-1    ö     ag1     ö <Agenturnr>  ö             ö
   ö   AG-9    ö     ag9     ö <Kettenbez>  ö   <Seite>   ö
   ö   LS      ö     ls      ö <Lieferant>  ö             ö
   ö   TP-1    ö     tp1     ö <Vorgangsnr> ö             ö
   ö   TP-3    ö     tp3     ö <Kundennr>   ö             ö
   +-----------+-------------+--------------+-------------+

   Hinweis: Die Hotelbezeichnung beinhaltet den Hotelagenten (der auch leer
   sein kann) getrennt durch einen ".":
   <Bezeichnung.> Hotelstamm ohne Hotelagentur, 
   <Bezeichnung.Hotelagentur> Hotelstamm mit Hotelagentur.
 
   (Programme: FLUGST/FSEINK/FSTAB/FSZL/AGENT/HOSTAM/HOAG/LIEFER/TPAS/TPKUND
   / Doku: tppara.txt/wbstnsh.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
14.08.17: Neue Attribute im Element <rechnung>

   Im DRECHX gibt es in dem Element <rechnung> die neuen Attribute         
   "rechnungsnummer" und "agenturnummer". Es wird die interne Rechnungs-
   nummer ohne lfd ausgegeben.

   (Programm: DRECHX / Doku: drechx.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
15.08.17: Neues Modul CSVEXP

   Es gibt ein neues Modul CSVEXP, mit die Liste aus HS-6,7 (Abkürzungsver-
   zeichnis der Zimmertypen) im CSV-Format auf ein Verzeichnis zu exportiert
   werden kann.

   Weitere Details siehe "csvexp.txt".

   (Programm: csvexp / Doku: csvexp.txt)
------------------------------------------------------------------------------
16.08.17: GUTST - Änderung des Druckkennzeichens          

   Wenn bei einem Vorgang ein Gutschein eingelöst wird, bei dem schon die
   Rechnung gedruckt ist (DKZ auf "Z"), dann wird das Druckkennzeichen 
   wieder auf "D" gesetzt und somit eine neue Rechnung erstellt. 

   (Programm: TPAS / Doku: gutst.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
17.08.17: Nur bei Verwendung der Sondermodule CIAWBS und FPFLEX
          Steuerung der Hotelübernachtung bei Übernachtflügen

    In Bezug auf den Datenimport beim Flexpricepooling mit Übernachtflügen 
    wurde im CIAPAR ein neuer Parameter "D" implementiert, um abhängig von 
    der Ankunftszeit im Zielort, den Beginn der Hotelleistung zu steuern:

                         Parameter für CIA-Schnittstelle               DD.MM.YY
            --------------------------------------------------------      HH:MM

Empfänger                           : _____

Absender                            : _____
Carrier                             : ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___
                                      ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___ ___
Allotment                           : __
Directory für Datei an  CIA         : ________________________________________
Directory für Datei von CIA         : ________________________________________
Directory für Protokoll-Datei       : ________________________________________
Shell-Script (ciawbs.sh)            : __________
Intervall für Datenaustausch (Min.) : ____
Ändern der Kontingente im FS (J/N/X): _
Ändern der Flugzeiten  im FS (J/N/D): D <<<<<
Ändern der EK-Staffeln im FS (J/N)    _
Definition für Melde-Liste          : _____
Flugklassen                         : ________
Kein Ex/Import < Tagesdatum  (E/I/X): _

                                 OK : _


   Ändern der Flugzeiten im FS (J/N/D): Hierüber kann gesteuert werden, ob in
     der Importdatei enthaltene Änderungen der Flugzeiten in den Flugstamm
     übernommen werden.

     J = Änderungen werden übernommen (entspricht keiner Eingabe).

     N = Änderungen werden nicht übernommen.

>>>> D = Änderungen werden übernommen. Ein etwaiger Tageswechsel
         wird (falls nötig) mithilfe der Abflug- und Ankuftszeit
         ermittelt (Tagesvarianz).

         Bei einer Ankunftszeit bis morgens 05:59h wird auf der
         FS-1,A-Seite im Feld "TG" der terminabhängige Wert "1" gesetzt
         (= Ankunft des Fluges erst am nächsten Tag) -> Steuerung der
         Flugankunft bei Übernachtflügen im Falle einer Flug-Hotel-
         Pauschalbuchung.
         Bei einer Ankunftszeit ab morgens 06:00h wird auf der
         FS-1,A-Seite im Feld "TG" keine "1" gesetzt. Somit hat 
         der Kunde für diese Nacht kein Anspruch mehr auf eine
         Hotelübernachtung.
         Ab einer Ankunftszeit morgens 00:00h wird informativ auf der
         FS-1,F-Seite in der zweiten Zeile der Wert "1" für den
         Tageswechsel (+1) gesetzt (= Der Ankunftstag liegt einen
         Tag später als der Abflugtag). Dabei gilt das 1. Feld für
         die erste F-Zeile, 2. Feld für die zweite F-Zeile.

   (Programme: CIAWBS/CIAPAR / Doku: wbscia.txt)
------------------------------------------------------------------------------
22.08.17: Neuer Schalter im DPA-1 Liste drucken (DRPASS)

   Im DPA-1 wurde in den Einschränkungen zu <Leistung> ein neuer Schalter
   U/O eingeführt: Leistung   U/O: _ : _  ______   J/N _
   Hierüber können die beiden Felder "Leistung" in eine "UND/ODER"-Beziehung
   gesetzt werden.
   Eingabe "U" = die Eingaben in den Feldern "Leistung" stehen in einer "UND"
   Beziehung (Fehlwert).
   Eingabe "O" = die Eingaben in den Feldern Leistung stehen in einer "ODER"
   Beziehung.

   (Programm: DRPASS / Doku: dpa.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
22.08.17: Neue Hütchenfunktionen im DPA (DRPASS)

   Mit den neuen Hütchen N5 (Vorname) und N4 (Name) ist eine getrennte Ausgabe
   von Vor- und Nachnamen möglich.
   Die Teilnehmer-Namenstrennung erfolgt wie sie in unserer Software üblich
   ist (Nachname wird bestimmt durch letzte Leerstelle von hinten im Namens-
   feld.

   (Programm: DRPASS / Dokus: dpa.txt/drpass.hut)
-------------------------------------------------------------------------------
22.08.17: Neue Hütchenfunktionen im HOTLI

   Mit den neuen Hütchen N5 (Vorname) und N4 (Name) ist eine getrennte Ausgabe
   von Vor- und Nachnamen möglich.
   Die Teilnehmer-Namenstrennung erfolgt wie sie in unserer Software üblich
   ist (Nachname wird bestimmt durch letzte Leerstelle von hinten im Namens-
   feld).

   (Programm: HOTLI / Dokus: hotli.txt/hotli.hut)
-------------------------------------------------------------------------------
23.08.17: Kreditkarten-Clearing (Status): Reset des Status 

   Im Programm DRKRED gibt es eine neue Selektion:


             K R E D I T K A R T E N  -  L I S T E N
      -------------------------------------------------------

         Einzelner Vorgang            _______    __

         Abrechnungsdatum  von - bis  __.__.__   __.__.__
         Reisedatum        von - bis  __.__.__   __.__.__
         Kreditkartenfirma (alle = *) *_
         Best. Rechnr.Kreise          ________________
         Status  (*; -,J,N,X; M,B,Z)  ______

         Druck: Einzelbelege        E
                Abrechnungsbericht  A
                TP, K-Seite         K
                Prüfliste         P/L
                Aliase löschen      I
                Status-Reset        R _         <<==


   Mit dem Feld "Status-Reset" wird erreicht:
  
   - es wird der Status "N" geprüft
   - der Status "N" wird gelöscht 
     (Space, unter Berücksichtigung der sonstigen Einschränkungen im DRKRED)

   Ziel: 
   Fehlgeschlagene bzw. abgelehnte Kreditkartentransaktionen (Status: N)
   werden per DRKRED initialisiert. 

     Durch das Resetten des Status "N" ("N" -> leer/Space) liest das KKTRAN
     die entsprechenden Zeilen der K-Seite erneut und probiert eine weitere
     Autorisierung der Kreditkartenzahlung bei Fälligkeit. Ein manuelles
     Bearbeiten wird so reduziert. Hintergrund ist, dass Endkunden z.B. das
     Kartenlimit erhöhen bzw. das Guthaben der Kreditkarte aufstocken und ein
     späterer Einzug somit erfolgreich ist. 

     Da das DRKRED SPOOL-fähig ist, kann das Resetten in den Hintergrund ge-
     legt werden (eine entsprechende Datumseinschränkung ist sinnvoll).

   Ein Reset wird auch im Vorgang (TPHIST) mit BEARB = DKKR (DRKRED) und
   ART   = KR protokolliert.

   (Programm: DRKRED / Doku: tpkk.txt)
------------------------------------------------------------------------------
25.08.17: Modul CRSHBD: Wartezeit vor Storno

   Für das Zusatzmodul CRSHBD (Hotelschnittstelle Hotelbeds) wurde in
   HOEXPAR ein Schalter eingeführt, in dem eine Sekundenanzahl eingestellt
   werden kann, wielange vor einem automatischen Storno gewartet werden soll.

   (Programme: HOEXTOUR/HOEXPAR / Doku: crshbd.txt)
------------------------------------------------------------------------------
25.08.17: HS-2,B,VN: Neue Tausch-, Einfüge-, und Löschfunktionen

   In der Hotelstammsektion "VN" (KONTINGENTVERFALL) wurden die folgenden
   neuen Tausch-, Einfüge-, und Löschfunktionen geschaffen:

     n1,n2t             = Tauschen der Zeilen n1 und n2
     n1,                = Einfügen einer Zeile vor der Zeile n1
     n1/ oder n1d       = Zeile n1 löschen
     n1,n2/ oder n1,n2d = Zeile n1 bis n2 löschen
     n1,/ oder n1,d     = Zeile n1 bis Ende löschen
     // oder dd         = Alles löschen

     (Programm: HOKVN / Doku: hotver.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
31.08.17: RE-Modus

   Im RE-Modus (RE = KOSTEN-RECHNUNG) ist jetzt auch eine Zahlung mit Kredit-
   karte möglich.

   (Programm: TPKK / Doku: retp.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
06.09.17 Kalkulation NFPRK mit nur einem Einkaufspreis 
   
   In den Parametern des Flugstamms (FS-PP) gibt es einen neuen Schalter:
   31 NF-Pr.: Rückflug ohne Hin-: _ _ <-- 2. Feld
   
   Wenn nur im Hinflug ein Einkaufspreis angelegt wurde, kann hierüber eine
   Kalkulation zugelassen oder abgelehnt werden.

   (Programm: NFPRK / Doku: fs.txt/nfprk.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
12.09.17: Warnung im Feld TWF in HS-2,B,N

   Für das Feld TWF wurde eine Warnung programmiert. Wenn beispielsweise
   ein F wie Festpreis eingetragen wird, erscheint folgende Meldung:

   +------------- NTWF F -------------+
   !                                  !
   ! Stimmt das eingegebene Zeichen?  !
   !                                  !
   !                                  !
   ! Möchten sie fortfahren (J/N)     !
   !                                  !
   +----------------------------------+

   Hierzu muss in CODPRG-2 eine Berechtigung angelegt werden. Je nach Ein-
   gabe/Vorbelegung des Feldes TWF können diese Berechtigungen im CODPRG 
   angelegt werden:

    NTWF %
    NTWF +
    NTWF ?    (für alle weiteren beliebigen Zeichen)
    NTWF F
    NTWF T
    NTWF W

   (Programm: HONEB / Doku: codprg.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
14.09.17: Extern: Gabelflug mit RÜCK-3L-Tabelle

   Die Schalterstellung H in TXPARA, Seite 6, Feld <RÜCK-3L>
   (8 KOMBI. PAKET-HOTEL / RÜCK-3L / BC    (J/N) :)
   womit bei Gabel im Zielgebiet bei einer Blind-BA die Strecke automatisch um
   den Rück-3LC ergänzt wird, gilt nun auch bei Verwendung einer Tabelle
   in HS-2,B,T, Feld <9 RÜCK-3L>.

   (Programm: TXFLU / Doku: toma.txt)
------------------------------------------------------------------------------
14.09.17: DRL - B-Seiten-Liste Satzarten ausschließen

   Für die B-Seiten-Liste des DRL (RECHLI) wurde die Möglichkeit eingeführt,
   per vorangestelltem Minuszeichen bestimmte Satzarten (z.B. B, I) auszu-
   schließen:  
     B = B-LISTE  : -BI
   Gedruckt werden die B-Seiten der Vorgänge ohne B- und I-Sätze.

   (Programm: RECHLI / Doku: drl.txt)
------------------------------------------------------------------------------
14.09.17: TP-1, NT-Seite Satzarten ausschließen

   Für die TP-1, NT-Seite (DRNRT) wurde die Möglichkeit eingeführt, per voran-
   gestelltem Minus- /bzw. Pluszeichen bestimmte Satzarten (z.B. B, I) auszu-
   schließen bzw. nur diese aufzulisten:  
     Ende        +FH__
   Aufgelistet werden nur F- und H-Sätze. 

     Ende        -BI__
   Aufgelistet werden alle Sätze außer B und I. 

   (Programm: DRNRT / Doku: drnrt.txt)
------------------------------------------------------------------------------
15.09.17: Diverse Erweiterungen zu EKFFIX

   Für das Zusatzmodul EKKFIX gibt es diverse Erweiterungen.

 * UMB: Auch mit dem Programm UMB wird jetzt bei einer Umbuchung der EK in den 
   Flugstammdaten neu gelesen und auf der TP-1,E-Seite neu festgeschrieben.

 * TP-1,B-Seite: Bei Verwendung der Umbuchungsfunktion mit H/R wird nur für
   den entsprechenden Hin- bzw. Rückflug die EK-Staffel neu gezogen. 

 * C/L-Trennung: In FS-PP gibt es zur Abfrage 33 neu das Feld <C/L>.
   Einkaufspreise können hierüber in Abhängigkeit der Flugkennzeichnung im 
   FS-1 "C"harterflug oder "L"inienflug fixiert werden:

   C = "C"harterflug, der Einkauf wird nur bei Charterflügen fest geschrieben.
   L = "L"inienflug, der Einkauf wird nur bei Linienflügen festgeschrieben.
   kein Eintrag = (Fehlwert), die EK-Fixierung wird unabhängig von der
     Flugkennzeichnung vorgenommen.
 
 * Paxgenau: In FS-PP gibt es zur Abfrage 33 neu das Feld <Paxgenau>.
   Bei Buchungen mit mehreren Personen bestimmte bisher die _erste_ Person
   die EK-Preisstaffel aus der FS-1,EP-Seite für den gesamten F-Satz.  
   Dies gilt weiterhin, wenn hier kein J eingetragen wird. 
   Bei Eintrag J in diesem Feld wird die EK-Preisstaffel für jede Person 
   _einzeln_ (paxgenau) ermittelt und berechnet.

   Nach unserer Einschätzung sollte dieser Schalter zukünftig unbedingt mit 
   J verwendet werden!

   Bei einer Master-/Markenumgebung muss der Schalter auf allen Umgebungen
   gesetzt werden. 

   Beispiel exakte EKFFIX-Berechnung pro Pax im Falle von Staffelsprüngen
   bei Verwendung von paxabhängigen Preisstaffeln (FS-1,EP):

   TOT: 10       1. Staffel: 1-4   EUR100,-
   IST:  3       2. Staffel: 5-999 EUR80,-

   Wird eine neue Buchung mit 6 Paxen generiert:

   Bei Eintrag ungleich J in Feld <Paxgenau> werden alle 6 Paxe mit dem 
   EK aus der 1. Preisstaffel berechnet, da die erste der 6 Paxe dort noch
   "hineinpasst".

   Mit Eintrag J gilt für 1 Pax der EK aus der 1. Preisstaffel und für 5 Paxe 
   der EK aus der 2. Preisstaffel. 

   Grundlage für die gültige Staffel ist immer das aktuelle IST. D.h. bei 
   einem Storno einer früheren Buchung und folgender Neubuchung gilt die 
   Staffel des aktuellen IST - Beispiel anhand eines IST von 21:

              1. Staffel: 1-6   
              2. Staffel: 7-15 
              3. Staffel: 16-999

   Wird nun ein Vorgang mit 2 Pax storniert, für die die 1. Staffel galt, 
   reduziert sich das IST auf 19. Für jede weitere Buchung wird daher auf
   die 3. Staffel zugegriffen. 
   Hierzu nachfolgend beschriebenes Modul REOFEK beachten.

   Auf der TP-1,E-Seite wird die Summe der Einkaufspreise dargestellt.
   Bitte beachten Sie, dass diese Beträge ausschließlich der EK-Preisberech-
   nung dienen und _nicht_ weiter gespeichert werden.
   
   Auf der TP-1,EK-Seite (Aufruf nur bei Vorhandensein des Moduls HEKOK/
   TPEKDI möglich) werden angezeigt: 
   - F-Satz mit Reise- und Buchungsdatum incl. -Uhrzeit,  
   - die für jeweils Hin/Rück gültige Staffel 
   - der Einkaufspreis pro Person 

 8   RECHNUNGS-NR: 1111693   NAME: Staffel                AG.-NR.:   4011 

   X LEIST.  T E X T                                      PE KT  PREIS/EUR   % D
--------------------------------------------------------------------------------
 1 F FRATFS7A   03.09.JJ 07.08.JJ 17:33  TFSFRA7A   17.09.JJ 07.08.JJ 17:33
   1 FRATFS7A 16FEK     23  E 2      599,00             ,               ,   EUR
   2 TFSFRA7A 16FEK      7  E 2      312,00             ,               ,   EUR


 * Modul REOFEK: Mit dem REOFEK kann der Flug-Einkaufspreis von F-Sätzen bei
   Verwendung von EK-Paxstaffeln nachträglich in Abhängigkeit der Buchungs-
   reihenfolge auf der TP-1,E-Seite neu "festgeschrieben" werden.

   Zur weiteren Beschreibung siehe Text reofek.txt. 

   Auf Wunsch unterbreiten wir Ihnen hierzu gerne ein Angebot - dann evtl. 
   in Kombination mit dem Modul HEKOK. 

   (Programme: EKFFIX/FLUGST/REOFEK/TPEKDI/TPNEU/TPTS/UMB / 
   Dokus: ekffix.txt/fs.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
18.09.17: CODPRG - TO bestimmte Sätze schützen

   Es wurde die Möglichkeit eingeführt, einzelne TO-Sätze via CODPRG-2 zur
   Bearbeitung zu schützen. Dazu wurde ein Feld <CODPRG> in den TO-Sektionen
   C, L, Q, E, TO-12 (BIM) eingeführt.
   Ist das Feld CODPRG z.B mit "X" gefüllt, kann man den Stammsatz nur
   bearbeiten, wenn man das Recht "TOSPER X" hat.

   (Programme: TPREIS/DRUTO/TOHIST / Dokus: codprg.txt/to.txt/tplei.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
19.09.17: Neue Funktion in HS-1 (Vorabbelegungen)

   Eingabe "U" im vorletzten Feld: Belegen und gleichzeitiges Übertragen des 
   belegten Kontingents auf ein anderes Zimmer. Das Zimmer auf das das 
   Kontingent übertragen werden soll, wird im Feld "Bemerkung" eingetragen.

   Beispiel:
   Das Zimmer, auf das übertragen werden soll, wird im BEM-Feld (xxxxxx)
   eingegeben (hier: DZ).

HOTEL-NR.  AGENT LFD    ABK  ANZ VON      BIS      TK
---------- ----- ----   ---  --- --.--.-- --.--.-- - xxxxxx                 -
BKK001              1   DC     n 01.12.JJ 02.12.JJ   DZ                     U

   DC hat vom 01.12. bis 02.12. ein Kontingent von 6 Zimmer. 
   Am 01.12. ist eines belegt.
   Am 02.12. sind 4 belegt.

   Sollen im Beispiel alle freien Zimmer auf das DZ übertragen werden, sieht 
   das so aus:
BKK001              1   DC     0 01.12.JJ 02.12.JJ   DZ     xx     --.--.-- U
BKK001              2   DC     5 01.12.JJ 01.12.JJ          xx     --.--.-- B
BKK001              3   DC     2 02.12.JJ 02.12.JJ          xx     --.--.-- B
BKK001              4   DZ     5 01.12.JJ 01.12.JJ          xx     --.--.-- +
BKK001              5   DZ     2 02.12.JJ 02.12.JJ          xx     --.--.-- +
   Die freien Zimmer werden bei DC belegt und bei DZ dazugenommen.

   Sollen 3 Zimmer übertragen werden, sieht das so aus:
BKK001              1   DC     3 01.12.JJ 02.12.JJ   DZ     xx     --.--.-- U
BKK001              2   DC     3 01.12.JJ 01.12.JJ          xx     --.--.-- B
BKK001              3   DC     2 02.12.JJ 02.12.JJ          xx     --.--.-- B
BKK001              4   DZ     3 01.12.JJ 01.12.JJ          xx     --.--.-- +
BKK001              5   DZ     2 02.12.JJ 02.12.JJ          xx     --.--.-- +
   
   Am 02.12. sind nur 2 Zimmer frei, daher werden auch nur 2 übertragen.
   Löscht man den "U"-Satz, dann werden die abhängigen Sätze mitgelöscht.
   Außerdem gibt es die Möglichkeit, dass man das Bearbeiten (Löschen) von
   abhängigen Sätzen mit der CODPRG-2 Berechtigung "HS1 !" sperrt.

   (Programm: HOTVOR / Dokus: codprg.txt/hs.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
19.09.17: Erweiterung der (Sonder-)Module XMLEXP und XMLIMP

   Zum Export und Import des Ziel-3L (Feld hinter Ab-3L) der HS-2,B,X-Sektion
   gibt es neu das XML-Tag <HotelXZielflughafen3L>
   
   (Programme: HSXEXP/HSXIMP / Dokus: xmlexp.txt/xmlimp.txt)
------------------------------------------------------------------------------
20.09.17: Erweiterung der Fremdsprachenfähigkeit in HS-2,A

   Erweiterung der Fremdsprachenfähigkeit der Felder Adresse - 2. Zeile, 
   Manager und Land.

   Aufruf <F7> im Haltefeld HS-2,A:

   +- HOSTAM2A ----------------------------+
   !  Sprache:  _                          !
   !  Ort    :  _________________________  !
   !  Name   :  _________________________  !
   !  Beschr.:  _________________________  !
   !                                       !
   !  Adr. 1Z:  _________________________  !
   !  Adr. 2Z:  _________________________  !
   !  Manager:  _________________________  !
   !  Land   :  _________________________  !
   !            __                         !
   +---------------------------------------+

   (Programme: HOSPRA/HOAS/HOTLI u. weitere / Dokus: hs2.txt/hospra.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
21.09.17: Erweiterung Zusatzmodul PRHIST um weitere Programme

   Für das Modul PRHIST -Historie ausgewählter Programmläufe- stellen nun 
   auch die Programme SDAEND und LZUBU die Daten ("Deckblatt" des getätigten
   Laufes) bereit. 

   (Programm: SDAEND/LZUBU / Dokus: prhist.txt/sdaend.txt/lzubu.txt
-----------------------------------------------------------------------------
21.09.17: Neuer Schalter im DRDEF

   Im DRDEF-5 RECHNUNGSTEXT gibt es den neuen Schalter Zus. Hier kann ge-
   steuert werden, ob die zusätzliche Zimmerbeschreibung aus der HS-2,B,K,Z-
   Sektion auf die Rechnung gedruckt wird oder nicht.

   (Programme: DRDEF/DRECHT / Doku: drdef.txt)
------------------------------------------------------------------------------
25.09.17: Erweiterung des LMINFO-Schalters "NF als Pauschalflug"

   Im Schalter "NF als Pauschalflug" in LMINFO-1 kann nun auch mit einem "P" 
   gearbeitet werden, um anstelle der Nurflug-Kontingente die "P"auschal-
   Kontingente zugrunde zu legen. Dies gilt für LMINFO und LMINFH.

   (Programme: LMINAU/LMINHO/LMINFH / Doku: lminfo.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
25.09.17: Neuer Schalter im TPPARA

   Im TPPARA auf Seite 3 Nummer 12 gibt es den neuen Schalter "T".
   Wenn hier ein "T" eingegeben wird, dann wird der B-Satz "ANFBEM"
   auch bei Anfragebuchungen mit dem Status "T" gezogen.

   (Programme: TPPARA/TPNEU/TPEXT / Doku tppara.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
25.09.17: WBSCGI (Internet-Schnittstelle) - FLAG-AGINKASSO für Satzart "BI"

   Die Satzart "BI" wurde um folgende Möglichkeit zur Übersteuerung des 
   Inkasso-Kennzeichens "J" aus Zeile 17, Feld Inkasso in AG-1 erweitert:

   FLAG-AGINKASSO       X(1)   Mit "J" wird aus einem Vorgang mit Kunden-
                               Direktinkasso (Eintrag "J" im Feld Inkasso in
                               AG-1, Zeile 17) ein Vorgang mit Agenturinkasso.
                               Gekennzeichnet ist ein solcher Vorgang in TP-1,
                               A-Seite, im 2. Darstellungsfeld hinter der
                               AGENTUR-NR mit einem "J".


   (Programme: WBSCGI/TXCGI/TPEXT/TXAG/TPAS / Doku: wbscgi.txt)
------------------------------------------------------------------------------
26.09.17: Erweiterung des LMINFO-Schalters "NF als Pauschalflug"

   In o.g. Schalter kann nun auch mit einem "P" gearbeitet werden, um anstelle
   Der Nurflug-Kontingente die "P"auschal-Kontingente zugrunde zu legen.
   (Auch nutzbar mit (Sonder-)Modul LMFIX.

   (Programme: LMINAU/LMINHO/LMINFH / Doku: lminfo.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
26.09.17: Neuer Parameter bei WBS-Eingabe im HOTLI

   Die WBS-Eingabe (Script-Aufruf) ist um das Argument TEILKONTI:J/N erweitert
   worden. Diese Eingabe entspricht dem Schalter <TEILKONTI:> in HOTLI-1 
   <Liste drucken> in den Einschränkungen.

   (Programm: HOTLI / Doku: hotli.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
28.09.17: Neue Abarbeitung in HS-2,B,VN durch First-Match-Schalter

   In HS-2,B,W und HS-PP wurde ein neuer Schalter "VN-Prüf.  First-Match" 
   programmiert, der eine übersichtlichere Darstellung und Nutzung der VN-
   Seite ermöglicht. Bitte lesen Sie hierzu die ausführliche Beschreibung 
   in der Doku hotver.txt. Sie finden den entsprechenden Abschnitt, wenn Sie 
   nach dem Begriff "First-Match" suchen.

   (Programme: HVAK/HOSTAM / Dokus: hotver.txt/hs2.txt)
------------------------------------------------------------------------------
29.09.17 Neues Modul MINQST

   Es gibt ein neues Modul MINQST:

   Mit diesem Programm kann verhindert werden, dass Mitarbeiter durch Dazu-
   buchen von freien Q-Sätzen mit Minusbetrag den VK von Vorgängen manipu-
   lieren. Es können maximal 10 Betragsgrenzen mit jeweils eigenem CODPRG-
   Recht hinterlegt werden. In TO-Q fest angelegte Sätze mit freier VK-Eingabe
   sind von der Prüfung nicht betroffen (Wunsch des Initiators).

   Weitere Details siehe "minqst.txt".

   (Programm: MINQST / Doku: minqst.txt)
------------------------------------------------------------------------------
07.10.17: Zimmerlangtexte exportieren

   Im (Sonder-)Modul OTDS gibt es in OTDEXP-H einen neuen Schalter "UnitName".
   Hier kann festgelegt werden, aus welchem Feld die OTDS UnitName-Property
   (= Zimmerlangtext) gelesen werden soll.
   K = aus K-Sektion Feld "B E Z E I C H N U N G" (Fehlwert)
   Z = aus K-Sektion "Zimmerbeschreibung" (Eingabe "Z" im ABK-Haltefeld)
   B = beides: UnitName wird aus Bezeichnung + Zimmerbeschreibung zusammen
       gesetzt, als Trennzeichen dient " : "

   (Programme: OTDEXP/OTDSH, Doku: otds.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
10.10.17: Vorgänge extern sperren

   In TPPARA, Seite 5, gibt es einen neuen Schalter:
   25 Extern Sperren     : ______ __

   Im ersten Feld kann ein beliebiger B-Satz eingetragen werden, der wiederum
   auf der TP-1,B-Seite eingegeben werden kann.
   Im zweiten Feld wird die Anzahl der Tage festgelegt, für die solch ein
   Vorgang extern gesperrt wird.

   Beispiel eines B-Satzes in TO B:

   1.  ,Vorgang_am_(^)DT______bis_(^)R_____gesperrt

   Hintergrund:
   wird ein Inhouse-Vorgang auf Anfrage gebucht und am gleichen Tag bestätigt
   und fest gebucht, so könnte (sofern die TPPARA-Einstellungen das zulassen)
   ein kostenloser Tagesstorno per CRS durchgeführt werden, was oftmals zu
   Schwierigkeiten/Diskussionen bzgl. Stornogebühren führen kann.

   Um dies zu verhindern, wird der angegebene B-Satz auf der B-Seite
   des Vorgangs eingegeben. Dadurch wird auf der TP-1,A-Seite folgendes
   dargestellt:

   12A UNTERLAGEN-DATUM    .  .
       *1412/0952 XX   EXSP: 14.12.JJ
   so lange, bis die Sperre erloschen ist (also am 15.12.JJ nicht mehr).

   So gesperrte Vorgänge liefern extern die Meldung:
   K375 Dieser Vorgang kann momentan nicht bearbeitet werden
   (bei allen Aktionen außer bei "D"arstellen)
   Dies ist identisch zu einer Anfragebuchung, die noch läuft.

   (Programme: TPAS/TPEXT/TPPARA / Doku: tppara.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
17.10.17: Berücksichtigung der KT-Sektion des HS im SDAEND

   Im (Sonder-)Modul SDAEND wird ab sofort auch eine Kontenänderung in der
   Sektion KT (Sondermodul HOGKTO) abgearbeitet.

   (Programme: HOGKTO/SDAEND, Dokus: hogkto.txt, sdaend.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
17.10.17: Schaffung einer Tabellenfunktion in HOGKTO-C
 
   Im (Sonder-)Modul HOGKTO kann in der C-Sektion jetzt auch mit einer Tabel-
   lenfunktion zum Zusammenfassen mehrerer Ermäßigungstabellen der C-Sektion
   gearbeitet werden. Die Tabelle wird in HOTAB-18 abgelegt.

   Im HOGKTO-C selbst wird nach Vergabe der lfd. Nummer im 1-stelligen Feld
   mit einem "T" gearbeitet, im anschließenden Feld dann mit der Tabellen-
   bezeichnung selbst (Neuanlage ist auch direkt aus HOGKTO-C möglich).

   (Programme: HOTAB/HOGKTO/HPREK / Doku: hogkto.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
17.10.17: Gruppen-Einkaufsstaffelpreise gültig ab n Tage vor Reisebeginn

   In HS-2,B,W Zeile 17 wurde im 3. Feld ein neuer Schalter programmiert.

   17 Gruppenkontingent            : ______ _ ___

   Dieser Schalter ist anspringbar nach Eingabe "J" im zweiten Feld zur 
   Aktivierung der Staffelpreise. Durch das neue Feld kann nun festgelegt
   werden ab welcher Anzahl von Tagen vor Reisebeginn die eingetragenen 
   Staffeln gelten sollen. Bleibt das neue Feld leer, sind die Staffeln immer 
   gültig. Buchungen vor dieser Anzahl an Tagen haben die normalen Einkaufs-
   preise laut HS-2,B,E.
   
   (Programme: HPREK/HOHIST/DRHOT/HOWV/ Dokus: hogrup.txt/hs2.txt)
----------------------------------------------------------------------------- 
18.10.17: Änderungen BLAISD/Tool für Management-Info-System 
  
 * Die zuletzt getätigten Eingaben auf den Feldern
                            CRS nicht      :  --  --  --  --  --  --
   werden nun abgespeichert und bei Neuaufruf vorgeschlagen.

 * Im BLAISD gibt es nun die Möglichkeit eines "Kurzexport" der Flüge.
   Dazu wurde ein neuer Aufruf eingeführt: 

     Flug Kurz-Daten    7 (7H)

   Bei diesem Lauf entsteht die Datei  isdfkurz.
   In der <Parameterseite (Scripte)> -Aufruf PS- gibt es dazu neu:

      !  Trenn  FK: _         Datum/Zeit Sonderformat FK:  _       !

   Um die  isdfkurz  als "CSV"-Datei zu erzeugen gibt es in der 
   <Parameterseite (Scripte)> -Aufruf PS- eine eigene Eingabe für das ge-
   wünschte Trennzeichen: <Trenn  FK:>
  
   Wird die  isdfkurz  mit Feldtrennzeichen als CSV"-Datei erzeugt gibt es,
   zudem die Möglichkeit, ein abweichendes Datums- /Uhrzeitformat zu verwen-
   den durch Eintrag J in der Abfrage <Datum/Zeit Sonderformat FK>:  
   JJJJ-MM-TT, HH:MM  (Wunsch des Initiators). 
   Dieses wird sowohl im "Kopf" als auch im Datensatz verwendet.

   Bei Verwendung fester Satzlänge gilt das übliche Datums-/Uhrzeitformat:
   JJJJMMTT, HHMM.

   Die genaue Datensatzbeschreibung entnehmen Sie bitte der Doku "blaisd.txt".

   (Programm: BLAISD / Dokumentation: blaisd.txt)
------------------------------------------------------------------------------
19.10.17: Neue CODPRG-Funktionen TSA TL für die TSA-Seite im TP

   TSA TL = Ist dieses Recht im CODPRG-2 hinterlegt, gilt unabhängig von 
   den zugeordneten Gruppen: Wenn aus dem TP heraus die TSA-Seite aufge-
   rufen wird, kann die Seite nur verlassen werden, wenn die Pflichtein-
   gaben für alle Reiseteilnehmer hinterlegt sind.

   (Programm: TSAEIN / Dokumentation: codprg.txt)  
-------------------------------------------------------------------------------
26.10.17: Neuer Schalter "SAMMEL-BA" für Hotelschnittstellen

   In TXPARA, Seite 6, Zeile 12 gibt es einen neuen Schalter "SAMMEL-BA" mit 
   folgender Bedeutung:

      J = Gleichlautende Hotelzeilen werden in einem zusätzlichen
          Request zusammengefasst.
          Dies verhindert, dass die erste Zeile noch gebucht werden kann,
          weitere jedoch bei dem Schnittstellenpartner abgelehnt werden, weil
          kein Kontingent mehr vorhanden ist. Durch die gemeinsame Prüfung
          aller notwendigen Zimmer gleichen Typs wird das Risiko minimiert,
          dass nur ein Teil der Buchung realisiert werden kann.
          (Entspricht keiner Eingabe)

      N = Pro Hotelzeile gibt es einen Request und keine Zusammenfassung
          gleicher Hotelzeilen.

   (Programme: TXHOT/TXPARA / Doku: toma.txt)
------------------------------------------------------------------------------
30.10.17: STAPRO: Erweiterungen Provisionsabrechnung

   Mithilfe des (Sonder-)Moduls STAPRO können nach Ende des Geschäftsjahres
   Staffel-, Steigerungs-, Superprovisionen ermittelt und ausgezahlt werden.
   Die Abbildung der gängigen Provisionsmodelle ist somit möglich.

   In der Abrechnung der Kooperationen gibt es neue Funktionen:

   a) Übernahme von Agenturen aus Agenturstammdaten (Ketten; AG-9)
      (einfacheres Handling, Vermeidung von Eingabefehlern)

   b) In dem Feld "Diff.Abrech:" (STAPRO-T) kann die Berechnungsmethode
      variiert werden:

     Abrechnung einer Kooperation: Berücksichtigung von Provisionszahlungen
     der Einzelagenturen (J/N)

   (Programme: STAPRO / Doku: stapro.txt)
------------------------------------------------------------------------------ 
01.11.17: Eigenes Hütchen in DPA für die externe Rechnungsnummer

   Für das DPA (Programm DRPASS) wurde neu das Hütchen RS eingeführt, mit 
   dem die externe Rechnungsnummer -so wie sie via TOMA-Stadis dargestellt
   wird- ausgegeben wird. 

   (Programm: DRPASS / Dokus: dpa.txt)
------------------------------------------------------------------------------
01.11.17: Eigenes CODPRG-2-Recht für VGSPER-Vorgänge bei TP-Aufruf

   Nur von Bedeutung bei Einsatz des Zusatzmoduls VGSPER: 
   Es wurde ein eigenes CODPRG-2-Recht für VGSPER-Vorgänge bei TP-Aufruf
   eingeführt: VG SPTP.
   Dieses wird abgefragt bei Aufruf in TP nach Quittieren der Meldung 
   "Vorgang zzzzzzz gesperrt!" mit der Raute (#).
   Dieses gilt ausschließlich für den Aufruf in TP-1 von per VGSPER gesperr-
   ten Vorgängen.

   Hat ein Mitarbeiter kein Recht wird der Vorgang kommentarlos verlassen.
   Es gilt hier nicht die sonst übliche Routine der Meldung 
   "Sie sind leider nicht berechtigt..."

   Ist dieses eigene Recht nicht angelegt gilt das Recht VG SPERR.

   (Programm: TPAS / Dokus: codprg.txt/vgsper.txt)
------------------------------------------------------------------------------
01.11.17: FLUDEL: Löschen von externen Flügen                    

   Das FLUDEL berücksichtigt jetzt beim Löschen von externen Flügen den 
   Eintrag "FS-A Pflicht" aus FS-I,P (FLINSA-Parameter). Ist hier ein "J" 
   eingetragen, wird auch das Stammblatt zu einem externen Flug gelöscht, 
   wenn das FLUDEL sämmtliche Abflugtermine aus dem Stamm gelöscht hat.
   Datamix-Flüge bleiben davon unberücksichtigt und werden nicht gelöscht.

   (Programm: FLUDEL / Dokus: fs.txt)
------------------------------------------------------------------------------
09.11.17: LMINFO-1 Erweiterung des Schalters "Ein Angebot pro Strecke"

   Der Schalter "Ein Angebot pro Strecke", der sich in den allgemeinen 
   Parametern des Unterpunktes 1 in LMINFO befindet, wurde um die folgenden
   Funktionen ergänzt ("J" und "N" waren bereits vorhanden):

   Ein Angebot pro Strecke
   J = pro Datum und Strecke wird ein "Grundlagenflug" genutzt (Fehlwert).
   N = pro möglicher Flugkombination werden für Nurflug-Angebote Datensätze
       aufgebaut (jeder buchbare Hinflug wird mit jedem buchbaren Rückflug
       kombiniert).
   P = pro möglicher Flugkombination werden für Pauschalangebote Datensätze
       aufgebaut (jeder buchbare Hinflug wird mit jedem buchbaren Rückflug
       kombiniert).
   X = pro möglicher Flugkombination werden für Nurflug- und Pauschalangebote
       Datensätze aufgebaut (jeder buchbare Hinflug wird mit jedem buchbaren
       Rückflug kombiniert).

   Voraussetzung für die Schalterstellungen P und X ist die Nutzung des 
   Moduls LMFIX (LMINFH) - Aktivierung durch den LMINFO-1-Schalter "Programm 
   LMFIX".
  
   (Programm: LMINFH / Doku: lminfo.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
13.11.17: Neuer Schalter "Nicht für Zielgebiete/Hotels" im OPTVL

                      Optionsverlängerung
            ---------------------------------------


            OPT-Kennzeichen aus AG-1       _

            Frei Plätze Flug               ____
            pro Strecke/Tag         (J/N)  _
            Frei Zimmer Hotel              ____
            Nicht für Zielgebiete/Hotels   _          <------ hier

            Tage pro Verlängerung          ____
            Max-Tage (nach Buchungsdatum)  ____
            Min-Tage (vor Reisedatum)      ____

   Nicht für Zielgebiete/Hotels: Eingabe eines Kennzeichens, um für dieses 
   Kennzeichen bestimmte Zielgebiete für eine Optionsverlängerung auszu-
   schließen. 
   
   Nach Eingabe des Kennzeichens öffnet sich diese Maske:

                       Nicht verlängerbare Zielgebiete                
           --------------------------------------------------------      

Bereich                : __

  1 ___ _      2 ___ _      3 ___ _      4 ___ _      5 ___ _      6 ___ _
  7 ___ _      8 ___ _      9 ___ _     10 ___ _     11 ___ _     12 ___ _
 13 ___ _     14 ___ _     15 ___ _     16 ___ _     17 ___ _     18 ___ _
 19 ___ _     20 ___ _     21 ___ _     22 ___ _     23 ___ _     24 ___ _
 25 ___ _     26 ___ _     27 ___ _     28 ___ _     29 ___ _     30 ___ _
 31 ___ _     32 ___ _     33 ___ _     34 ___ _     35 ___ _     36 ___ _
 37 ___ _     38 ___ _     39 ___ _     40 ___ _     41 ___ _     42 ___ _
 43 ___ _     44 ___ _     45 ___ _     46 ___ _     47 ___ _     48 ___ _
 49 ___ _     50 ___ _     51 ___ _     52 ___ _     53 ___ _     54 ___ _
 55 ___ _     56 ___ _     57 ___ _     58 ___ _     59 ___ _     60 ___ _

 
   In der Zielgebietstabelle gibt es außerdem die Möglichkeit für bestimmte
   Zielgebiete nur bestimmte Hotels (durch eine Tabellenfunktion) für 
   Optionsverlängerungen auszuschließen.

   (Programme: TXOVL/OPTVL / Doku: optvl.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
14.11.17: Suchroutine N-Satz

   Für die Suchroutine (?-Funktion) nach angelegten Routen/Schiffen 
   wurde die Sortierung der Anzeige geändert in alphabetisch Schiff/Datum

   (Programm: MASKE / Dokus: ns.txt/tp1.txt)
------------------------------------------------------------------------------
14.11.17: BLAISD/Tool für Management-Info-System (neue Datei isdvfek)

   Nur von Bedeutung bei Einsatz des Moduls EKFFIX (Festschreiben des 
   internen Flugeinkaufs): 
   Ist das EKFFIX vorhanden und die Abarbeitung aktiviert (FS-PP, 33 = J) 
   wird die BLAISD-Datei isdvfek mit den gefixten EK-Werten gebildet. 
   Die Werte entsprechen denen, die auf der TP-1,B, EK-Seite dargestellt
   werden. 

   Die genaue Datensatzbeschreibung entnehmen Sie bitte der Doku "blaisd.txt".

   (Programme: EKFFIX/BLAISD / Doku: ekffix.txt/blaisd.txt)
------------------------------------------------------------------------------
14.11.17: Neue CODPRG-Funktion

   Für Vorab-Tests von gesperrten Hotels (Eintrag "S" in HS-2,B,T, Zeile 5,
   Feld Extern) kann per (Sonder-)Modul CODPRG eine Erlaubnis für z.B. Mit-
   arbeiter der Stammdatengruppe erteilt werden, die solche Hotels in Hin-
   blick auf Preise und Buchbarkeit im Inhouse testen möchten.

   Die neue Funktion heißt   HSEXT S

   Auch die Funktion ?P kann im TP genutzt werden, sofern das (Sonder-)Modul
   TPBA lizenziert ist.

   (Programme: HTOUR/FTOUR/HVAK/TXHOT / Doku: codprg.txt)
------------------------------------------------------------------------------
15.11.17: Neue CODPRG-Funktion  

   Um zu vermeiden, dass im Kundenstamm, in Zeile 25 BIC und IBAN ohne Zahlart
   "E" (Feld 22 ZAHLART) erfasst werden, ist eine neue CODPRG-Funktion 
   "KU IBAN" geschaffen worden.
   Ist diese neue Funktion vergeben, kann in Zeile 25 nur dann eine BIC und
   IBAN erfasst werden, wenn vorher die Zahlart "E" im Feld 22 hinterlegt
   wurde.
   Die Eingabe der Zahlart "E" ohne den Eintrag einer BIC und IBAN ist nicht 
   möglich. Es erscheint dann wieder die vorherige Zahlart.

   (Programm: TPKUND / Doku: codprg.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
15.11.17: Neues Modul VOBYTE

   Mit diesem Programm kann das Druckbyte der Unterlagen (Tickets und Voucher) 
   für die TP-A-Seite auf "U" (oder ein anderes Voucherkennzeichen) gesetzt
   werden. Somit werden bei den nächsten regulären Voucher- und Ticketläufen
   die Unterlagen erneut ausgedruckt.
   Beispiel für die Nutzung: Wenn z.B. die Tickets bzw. Voucher versehentlich
   aus dem Vorgang heraus gedruckt worden sind, werden bei dem nächsten re-
   gulärem Voucher- bzw. Ticketlauf die schon gedruckten Unterlagen nicht
   mitgedruckt und somit wären die Reiseunterlagen für den Versand nicht voll-
   ständig.
   Voraussetzung ist, dass der TPPARA-Schalter auf Seite 2 Nummer 37
   "VO-B. TP,A erweitert" auf "T" steht.

   (Programm: VOBYTE / Doku: vobyte.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
17.11.17: Erweiterung des Feldes bis-Pax im Personenkenner "G" 

   Durch die Eingabe "G" im Personenkenner öffnen sich 2 neue Felder, um zu
   steuern ab und bis zu wieviel Personen diese Kosten gezogen werden sollen.
   Bisher konnten diese Kosten nur für Gruppen bis 99 Pax gezogen werden.
   Neu ist, dass durch die Eingabe 99 auch für Gruppen mit 99+n Teilnehmern
   diese Kosten gezogen werden.

H O T E L  -  S T A M M                   BEZEICHNUNG   BKKGRUP
                                          HOTEL         Rundreise
SAISON-BEREICH  : XX                      VON: TT.MM.JJ       BIS  : TT.MM.JJ
EK-WS / FAKTOR  : 01 EUR / ____1,00000    TAX: __,__  _       VK-WS: _1  EUR
KALK.-TAB. (G/Z): ______ / ______                                        KO__
------------------------------------ KOSTEN -----------------------------------
                                           gültig            Budat    Seite   1
Lfd Bez Text                 Konto         von bis           von bis  von    20
_59 TRF Transfer____________ 16TRF___ TT.MM.JJ TT.MM.JJ __.__.__ __.__.__ _ ___
        Betrag Währung                  Ist/EUR App TWF AF GV Min/Max Abk Le IN
    _____50,00 __ ___ _____,_____ __ ___ __ __   _   F  F  _   __ __  ___ __  _
    Pers.   Alter Pausch  Pk Ab-3l  Ziel Wochentag   Wertigkeit  Rück bis
    G _1 99 __ __ ______  _  _____   ___ _______ _   ___ ___     __.__.__   __

   99 = unendlich (falls die Gruppe aus mehr als 99 Pax besteht, werden diese
     Kosten auch bei 99+n Pax berechnet).

   (Programm: HPREK / Doku: hskost.txt)
---------------------------------------------------------------------------- 
17.11.17: Warnmeldung in HS-2,B,F bei Terminergänzung (nur mit Modul HOGRUP)

   Wenn bei einem Hotel mit Gruppenzähler (HS-2,B,W) in HS-2,B,F (Feste 
   Anreisetermine) Termine nachträglich ergänzt werden, werden diese nicht
   automatisch in das Programm HOGRUP übertragen. Deswegen wurde nun eine neue 
   Warnung programmiert:

----------------------------- FESTE ANREISETERMINE --------------------------

DAUER (TAGE) :      VAKANZZÄHLUNG JE REISETERMIN = T, JE AUFENTHALTSTAG = A
NUR WOCHENWEISE BUCHBAR (J/N) :
           +-----------------------------------------------------------+
           !                                                           !
           !Bitte Termine für Gruppe XXXX anpassen!  ("#" = hogrup) _  !
           !                                                           !
           +-----------------------------------------------------------+

   Die Warnung erscheint, wenn auf der F-Seite Termine ergänzt und abge-
   speichert wurden. Wenn man die F-Seite verlässt, öffnet sich die neue 
   Meldung. Durch die Eingabe # gelangt man direkt ins HOGRUP, um den Termin 
   und die Min./Max-Teilnehmer zu ergänzen.

   (Programm: HOTANK / Dokus: hogrup.txt/hs2.txt)
-----------------------------------------------------------------------------
20.11.17: Erweiterung des OTDS-Hotelexports

   Im OTDEXP des (Sonder-)Moduls OTDS werden neu die Giata und die City ID 
   ausgegeben, sofern diese in der HS-2,B,I-Sektion (Sondermodul HSINT) ein-
   getragen sind.

   Ausgabe als Tag unter der SellingAccom:
      <SellingAccom Key="W7-AYTXXX">
        <Tags>
          <Tag Class="HotelCode">AYTXXX</Tag>
          <Tag Class="Agent">PEGAA</Tag>
          <Tag Class="SaisonBereich">W7</Tag>
          <Tag Class="SeasonOverlapCheckIn">2017-11-01</Tag>
          <Tag Class="SeasonOverlapCheckOut">2017-12-01</Tag>
          <Tag Class="TfTab">AYT3</Tag>
          <Tag Class="Datamix">J</Tag>
          <Tag Class="Giata">4621</Tag>
          <Tag Class="GiataCity">928</Tag>

   (Programm: OTDSH / Doku: otds.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
20.11.17: Neue CODPRG-Funktion

   Zum Schutz vor falschen Einträgen in HS-2,B,L-Sektion Feld EKI wurde die 
   CODPRG-Funktion HSZL EKI geschaffen.
 
   Wenn der Mitarbeiter der dieser Funktion zugeteilten Gruppe nicht ange-
   hört (also -XX), dann darf er in diesem Feld nur die Einträge EKI bzw.
   auch EEI o.ä. vornehmen, aber keine anderen Buchstaben als diese drei
   verwenden.
   Das Feld wird dann wieder geleert und der Cursor steht auf dem Feld EKI
   und erwartet die "korrekten" (erlaubten) Einträge.

   Ohne CODPRG-Funktion oder mit Berechtigung (XX) darf jeder beliebige
   Buchstabe genutzt werden.

   (Programm: HSZL / Doku: codprg.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
21.11.17: Kalkulation von Kinderzuschlägen im WKALOK

   Das HOEXPAR-1 (Kalkulationstabellen) wurde für das (Sonder-)Modul WKALOK
   dahingehend erweitert, dass man zusätzlich zu einem Erwachsenenfestpreis-
   Zuschlag dies auch für Kinder in bis zu drei Altersstaffeln definieren
   kann.

   Um dies zu ermöglichen, wird im HOEXPAR-1 in der anzulegenden Kalkulations-
   tabelle im Feld "Runden p.P." ein "K" eingetragen (da das Feld im WKALOK
   sowieso nicht nutzbar ist, wurde es zu diesem Zweck verwendet).

   Damit erhält man dann eine geänderte Anzeige:

                             H O T E L  -  S T A M M
           ---------------------------------------------------------
                       Kalkulationstabellen externe Hotels


            Tabelle: NEU___   PK: _  Kette: _____   Ab-Datum: __.__.__

            Währung: EUR      Runden p.P. : K   Schwelle: _  Gesamt: _

            EK/Tag/Erw       %       min       max fest/Erw  fest/Tag/Erw
        1.  _99999,00    20,00 ______,__ ______,__ ______,__ ____30,00


            Alter                              max fest/Kind fest/Tag/Kind
        5.  _1 - _6                                ____11,00 ______,__
        6.  _7 - 11                                ______,__ ____10,00
        7.  12 - 15                                ______,__ ____25,00

                                                                     _

   und kann - wie hier im Beispiel - entweder einen einmaligen Festpreis
   pro Kind der Altersstaffel (fest/Kind) oder einen täglichen Aufschlag
   (fest/Tag/Kind) festlegen.

   Löscht man das "K" aus einer Tabellen, bleiben die Altersgrenzen in den
   Feldern "von/bis" der Zeilen 5-7 erhalten, werden aber nicht weiter
   berücksichtigt.

   (Programme: HOEXPAR/HPR / Doku: wkalok.txt)
------------------------------------------------------------------------------
21.11.17: Prüfung auf vorhandene Grundpreise beim WKALOK

   Die Preisberechnung im (Sonder-)Modul WKALOK wurde dahingehend erweitert,
   dass ein fehlender Grundpreis beim Erwachsenen dazu führt, dass die Buchung
   abgelehnt wird. Dies geschieht auch, wenn nur z.B. für einen Tag kein
   Einkaufspreis vorhanden ist.

   Voraussetzung ist die Nutzung des (Sonder-)Moduls HEKOK.

   (Programm: HPR / Doku: wkalok.txt)
------------------------------------------------------------------------------
21.11.17: Neuer Infosatz für CRSMTS-Schnittstelle

   Für das (Sonder-)Modul CRSMTS gibt es einen neuen Bemerkungssatz CRSPRI.
   Dieser Satz muss in TO-B angelegt werden und sollte ein Komma zu Zeilen-
   beginn sowie ein Hütchen (^) erhalten.

   Der Satz wurde für die seltenen Fälle von Preisdifferenzen zwischen BA
   und Buchung konzipiert.

   In diesen Satz wird die Preisdifferenz des Einkaufspreises einer BA und
   des dann von WBS Blank im Buchungsfall nicht mehr beachteten EK-Preises bei
   der Buchungsaktion aufgenommen (fester Text, von WBS vorgegeben).

   Beispiel:
   B CRSPRI  ,Diff. BA/B (MTS):     -390,0

   Damit würde der Satz bei solch einer Konstellation automatisch in den Vor-
   gang gezogen und könnte über die Bezeichnung des B-Satzes ausgewertet
   werden.

   Zusätzlich wird der Vorgang auf Wiedervorlage (A) gesetzt und erhält
   kein Druckkennzeichen. Im CRS-System ist dies jedoch für den Expedienten
   nicht ersichtlich, er erhält den Status OK.

   (Programme: HOEXTOUR/TPNEU/TPEXT / Doku: crsmts.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
21.11.17: Neue Flug-Carrier-Anzeige bei Buchungsaktionen (feste Feldlänge) 
    
   Im Programm TXDIV "CRS - Schalter" wurde ein neuer Parameter "F"
   eingeführt, um die Definition von CRS-Flughinweisen, lt. TXPARA-Schalter 
   S.2/Nr.10/1.Feld "FLUG-HINWEISE", je CRS zu übersteuern. Es sind folgende
   Eingaben möglich:

   J  = kein Eintrag = Es gilt die o.g. TXPARA-Definition.

   B  = Es gilt im Hin- und Rückflug folgende Definition von CRS-Flug-
        hinweisen in fester Feldlänge:  

H:DUS-FRA/10:55-11:50 /LH 0077/1605JJ/Y R:DXB-FRA/01:50-05:50 /LH 0631/2305JJ/Y
H:FRA-DXB/18:30-00:30+/LH 0630/1605JJ/Y R:FRA-DUS/06:55-07:45 /LH 0072/2305JJ/Y

   (Programme: TXCRS/TXDIV/TPEXT/TXHIN/STATPV / Doku: toma.txt)
-------------------------------------------------------------------------------
23.11.17: Erweiterung HS-2,B,N Personenkenner

   Die Nebenkosten-Sektion des Hotelstamms wurde um einen weiteren Personen-
   kenner im Feld "P" erweitert:

   VE  = gilt für alle Vollzahler inkl. der ermäßigten Erwachsenen (Erwachsene
         werden hier immer als Vollzahler betrachtet egal, ob reduziert oder 
         nicht).

   (Programme: HONEB/HTOUR/TXHOT / Doku: hs2.txt)
-----------------------------------------------------------------------------

Diese Dokumentation wurde erstellt von der WBS Blank Software GmbH